Illectronic Rock - Angel Suicide

Review

Mit ILLECTRONIC ROCK ist es wie mit Margarine oder zuckerreduzierten Dinkelplätzchen. Man bekommt das, was drauf steht: wässrigen Butterersatz, Süßzeug für Gesundheitsapostel oder eben etwas kranken Elektrorock.

Die Band gibt’s seit 2005. Die Idee, sich der Einfachheit halber nach der favorisierten Musikrichtung zu benennen, kann man diskutieren- IR rocken allerdings durchaus krank und mit elektronischen Spielereien munter drauflos. Im Februar 2006 nahmen sie in Eigenregie ihr Promodemo “In Black And Bloom“ auf, von dem sie bei Konzerten und per Internet über 1000 Exemplare verkauften.

Im Sommer 2006 begannen sie unter Regie des ehemaligen GRAVE DIGGERs Uwe Lulis mit den Aufnahmen zu “Angel Suicide“. Seit dieser Zeit spielten ILLECTRONIC ROCK rund 80 Gigs; für Februar 2008 ist die Veröffentlichung ihres ersten Albums geplant.

Optisch erinnern die vier Franken an die NuMetal-Heulbojen von PAPA ROACH- zu hören gibt’s bei ihnen jedoch mehr. Dunkler, melancholischer, harter und verletzlicher Rock wird hier mit für meinen Geschmack etwas zu vielen elektronischen Effekten gemixt. Sehr solide, wenn auch nicht so richtig harte Gitarren und tiefe Bässe treffen auf treibende Drums und schreiend-weinenden Gesang, der dem Hörer auf Albumlänge einige Nervenbahnen kostet. Männer- klar, im Metal muss nicht jeder klingen wie ein erkälteter Grizzlybär im Stimmbruch, aber man muss auch nicht ständig rumheulen.

In ihren Texten, die übrigens vollständig abgedruckt sind, geht es erfreulicherweise nicht um Klagen über die ach so böse, gemeine Welt, sondern um alltägliche Dinge. Ängste, Hoffnungen, Wut, Liebe, Verlieren und Wiedersehen. Warum auch albern, wenn’s normal geht?

Ein hoffnungsvolles Debüt und eine helle -oder eher dunkle- Freude für Fans von Marilyn Manson, HIM, ORGY, CROSSCUT und vergleichbaren Vertretern des jüngeren harten Geschäfts.

Ganz weit vorn und einer gesonderten Erwähnung überwürdig ist das Albumartwork- ich überlege ernsthaft, wann ich zuletzt etwas vergleichbar Geiles gesehen habe. Respekt!

Shopping

Illectronic Rock - Angel Suicidebei amazon6,90 €
20.01.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Angel Suicide' von Illectronic Rock mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Angel Suicide" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Illectronic Rock - Angel Suicidebei amazon6,90 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32704 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare