System Of A Down - Steal This Album!

Review

Galerie mit 12 Bildern: System Of A Down Rock am Ring 2017

Eine zwiespältige Angelegenheit stellt sie dar, die Zusammenstellung der Überbleibsel aus dem Toxicity-Songwriting. Zwiespältig deshalb, weil die Qualität der Songs arg uneinheitlich ist. So stehen tolle Stücke wie „Mr. Jack“, „Roulette“ und „Streamline“, die sich auch auf Toxicity gut gemacht hätten neben einigen Liedern, bei denen man nicht so recht weiß was man von ihnen halten soll („Chic’n Stu“, „Bubbles“). In die Kategorie „Total überflüssig“ fällt dann das nur 46 Sekunden lange „36“, bei dem wohl niemand sauer gewesen wäre, wenn es für immer und ewig in der Versenkung verschwunden wäre. Klar, der echte Fan wird durchaus auch hiermit glücklich werden, Neueinsteigern, die die Band noch nicht kennen (gibt’s die?) sei hingegen als erster Kontakt das Vorgängeralbum empfohlen. Denn insgesamt klingt mir Steal this Album! doch zu sehr nach dem, was es nun mal ist; eine Ansammlung von Songs, die es nicht auf Toxicity geschafft haben, weil sie nicht gut genug waren. So muss man der Band wohl letztendlich zu ihrem geschickten Händchen gratulieren, was aus Toxicity so ein Hammeralbum gemacht hat. Anscheinend hätte es auch anders kommen können…

Shopping

System Of A Down - System Of A Down System Of A Down / Steal this album! 2-CD Standardbei EMP9,99 €
04.01.2003

Shopping

System Of A Down - System Of A Down System Of A Down / Steal this album! 2-CD Standardbei EMP9,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30612 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

18 Kommentare zu System Of A Down - Steal This Album!

  1. Alarmist sagt:

    Ano, du hast recht, denn für einen echten Fan der Band ist das Teil hier eine echte Goldgrube! Ich find jedes Lied geil und mir ist eigentlich allgemein kein Song von SOAD bekannt, der mir nicht gefällt! ­čśÇ

    10/10
  2. StargaZer sagt:

    High Friends, Igitt, ich mag New Metal garnicht. Da höre ich mir lieber Immortal an und esse ein gesundes Brot! mfg StargaZer

  3. TITANIUM sagt:

    Die imitieren doch bloß geniale Menschen wie Meshuggah und setzen einen Schuss modisch-modernen New Metal drauf. Außerdem sind sie in Zeiten von religiös begründeten Terroranschlägen wieder überbelastete 11. September als islamische Anti-Amerikanisten nicht gerade etwas, mit dem ich mich identifizieren könnte. SCHEISSE VOR DIE SÄUE!

  4. shakrath sagt:

    ich finde nicht, dass diese cd nur zum durchschnitt gehört… und der antiamerikanismus macht dieses album est interessant, díesen kennen wir sonst eher aus der punkszene, mit der ich mich musiklisch leider garnich anfreunden kann und will… lieder wie boom! nugund und add sind textlich und musikalisch doch super gelungen, und mehr als überbleibsel, auch wenn ich kein new metal fan bin, diese band hat einfach ihren platz in der szene, sie macht metal gesellschaftsfähig ohne wirklich komerziell zu werden, und das ist doch was ;p an dimmu und marduk komm se aber niemals ran

    8/10
  5. Anonymous sagt:

    10/10 weil andere gleich zur null griffen. SOAD kopieren gar niemanden und mann sollte im Alternativ Bereich nicht immer gleich Nu Metal schreien. Das hieß mal Crossover und dieser Titel fürs Genre gefällt mir auch besser. New Metal sind Limp Bizkit oder Linkin Park oder ähnlich lasche Sachen. Mir ist jedenfalls auch kein SOAD Album bekannt auf dem ein wirklich schlechter Song wäre. Ich für meinen Teil mag die erste am liebsten. Mann muss auch mal drüber nachdenken ,dass es wohl traurig ist, dass der \"Abfall\" anderer Bands das auch tatsächlich ist im Gegensatz zu dem hier. Ich warte mal gespannt aufs nächste, da dies wohl nur nen leckeren Happen für zwischendurch darstellt.

    10/10
  6. Rattentod sagt:

    Naja… so richtig schlecht ist die CD nicht… aber gut? Der Albumtitel trifft letztendlich genau zu – klaut das Album (oder ziehts euch aus dem Internet – Geld ist das nicht wert)! Es scheint mir persöhnlich ein bißchen eine Abzocke zu sein – einfach schnell nen paar Lieder rausbringen. Dazu kommt dann noch das fantastiche Booklet – Die Texte darf man sich auf der Seite runterladen – und das tolle Layout – schwarzer Textmarker auf Weiß… naja naja naja wie schon gesagt: steal this album!!!!!!!!!

    6/10
  7. many sagt:

    nich so der hammer die scheibe… ich find das erste album von soad geil (obwohl ich an sich keinen new metal mag) und die zweite is auch noch ganz gut die neue hier is ziemlich öde, die songs bringen irgendwie einfach nix rüber -.-

    6/10
  8. Anonymous sagt:

    dass das material nicht innovativ oder vollkommen anders klingt, wird wohl niemanden überraschen, da es sich hierbei "nur" um outtakes des letzten erfolgsalbum handelt. aber solange sich noch keine abnutzungserscheinungen breit machen, ist das kein problem – und davon ist meiner meinung nach nichts zu erkennen, SOD klingen genauso frisch und kraftvoll wie eh und je. ein paar überflüssige songs sind zwar, wie bereits im review erwähnt, enthalten, doch die gabs auf "toxicity" im prinzip auch schon und wegen der kurzen spielzeit sind sie nicht wirklich gewichtig. anspieltipps für noch unentschlossene, eventuelle käufer: "a.d.d.", "roulette" und "highway song".

    9/10
  9. Anonymous sagt:

    Das Debut ? – Geil, Toxicity ? – Geil, Steal this Album ? – Sehr schwach! Es sind einfach nur die Songs drauf, die zu schlecht für die alten Alben waren, hoffen wir aufs nächste "richtige" Album

    4/10
  10. andy sagt:

    Da ich nicht alle Tracks auf der CD kenne belasse ich es auf den 2 Punkten weil ich es einfach nicht richtig finde nach dem 2. Release schon ne CD mit schwachen B-Sides rauszubringen. Am Anfang gefielen mir SOAD noch besser weil sie einfach was neues machten aber nun finde ich es bereits schon ziemlich langweilig! (Natürlich gibt es Ausnahmen – doch sogar die sind Mangelware!

    2/10
  11. pat sagt:

    Ausschuss? New Metal? Sagt mal, habt ihr sie nicht mehr alle an der Waffel? Hat sich das Album denn überhaupt mal jemand richtig angehört? SOAD sind einfach genial und können gar keine mittelmäßigen oder gar schlechten Songs produzieren. Und wer die Band in den New Metal Sektor steckt beweist nur mit Nachdruck dass er keine Ahnung von Musik hat. Und diejenigen die lieber Black- oder DeathMetal hören: ja dann lasst doch die Finger weg von dieser Art von Musik und schreibt bitte bitte keine Plattenkritiken mehr über Alternative Music, ja?!?!

    10/10
  12. metalnails15 sagt:

    also ich mus schon sagen ihr mit eurer sofortigen null….naja jedenfalls ich bin einer der lieber death metal hört aber wieso solte ein death metal fan nicht auch spass an einem album dieser genre haben ? toxicity war besser auf jeden fall aber trozdem is dieses album noch lange nicht schlecht und auf keinen fall grund gleich zur null zu greifen nenene….

    8/10
  13. sascha sagt:

    Für ne B-Side Platte super Qualität und Durchschnitts-Songs bis hin zu 1A Songs!
    Aber ein SOAD Album bietet keine Durchschnittskost ­čśë

    7/10
  14. Anonymous sagt:

    Nun ja?Es ist ja schon verwunderlich was bei einigen Bands so als "Abfall" anfällt.So gut wie das was was hier vorliegt.Klingt alles etwas unausgearbeitet.Sind ja eben auch bloss Abfälle.Aber trotzdem nicht zu verachten,Anspieltipp?Eindeutig Innervision,Pictures und A.D.D..Eine letzte Frage aber noch an alle!Warum wird diese Band bei Metalcore eingeordnet???Das ist doch eindeutig Nu-Metal.

    8/10
  15. grinder sagt:

    Hat bei mir mittlerweile 10 Punkte verdient.Grund:meine absolute Lieblingsband!Einfach nur genial!!!!!!!!!

    10/10
  16. Anonymous sagt:

    Mein Gott müsst ihr den schönen Durchschnitt mit unqualifizierten Kommentaren versauen. Wenn
    "Roulette" sogar meinem Vater gefällt, der eigentlich nur die Beatles hört, dann zeigt das doch das SOAD einfach hypergut sind!

    Die Mischung aus ruhigen und plötzlich harten parts ist einfach klasse!!!!

    10/10
  17. Anonymous sagt:

    Also sorry, ich muss jetzt hier nur ein was mal loswerden: Tut mir ja leid, aber 0 von 10 Punkten für eine Platte zu geben grenzt schon sehr an "Mann, die muss ich jetzt mal ganz böse fertig machen"…! Was soll das??? Ich meine, jeder Musiker oder Musikhörer sollte erkennen, das SOAD ihre Instrumente beherrschen, etwas geschaffen, was bisher noch KEINE Band gemacht hat, und auf ihre Art und Weise sehr innovatives Songwriting vorlegen können. Wenn das nicht bei jedem zieht, bedeutet das doch noch lange nicht, die Musik von SOAD so ausschweifend negativ zu bewerten, oder?!?! Dann kann ich mir auch jede Dance-Platte vornehmen, und 0 Punkte vergeben…Wenn man nicht drauf steht, einfach Finger weg und weghören…

    7/10
  18. Winfried sagt:

    Da ich ein Fan bin gibts 10 Punkte ! F├╝r mich sogar eine der besten SOAD CD’s ! Kanns nicht erkl├Ąren warum. Wird einfach nie langweilig und hebt sich von der Masse gekonnt ab !

    10/10