Divercia - Modus Operandi

Review

Smörebröd, smörebröd, römpömpömpöm etc. : Das finnische Kochsextett mit dem Namen „Divercia“ lädt ein zum Testessen ihres ersten Gerichts „Modus Operandi“. Zuvor versuchte man sich – wie einigen schwarzmetallischen Insidern bekannt sein dürfte – schon unter dem Firmennamen „Lost in Twilight“ an einigen „Amuse Geules“, die jedoch äusserst durchschnittlich und unspektakulär ausfielen und es somit keine Schande darstellt, jene Kreationen nicht gekostet zu haben. Die Jungs verbraten auf ihrem Quasi-Debut gut abgehangene bis überreife Fleischbrocken aus dem „Children of Bodom“ – und „Dimmu Borgir“ -Repertoire, würzen das instrumentelle Hackfleisch noch mit einer Prise aus der „Nightwish“-Pfeffermühle und garnieren ihr Gesellenstück im Vokalbereich mit einer gehörigen Schlagseite „H.I.M.“ und balladesken „Type O Negative“. Ein solches Durcheinander hat einigen Reviewern diverser Printmagazinen den Magen verdorben, was sich auch in entsprechend miesen Kritiken niedergeschlagen hatte, denn oftmals verderben allzu viele Köche auch den vielzitierten heissen Brei. Vielleicht bin ich in diesem Falle eher Gourmand als Gourmet, denn mir schmeckt dieses Durcheinander nämlich recht gut. Natürlich sind die Zutaten wenig originell; das Gesamtbild habe ich in dieser Form allerdings nirgendwo anders angetroffen und so könnte es sich für Kuschel-Pandabären oder räudigere H.I.M.-Jünger durchaus lohnen, diesen Nachwuchstalenten ein Ohr zu leihen. Gekocht wurde der rabenschwarze Rentierbraten übrigens in den Finnvox-Studios (Nightwish, Sentenced, Sonata Arctica), so dass soundtechnisch nichts anbrennen konnte; ein gelungenes, jedoch nicht übermässig originelles Cover rundet das Elf-Gänge-Menue ab. In diesem Sinne: Mahlzeit !!!

Shopping

Divercia - Modus Operandi (Limited Editiobei amazon4,99 €
24.10.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Modus Operandi' von Divercia mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Modus Operandi" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Divercia - Modus Operandi (Limited Editiobei amazon4,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34032 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Divercia - Modus Operandi

  1. Anonymous sagt:

    Dass die lyrics wie aus dem Hause Type O rüberkommen, dass hab ich mir auch sogleich beim anchecken gedacht. Oft haben die Stücke die selben orchestralen Parts wie Nightwish, gelegentlich beginnen sie auch in diesem Stil, wie "The Heart Of Atlantis". 8 points ist mir das Teil schon wert, auch wenn es an acts wie Sonata natürlich noch nicht ran kommt, aber Potential ist schon zu erkennen.

    8/10