Sacrum - Darkstricken

Review

Melodischer Deathmetal mit starkem Gothiceinfluss, derben Growls und gewöhnungsbedürftigem Cleangesang. Glaubhafte Härte und unausgegoren wirkende Melodien. Geschmackssache, wie alles im Leben.

Mehr Details? Na gut. SACRUM bestechen auf ihrem ersten Album durch klasse Sound, druckvolle Produktion, sicheren Umgang mit ihren Instrumenten, große Kreativität beim Schreiben ihres Materials und feinen Düstergrunzgesang. Soweit schon mal gut. Weniger erfreulich wird’s für meinen Geschmack, wenn saubere Gitarren und Keyboards wie die Vöglein am Himmel um die Wette tirilieren und der Sangesmann melodisch singt. Das klingt dann zwar nicht stellenweise nicht schlecht, verschiedentlich aber auch irgendwie nach nach UMBRA ET IMAGO- Mozart. Nicht gut.
Insgesamt ist es nicht leicht, bei ”Darkstricken“ eine Linie auszumachen. Mir scheint dass hier versucht wurde, möglichst unterschiedliche Spielarten finsterer Töne auf einem Album zu integrieren. Bei den harten, metallischen Klängen kann dies als gelungen bezeichnet werden, für die sanfteren Töne gilt dies leider nur bedingt. Besonders nervt dies z.B. bei ”Scarred Beneath The Skin“, wo ständig zwischen Grunzen und Zwitschern gesprungen wird. Erschwerend kommt der original Slash-Gitarrensound hinzu, der für sich betrachtet eine super Sache ist, hier jedoch rein passt wie ein Löffel Kernseife auf eine Pizza frutti di mare.
Insgesamt wäre das also eine zu gleichen Teilen hör- und nichthörbare Platte, allerdings geben SACRUM sich mehrheitlich und irgendwie aufgesetzt melancholisch-melodisch, was ihr Album unnötig strapaziös macht. Schade, wenn vorhandenes Talent zugunsten einer fragwürdigen Idee wenig genutzt wird und das Resultat nicht den Voraussetzungen entspricht. Männer, nächstes Mal bitte mehr Härte und weniger Melodie. Oder notfalls eben mehr Melodie und weniger Härte. Aber der Spagat ist leider in die Hose gegangen.

Keine Musik für Liebhaber gepflegten Gemetzels, eher Stoff für Leute, die sonst CRYPTIC TALES, LUX OCCULTA, AGATHODAIMON und vielleicht die schwäbischen Kollegen von ATROCITY favorisieren.

Shopping

Sacrum - Darkstrickenbei amazon9,03 €
26.06.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Darkstricken' von Sacrum mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Darkstricken" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Sacrum - Darkstrickenbei amazon9,03 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34280 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare