Impaled Nazarene - Death Comes In 26 Carefully Selected Pieces (Live)

Review

Wie es der Name schon vermuten lässt, so gibt es auf dieser Live-Scheibe der Finnen 26 Tracks, die Ende 2004 im Tavastia Club zu Helsinki aufgenommen wurden. Natürlich haben sie die ganze Sache nicht 1:1 auf den Rundling gepresst, sondern durch ein bisschen Arbeit im Finnvox Studio noch etwas angepasst. Trotzdem kann diese Scheibe mit einem sehr guten Live-Feeling aufwarten, was einen schon fast ein Teil dieses Konzertes werden lässt. Auch die finnischen Ansagen kommen gut herüber und auch wenn man diese nicht versteht, so will man schon fast mit der Menge mitjubeln. Die Soundqualität ist hervorragend ohne, dass etwas von diesem Gefühl verloren geht, denn das ist ja leider oft das Manko an Live-Aufnahmen. Hat man die Band noch nie live sehen können, so erhält man hier nun eine gute Möglichkeit sich die Truppe nach Hause zu holen und sich die 26 Tracks einzuverleiben. Natürlich gibt es ein breites musikalisches Spektrum, denn Impaled Nazarene gibt es ja nicht erst seit gestern. So werden u.a. „Goat Perversion“, „Motorpenis“, „The Endless War“, “Let´s Fucking Die” oder auch “The Lost Art Of Goat Sacrificing” intoniert.
Fans der Band, aber auch solche, die es werden wollen, können hier getrost zugreifen. Das Booklet bietet auch noch ein paar schöne Live-Fotos, die das Release abrunden.

27.06.2005

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Death Comes In 26 Carefully Selected Pieces (Live)' von Impaled Nazarene mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Death Comes In 26 Carefully Selected Pieces (Live)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34030 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Impaled Nazarene auf Tour

11.08. - 13.08.22metal.de präsentiertParty.San Metal Open Air 2022 (Festival)1914, Alcest, Anomalie, Asphyx, Benediction, Blood Incantation, Bütcher, Cannibal Corpse, Carcass, Carnation (BE), Caroozer, Cytotoxin, Dismember, Exhumed, Gaerea, Graceless, Heidevolk, High Spirits, Impaled Nazarene, Incantation, Iron Flesh, Kadaverficker, Katatonia, Lunar Shadow, Månegarm, Mayhem, Misery Index, Motorowl, Nornír, Nyktophobia, Onslaught, Panzerfaust, Revel In Flesh, Sanguisugabogg, Saor, Scalpture, Shape Of Despair, Sinners Bleed, Space Chaser, Thron, Total Hate, Whoredom Rife und Wolves In The Throne RoomParty.San Open Air, Obermehler

Kommentare