Korn - Life Is Peachy

Review

Galerie mit 22 Bildern: Korn auf dem M'era Luna 2017

„Gottwiefurchtbar“… das war das Erste, was mir nach dem Anhören von KORNs Zweitling durch den Kopf ging. Das zweite war dann „Wie hat es die Band nur geschafft, so populär zu werden ?“ An der Qualität der Musik konnte es nicht liegen, denn die ist, wie gesagt, einfach furchtbar. Vertonte Depression en masse. Dazu der Sänger, der sich abwechselnd anhört, als wäre er entweder der totale Oberpsycho oder so verstört, daß er sich vor Angst in die Hose scheißt.

Textlich ist das Ganze erst recht unter aller Sau. Da wird schon mal einen Song lang nur Obszönität an Obszönität gereiht (Kunt) … so kriegt man’ne Platte auch voll. Der wohlwollende Kritiker mag so etwas noch als Seelenstriptease durchgehen lassen, auf mich wirkt das einfach nur billig. Wie man mit einem dermaßen unkommerziellen Sound Millionen von Platten verkauft und zum Platin-Act avanciert ist mir schlicht unbegreiflich, zumal einem sämtlicher Spaß, den man eventuell beim Hören der CD haben könnte verleidet wird.

Den einzigen Lacher, den die Platte auf ihrer Seite hat, ist, wenn sich der Song „A.D.I.D.A.S.“ als „All Day I Dream About Sex“ entpuppt (Spitzen-Gag, was ?). Nun ja, ich konnte KORN noch nie leiden und bin wahrscheinlich auch der Falsche um diese Kritik zu verfassen, aber was soll’s… Don’t believe the Hype.

Shopping

Korn - Korn Life is peachy CD Standardbei EMP6,99 €
01.12.2001

Shopping

Korn - Korn Life is peachy CD Standardbei EMP6,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31626 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Korn - Life Is Peachy

  1. Anonymous sagt:

    Tut mir leid, Ano, aber das hier ist ein griff ins Klo! 🙄 Ein verriss, der es mit Thomas "Rosenrot"-Kritik durchaus aufnehmen kann. Auch über Korn scheiden sich die Geister, aber Kleingeister sollten keine Rezessionen über Bands schreiben, die sie sowieso nicht mögen. Das gilt sowohl für als auch für Thomas! 🙄

    5/10
  2. dark summoning sagt:

    Mensch Leutz, tragt eure Kleinkriege im Forum aus…Kommentare, die gar keine Stellungnahme zur Musik darstellen, sondern darauf ausgerichtet sind, des anderen Meinung als beschissen hinzustellen, gehören hier nicht hin….Wenn du das Review schon scheiße findest, dann schreib vielleicht auch ein paar Worte zur Platte und wie du die Musik findest….oder schreib im Forum was dazu…
    Das hier sollen die Leute lesen, die sich über ne Cd informieren wollen, zum rumdissen is das Forum da….

    5/10
  3. Anonymous sagt:

    Stellungnahme zur Musik? Bitteschön!: Das zweite Korn-Album mag zwar an das Debüt oder an Follow the Leader nicht heranreichen, und die Songs nicht zu den anspruchsvollsten der Metal-Szene gehören, dafür gibt es auf der Platte aber einfach nur eingängige, emotionale Stücke, die vor allem auf Partys der Knaller sind! Wie z.B. A.D.I.D.A.S, mit seinem irrwitzigen, aber dennoch melanchonischen Text. Punkt. Für’s Genre NewMetal haben Korn viel geleistet und sie heben sich auch heute noch vom gesamten Metal-Einheitsbrei ab. Zufrieden im Forum? Wenn nicht, ist’s mir auch egal! :schmoll: Sorry Thomas für mein zweites Kommentar, aber diesmal musste es einfach sein. Sorry Ano, deine Rezi ist näturlich nicht so schlecht, wie ich im 1.Kommentar angedeutet habe. Servous! 😉

    8/10
  4. MJ sagt:

    Einfach furchtbar, schon fast kriminell, dieses Review ! Wirklich unter aller Würde, Ahnungslosigkeit pur!

    1/10