Zimmers Hole
Interview mit Jed Simon

Interview

ZIMMERS HOLE – wer kennt sie nicht, die Chaotentruppe, besteht sie doch aus den bekannten Herren Jed Simon, Byron Stroud und Gene Hoglan, verstärkt durch das Gesangstalent Chris Valago. Da Devin Townsend vor einiger Zeit das Ende von STRAPPING YOUNG LAD verkündet hat, und auch FEAR FACTORY auf Eis liegt, haben sie die neu dazu gewonnene „Freizeit“ und all ihre kreative Energie in ein neues Album gesetzt – und ZIMMERS HOLE zu ihrer Hauptband befördert. Grund genug für einen kleinen Plausch mit Jed am Telefon.

Zimmers Hole

Hi Jed! Tja, was soll ich sagen… das neue Album ist einfach der Hammer!

Das freut mich absolut, das zu hören!

Ich bin ja ein Fan der ersten Stunde, oder besser gesagt, seit dem ersten Album, an das ich damals eher zufällig gekommen bin. Es ist einfach dieser bestechende Humor und Wahnwitz. Den habt ihr auf dem neuen Album behalten, aber ihr klingt auch ein ganzes Stück intensiver, und auf gewisse Weise auch „ernsthafter“, wenn man das so sagen kann.

Damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich meine, man kannte uns eher als Parodieband, die Metal spielt; aber als wir uns auf das neue Album konzentrierten, und uns einig waren, dass wir das wirklich durchziehen wollen… es war halt so: Wir haben zusammen geprobt und gemerkt: „Mann, wir sind eine wirklich gute Band, lasst uns so weitermachen!“
Wir wollten diesmal etwas Traditionelleres machen, ein zusammenhängenderes Album. Die Alben davor waren ja ziemlich zerfahren. Auf dem neuen gibt es längere Songs, und es ist definitiv ein Album mit Hand und Fuß. Ich meine, wir bringen unsere Message manchmal auf lustige Weise rüber, aber wir wollten diesmal halt traditioneller vorgehen, und eine Band sein, die man sich auch wirklich anhören kann, und nicht als Scherzprojekt betrachtet. Denn das sind wir nicht, wir nehmen das, was wir als Band machen, nun sehr ernst.
Was man auf dem neuen Album hört, ist quasi die Verwandlung einer Spaßtruppe in eine echte Band.

So hat es ja angefangen, noch bevor sich SYL formierten. Und irgendwann kam dann der Punkt, an dem Devin Townsend euch überzeugte, doch mal ein Album aufzunehmen – was von vielen damals zerrissen wurde, weil sie den Humor dahinter wohl nicht verstanden. Dabei spielte „Bound By Fire“ herrlich mit den ganzen Metalgenres und Klischees der Bands, die sich so furchtbar ernst nehmen.

Ja, genau darum ging es damals, all diese Bands, die so von sich eingenommen sind. Weißt du, wir sind ziemlich lange als Parodieband bezeichnet worden, dabei sind wir das gar nicht. Wir sind verdammt nochmal Metal! Wir machen uns nur gern über die Leute lustig, nicht über die Musik. Die Leute sind auf ihrem Egotrip, wollen taff oder cool sein. Wir sind taff, wir sind cool – aber wir können auch dabei lachen und einfach eine tolle Zeit haben.

Und die Musik gibt euch Recht. Ich bin ja sonst nicht so der große Power- oder „True“-Metal Fan, aber bei solchen Bands wie ZIMMERS HOLE ist das irgendwie anders. Die Musik ist intensiver, alles kommt glaubwürdiger rüber – man hört einfach die Liebe zum Metal heraus.

Auf unseren älteren Alben war diese Botschaft vielleicht noch nicht so leicht so entziffern, aber beim jetzigen ist es wohl offensichtlich, dass wir eine gute Band sind, dass wir den Metal lieben, uns zu unseren Einflüssen bekennen und wir einfach mit Herzblut dabei sind.

Was ist nun eigentlich mit STRAPPING YOUNG LAD los? Ich dachte ja eine Zeit lang, es wäre nur vorübergehend, so wie damals nach „City“, quasi als Erholungsphase für Devin.

Ich denke, diesmal ist es endgültig. Dieses Jahr kommt unsere Greatest Hits CD, wir haben alle zu den Linernotes beigetragen. STRAPPING YOUNG LAD war immer ein großer Teil meines Lebens, aber ich bin auch nicht verärgert, dass es vorbei ist. Klar, ich wünschte es würde weitergehen, weil ich weiß, dass wir noch größer werden könnten, aber ich bin auch sehr glücklich darüber, was ich durch STRAPPING YOUNG LAD für mich gewonnen habe, all die Erinnerungen, die ich in meinem Herzen trage. Ich meine, hey, ich liebe diese Typen, das sind meine Brüder!
In ZIMMERS HOLE sind wir die gleiche Familie, immer noch die gleichen Typen, die jetzt halt ein bißchen was anderes machen, als vorher.

Und es ist auch schön zu hören, dass dadurch ein bißchen von SYL in eurer Musik weiter lebt.

Ich habe sogar schon angefangen, Songs für das nächste ZIMMERS HOLE Album zu schreiben – ich hoffe natürlich, wir machen ein nächstes! Das wird dann noch direkter ausfallen, noch brutaler, denn das, was ich bisher so zusammengestellt habe, ist einfach KILLER!

Yeah! Sag mal, Chris Valago hat ja eine Spitzenleistung abgeliefert. Hat er extra dafür trainiert oder ist er ein Naturtalent?

Er hat wirklich eine fantastische Stimme, das liegt ihm einfach im Blut. Und mit Devin Townsend als Produzenten für den Gesang – er hat ihn dazu angespornt, sein Bestes zu geben, was man ja auch hört. Chris hat schon auf den SYL-Alben als Background-Sänger mitgemacht, und ich glaube auch bei der DEVIN TOWNSEND BAND. Man hat ihn also schon eine Weile hören können, nur halt im Hintergrund. Er ist einfach ein großartiger Sänger und eine großartige Persönlichkeit. Ein absolut toller Kerl. Er hat einen Laden, wo er individuell gestaltete Motorräder zusammenbaut, damit verdient er sich regulär seine Brötchen. Und nebenbei arbeitet er in Vancouver noch im Filmgeschäft, er ist also ein vielbeschäftiger, vieltalentierter Mann.

Zu Motorrädern passt ja auch der Song „Alright“ bestens.

Wir sind alle Motorrad-Fanatiker, und wir haben letztes Jahr einen engen Freund durch einen tragischen Unfall verloren. Diesen Song haben wir für ihn geschrieben, deshalb kommt er von Herzem, und ist natürlich auch allen Bikern rund um die Welt gewidmet. Das ist auch ein Song, der wirklich absolut ernst ist – hey, wir haben’s geschafft, wir haben endlich mal was ernsthaftes geschrieben, hehe!
Es ist einfach ein Tribut an einen gefallenen Bruder und alle Biker.

…welches perfekt gelungen ist. Es ist einfach das spezielle Feeling des Songs, als ob man auf einem endlosen Highway dem Horizont entgegen brettert, grenzenlose Freiheit.

Exakt… und schön, dass du es so siehst, denn genau das wollten wir damit auch rüberbringen.

Lass uns noch ein wenig näher auf die Produktion des Albums eingehen. Devin hat die Produktion des Gesangs übernommen – hat er noch mehr gemacht? Und wo habt ihr das Album eingespielt?

Devin hat den Gesang produziert und das Album gemixt. Wir haben es an unterschiedlichen Orten aufgenommen. Das Schlagzeug, den Bass und die Gitarren haben wir eingespielt, bevor es zu Devin ins Studio ging. Das Schlagzeug haben wir in den Armory Studios in Vancouver aufgenommen – ein riesiges, Weltklassestudio, wo wir seit Jahren aufnehmen. Gitarren und Bass wurden in anderen Studios der Stadt einspielt. Die Leadgitarren habe ich hier bei mir zuhause in Philadelphia in meinem eigenen Studio gemacht, und das Material dann an Devin geschickt. Wir sind also viel unterwegs gewesen, um das Album fertig zu kriegen.

Wenn ich mich nicht irre, war das ja auch die gleiche Arbeitsweise, wie bei den SYL-Alben.

Ja, wir haben es eigentlich fast genau so gemacht wie bisher.

Tja, und das Resultat kann sich sehen lassen, der Sound ist echt umwerfend.

Wir sind echt glücklich, Devin hat eine Glanzleistung erledigt, er ist so verdammt gut. Ich meine, er war vorher schon gut, aber er wird jedes Mal besser. Als wir das Album zum Mastern gebracht haben, sagte der Typ dort, dass er hier fast gar nichts mehr machen bräuchte, weil Devin so fantastisch vorgearbeitet hat.

Was geht eigentlich in Sachen Tour bei Euch derzeit?

Wir haben gerade eine kleine Aufwärmtour durch Kanada hinter uns. Es ging erstmal nur darum, uns an die neuen Songs zu gewöhnen und wieder live zu spielen.

…und im Rest der Welt?

Nun, eigentlich sollten wir in ein paar Wochen in Europa spielen, auf dem No Mercy Festival, aber dort scheint es Probleme zu geben, und wir wissen momentan nicht, woran wir sind.
Für den September haben wir eine Tour durch die Staaten buchen können, und versuchen natürlich, noch mehr Termine zu bekommen, auch in Europa. Dort waren wir schon zweimal und wir setzen alles daran, wieder zu kommen. Sobald es wir was neues wissen, wisst ihr es auch!

Die Metalheads hier werden euch, denke ich, mit offenen Armen empfangen. Ich glaube auch, ihr werdet mit den neuen Songs eine ganze Menge neuer Fans gewinnen – und auch die bisherigen Zweifler überzeugen.

Genau das haben wir vor, wir wollen den Leuten dieses Gefühl, was wir mit der Band haben, auch rüberbringen. Also, bangt euch mit uns die Köpfe wund!

Hast du derzeit noch andere Bands oder Projekte am Laufen, abgesehen von ZIMMERS HOLE?

Ja, habe ich und zwar mein – eigentlich hasse ich dieses Wort – Soloprojekt TENET. Dafür habe ich schon vor vier Jahren bei Century Media unterschrieben, doch dann kamen STRAPPING YOUNG LAD dazwischen, und TENET musste erstmal verschoben werden. Ich habe das Album schon vor einem Jahr fertig aufgenommen, doch dann ging es mit ZIMMERS HOLE weiter, und es musste erneut verschoben werden.
Jetzt aber arbeite ich wieder dran, und es wird dann dieses Jahr bei Century Media rauskommen.

Was können wir von TENET erwarten?

Es ist Oldschool-Thrash, Speed und ein bißchen Death Metal dabei, ungeschliffen, mit dominanten Gitarrenleads und keinen Keyboards. Einfach nur Bass, Schlagzeug und Gitarren, aggressiv ohne Ende, haßerfüllt – ganz die alte Schule halt.

Ziehst du das ganz alleine durch?

Nun, es werden einige der üblichen Verdächtigen dabei sein; ich an den Gitarren, Gene am Schlagzeug, und am Bass… den hab ich eigentlich auch übernommen, aber ich möchte mit TENET auf Tour gehen. Dann noch Glenn Alvelais (FORBIDDEN, TESTAMENT) an der Lead-Gitarre und einem Sänger, der bis jetzt noch nicht feststeht.

Na das hört sich ja recht vielversprechend an.

Ich habe da jetzt schon so lange dran gearbeitet und immer wieder zurückstellen müssen, aber dieses Jahr wird es endlich soweit sein, versprochen. Man möchte das Zeug ja auch nicht „alt“ werden lassen, es muß sozusagen frisch bleiben.

Weißt du, was Byron derzeit noch macht? FEAR FACTORY sind ja auch seit geraumer Zeit inaktiv.

Ich kann zwar nicht für FEAR FACTORY als Band sprechen – Christian Olde Wolbers und Raymond Herrera machen derzeit was mit einem guten Freund von mir, aber auf jeden Fall etwas anderes, als FF – Byron macht etwas mit Gene, aber genaues weiß ich nicht darüber.

…Gene hat ja auch einige coole Bands nebenbei gehabt, wenn ich da an THE ALMIGHTY PUNCHDRUNK denke…

Ja, ein sehr geiles Album. Wie gesagt, wir haben all diese unterschiedlichen Bands und Projekte, wo meistens immer die gleichen Leute mitspielen und eben versuchen, ihre unterschiedlichen, musikalischen Einflüsse einzubringen. Und mit ZIMMERS HOLE haben wir das Glück, einen gemeinsamen Nenner für fast alles gefunden zu haben. Mit den Jungs soviel unterschiedliches machen zu können, ist echt was tolles.

Die Reaktionen zu „When You Were Shouting At The Devil…“ sind sicherlich durchweg positiv ausgefallen – gab es darunter irgendwas Markantes?

Die Reviews, die wir bisher erhalten haben, sind echt gut, und wir sind froh, dass die Leute verstehen, worum es uns geht, eben das wir keine Spaßband sind, sondern unser Ding durchziehen und das halt hin und wieder auf sehr humorvolle Weise.
Weißt du, die momentane Musikszene kotzt mich ganz schön an, es ist fast wie in den frühen 80ern, wo sich Typen wie Weiber angezogen haben und auf cool gemacht haben, weil sie dachten, dass wäre Metal, aber DAS ist kein Metal. Diese komischen Frisuren und Klamotten, das Make-Up – das ist wie auf einer Modenschau, aber doch kein Metal. Das sind Poser. Und genau darum geht es z.B. im Titelsong.
Damals in den „alten Zeiten“, da waren EXODUS für mich das Größte und repräsentierten genau das, worum es im Metal geht, und worum es auch mir im Metal geht. Das war einfach eine krasse Band. Und dieses Thema zieht sich durch das ganze Album, wie auch bei „Hair Doesn’t Grow On Steel“. Ein lustiger Power-Metal-Song, klar, aber er fragt halt, wo die ganzen Helden abgeblieben sind. Wir brauchen neue Helden, keinen zweiten Vince Neil, keine Leute, die vorgeben, etwas zu sein, was sie einfach nicht sind.
Vielleicht denke ich so, weil ich älter geworden bin, weil ich manche Dinge klarer sehe, aber mir erscheint die derzeitige Szene irgendwie verbraucht. Wir bewegen uns momentan irgendwie im Kreis, und ich hoffe, dass das bald ein Ende hat, dass die Leute sich in den Arsch treten und die Musik in eine neue Richtung bewegen.

Wie bewertest du die Musikwelt denn von industrieller Seite aus? Dort sieht es ja derzeit auch nicht so rosig aus, und dann gibt es ja noch das Internet mit seinen Schattenseiten.

Was das Internet betrifft: Es ist ein wundervolles Medium, ich meine: Ich bin ein alter Hase, ich komme noch aus der Zeit des Tape-Tradings, und ich denke das Internet ist in gewisser Weise die moderne Form des Tape-Tradens. Es ist eine gute Möglichkeit, um seinen Namen ziemlich leicht bekannt zu machen. Die illegale Downloaderei ist natürlich was anderes.
Ich bin eigentlich ein vertrauensseliger Typ – auch wenn ich das nicht sein sollte – aber ich glaube, dass es Leute gibt, die ein Werk komplett in ihren Händen halten wollen, so wie ich. Ich möchte keine beschissene mp3-CD haben, von der ich nicht weiß, was genau drauf ist, ich will die CD, ich will die Musik fühlen können, mir die Bilder und Songtexte anschauen können, um der Band auf ihrer Reise zu folgen. Und das will ich dann auch mein Eigen nennen können. Gerade heute bedeutet es für eine Band sehr viel, wenn man ihre Alben kauft.
Das Downloaden ist zwar Mist, aber ich glaube kaum, dass man dagegen was machen kann, hoffe aber, dass es da draußen genug Leute gibt, die so denken wie du und ich, und die die Bands, die sie mögen, auch unterstützen.

Was hast du, abgesehen vom Touren mit ZIMMERS HOLE, denn noch so für Pläne in diesem Jahr?

Ja, die Tour ist derzeit das Wichtigste. Wir haben ein starkes Album in der Tasche und müssen einfach raus, die Musik zu den Leuten bringen. Ansonsten hab ich noch einige familiäre Dinge zu erledigen. Meine Frau und ich haben uns ein neues Haus gekauft, und wir werden in ein paar Monaten umziehen. Und dann bin ich auch noch frischgebackener Vater eines zehnmonatigen Sohnes.

Na dann noch herzlichen Glückwunsch nachträglich!

Danke! Wir sind echt glücklich. Wie gesagt, Familie und Tour, dass sind momentan die wichtigsten Dinge. Gene und die anderen Jungs sind auch beschäftigt – wir sind alle viel beschäftigt – aber sobald sich die Möglichkeit für Auftritte ergibt, werden wir sie wahrnehmen – und ihr werdet davon erfahren!

Ok, dann danke ich dir für das Interview und deine Zeit…

…Danke auch! Das bedeutet mir wirklich viel, dass du verstehst, worum es uns beim Album geht. So viele Leute denken, wir wären nur ein Joke – sind wir aber nicht. Wir sind Metal, und diese Botschaft soll die Leute erreichen.

…noch eine andere Botschaft, die die Leute erreichen soll, zum Abschluß?

Wir lieben euch! Haha, das war originell, nicht wahr? Bleibt auf dem Laufenden, in dem ihr einfach auf unseren Seiten vorbeischaut. Die neue ZIMMERS HOLE Seite ist vor kurzem online gegangen, noch nicht ganz fertig, aber das wird noch. Und natürlich haben wir noch eine Myspace-Seite, auf der ebenso das Neueste von uns bekannt gegeben wird.

www.zimmershole.com
www.myspace.com/zimmershole
www.myspace.com/tenetforce

22.03.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33491 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare