metal.de
Der große Redaktionspoll 2018

Special

ALEXANDER SANTEL

Top 10 Alben 2018

Sehr schwierig sich auf zehn festzulegen…
(Höhere Platzierung steht nicht automatisch für besseres Album)

SULPHUR AEON – „The Scythe of Cosmic Chaos“
YOB – „Our Raw Heart“
KHEMMIS – „Desolation“
NECROS CHRISTOS – „Domedon Doxomedon“
ALKALOID – „Liquid Anatomy“
SLUGDGE – „Esoteric Malacology“
VISIGOTH – „Conquerer’s Oath“
WIEGEDOOD – „De Doden hebben het goed III“
CHAPEL OF DISEASE – „…And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye“
ANTLERS – “ Beneath.Below.Behold“

Flops und Enttäuschungen 2018

Um enttäuscht zu werden muss man Erwartungen haben, daher nur hier solche, bei denen ich Erwartungen hatte:

KATAKLYSM – „Meditations“:
Ich mache bei jedem neuen Album denselben Fehler und gebe den Frankokanadiern noch mal eine Chance: Im Grunde genommen konnte ich seit „Prevail“ (die ich noch ok fand) nicht mehr reichlich viel mit den einstigen Hyperblast-Königen anfangen, aber was da heute passiert ist einfach nur noch einfallslos, zahnlos, langweilig und ertrinkt im Durchschnitt.

OUTRE – „Hollow Earth“:
Nach dem starken Debüt „Ghost Chants“ der modernen polnischen Black Metaller bin ich mit großen Erwartungen an das neue Werk herangetreten. Statt songwritingtechnisch noch einen drauf zu setzen, ist man scheinbar primitiver und härter geworden, was aber bei mir nicht wirklich gezündet hat.

MANTAR– „The Modern Art of Setting Ablaze“:
Per se kein schlechtes Album, aber ich konnte mit MANTAR nach dem Debüt rein auf Platte nicht mehr so wirklich was anfangen… werden live aber immer wieder gerne mitgenommen.

Es gab noch ne Menge mehr Murks diesen Jahres, aber da ich von den meisten Bands die den abgeliefert haben eh nix mehr erwartet habe (MACHINE HEAD *hust*) oder diese gar nicht kannte, kann man auch nicht von „Enttäuschung“ sprechen.

2018 wurde dieses Metal-Genre (neu) erfunden und das ist gut so

Dieselbe Antwort wie 2017: Keines und das ist auch vollkommen ok so.

Ganz unmetallisch u. völlig unrockbar – die Non-Rock-/Non-Metal-Alben 2018

Fällt mir null ein, da kaum gehört. Sorry.

Mehr Underground geht nicht – der Geheimtipp 2018

Mit Sicherheit nicht Underground in ihrem Genre, aber das niederländische DnB/Electronic Trio NOISIA hat dieses Jahr ein paar Remixe und Singles raus gebraucht, die Lust auf ein neues Album machen.

Zum zweiten völlig schamlose Werbung für eine ehemalige WG-Mitbewohnerin: AEON TEMPLE: Heavy/Stoner Rock/Metal mit progressiven und psychedelischen Anleihen aus dem Ruhrgebiet.

Nass und durchgeschwitzt – Beste Konzerte/Festivals 2018

War ebenfalls wieder recht mager dieses Jahr bei mir, deshalb wenig Auswahl…

Das Turock Open Air war nett, umsonst und draußen (MESSERSCHMITT, GYZE, TRIBULATION und EXHORDER haben alle Spaß gemacht)
In derselben Lokalität haben CYTOTOXIN, CRYPTOPSY, ABORTED und BENIGHTED im Package später im Jahr ziemlich abgerissen.

Das diesjährige RUDE (mal wieder CRISIX ganz vorne dabei) und Party.San (BLOOD INCANTATION!!! COFFINS!!! GOATH!!! EXHORDER!!! GORILLA MONSOON!!!!) waren auch wieder gewohnt gut.

metal.de hat 2018 gerockt, weil…

Centurion Meida sich als ein ganz tolles Label rausgestellt hat. Spaß beiseite, weil metal.de einfach ein tolles Team hat und Tonnen von Musik und interessanten Stories 2018 auf dem Teller gelandet sind. Und manchmal, wenn mir langweilig ist oder ich traurig bin, hole ich mir Popcorn und lese einfach Kommentare unter unseren Artikeln.

Du hast für 2019 einen Wunsch frei und der ist…

VEKTOR kündigen ein neues Line-up und gleich auch noch neues Album an.

Berühmte letzte Worte…

Potatoes gonna potate

Seiten in diesem Artikel

123456789101112131415161718192021222324252627
Quelle: metal.de-Redaktion
31.12.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30902 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu metal.de - Der große Redaktionspoll 2018

  1. azl sagt:

    Hey, auf „elitär Abmöllern“ liegt übrigens mein Patent 😀

  2. Nether sagt:

    Mare irgendwer? Ebony Tower? Nein? Ei ei ei! Guten Rutsch!

      1. ClutchNixon sagt:

        Verzeihung, ich meinte Maré aus Münster und nicht die von dir angegebene 🇳🇴 Band.