Summer Breeze Open Air
Soll sicher stattfinden - offener Brief an die Politik

News

Das SUMMER BREEZE Open Air setzt alles daran 2021 stattzufinden. In monatelanger, intensiver Zusammenarbeit mit renommierten Experten der Universität Trier, der Fachhochschule Aalen, der Universität der Bundeswehr, dem Bayerischen Roten Kreuz sowie namhaften Mitstreitenden aus dem Event- und Rechtsbereich hat das SUMMER BREEZE-Team ein Konzept erarbeitet, das Events wie das SUMMER BREEZE noch in diesem Jahr sicher ermöglichen soll. Zentrale Punkte sind darunter die Abfrage von Symptomen bei Besuchern, Künstlern sowie Mitarbeitern. Auch Pläne für Schnelltests, Maskenpflicht und Möglichkeiten zur Nachverfolgung sind enthalten. Darüber hinau sollen das Rote Kreuz sowie die Behörden für ein transparentes Risikomanagement eingebunden werden. Ziel ist die sichere Durchführung von Open Airs in Zeiten der nach wie vor bestehenden Pandemie-Situation.

Das SUMMER BREEZE Open Air soll stattfinden

2020 sind nahezu alle Open-Air-Festivals in Deutschland und weit darüber hinaus aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie abgesagt worden. Auch 2021 sind schon erste große Open Airs wie Rock am Ring und Rock im Park oder das Rockharz Open Air betroffen. Der Veranstaltungswirtschaft, die sich in einer Zwangspause befindet, fehl es derzeit an dringend nötigen Perspektiven und Lösungen für die Zukunft. In diesem Zusammenhang hat sich das SUMMER BREEZE Open Air entschlossen, den massiven Schäden für die Branche und auch speziell die Region in Bayern entgegenzuwirken.

Der offene Brief des Summer Breeze Open Airs
Infektionsschutzkonzept_SUMMER_BREEZE_Open_Air_Kurzform

Eine Taskforce gegründet

Mithilfe einer Bundesförderung durch die Initiative Musik konnte eine Taskforce gegründet werden. Mit dabei waren:

  • Mitarbeiter des SUMMER BREEZE Open Airs
  • Experten der Universität Trier, der Fachhoschschule Aalen, der Universität der Bundeswehr und dem Deutschen Roten Kreuz
  • Mitstreitende aus Event- und Rechtsbereich

Das Ergebnis: Ein über 105-seitiges Konzept

Das Ergebnis der Taskforce ist ein umfassendes Konzept, das die Pandemie anerkennt und detailliert darliegt, wie dennoch Open Air mit tausenden Besuchern stattfinden kann. Der Fokus liegt auf der Infektionserkennung und einer gefahrenminimierten Durchführung von Veranstaltungen. Der im Konzept aufgezeigte Katalog an Maßnahmen soll potenziellen Problemstellung entgegenwirken und eine sichere Veranstaltung für Gäste, Künstler und Mitarbeiter bieten.

Dank einer Bundesförderung der Initiative Musik, konnte eine Taskforce gebildet werden, die aus internen Mitarbeitenden sowie renommierten Expert:innen der Universität Trier, der Fachhochschule Aalen, der Universität der Bundeswehr, dem Deutschen Roten Kreuz sowie namhaften Mitstreitenden aus dem Event- und Rechtsbereich besteht und die nun ein wissenschaftlich fundiertes, 105-seitiges Gesamtkonzept fertig gestellt haben, mit dem ein SUMMER BREEZE 2021 sicher stattfinden kann.

Veranstaltungsleiter Jonas Medinger dazu: “Kern des Infektionsschutzes ist unsere engmaschige Teststrategie mittels Schnell- und PCR-Tests. Wir können logistisch abbilden, dass alle 40.000 Gäste vor Betreten des Geländes, während des Events und vor der Abreise getestet werden. Unser digitales Ticketing und Kommunikationssystem ermöglicht uns das Koppeln von Testergebnissen und Ticketdaten, sowie die direkte Kontaktaufnahme zu Besucher:innen.”

Weitere Maßnahmen:

  • Komplexes Risikomanagement
  • intensive und transparente Besucherkommunikation
  • weitere organisatorische sowie infrastrukturelle Maßnahmen

Silverdust-Geschäftsführer Achim Ostertag dazu: “Nur mit der Durchführbarkeit von Veranstaltungen wie der unseren unter pandemiebedingten Auflagen erreichen wir den Erhalt der musikkulturellen Werte, für die das SUMMER BREEZE seit 1997 steht. Die gesamte Event- und Kulturbranche steht am Abgrund. Wir müssen das dringend ändern und dafür liefern wir heute unseren gesamtgesellschaftlichen Beitrag“, erklärt Geschäftsführer Achim Ostertag.

Das für den Kulturerhalt notwendige “Infektionsschutzkonzept SUMMER BREEZE OPEN AIR 2021“ liegt nun bei den zuständigen Entscheider:innen in Politik und den zuständigen Behörden. Ziel ist, die Hand zu reichen, damit das SUMMER BREEZE 2021, aber auch andere Veranstaltungen, sicher im späteren Sommer stattfinden kann.

Die Fans des SUMMER BREEZE stehen hinter dem Event und zu großen Teilen auch hinter dem Konzept. Das zeigt eine aktuelle Umfrage mit knapp 18.000 Teilnehmer:innen und belegt die Bereitschaft, die nötigen Maßnahmen zur Durchführung, wie Schnelltests, erweiterte Datenabfrage oder einen etwaigen Unkostenbeitrag, mitzutragen. Die Zustimmungswerte lagen insgesamt bei 85% bis 94%.

Über das SUMMER BREEZE Open Air:

Das SUMMER BREEZE Open Air ist mit seinen täglich 40.000 Gästen an vier Tagen im Jahr das größte Metal- und Rockfestival in Süddeutschland. Seit über 20 Jahren ist es eine feste Instanz im Veranstaltungskalender der deutschen Festivallandschaft und weit über die Grenzen Europas hinaus bekannt.

Als veranstaltende GmbH mit Sitz in Abtsgmünd ist die Firma Silverdust auch im benachbarten Baden-Württemberg wertvoller Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber für 16 Festangestellte sowie 400 Beschäftigte während der Veranstaltungstage des Festivals.

Quelle: Summer Breeze Open Air
20.04.2021

Chefredakteur

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33491 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

112 Kommentare zu Summer Breeze Open Air - Soll sicher stattfinden - offener Brief an die Politik

  1. Cynot sagt:

    Da bin ich mal gespannt, ob sich der Freistaat Bayern darauf einlässt. Aktuell fehlt mir der Glaube daran.

  2. Hail Grishnakh sagt:

    Die Maßnahmen zur „Covid 19 Bekämpfung“ wurden bereits im letzten Jahr auf den 31.12.2021 festgesetzt 😀
    Keine Sau redet darüber… Und trotzdem kann es jeder nachlesen.

  3. Hail Grishnakh sagt:

    Es werden dieses Jahr auch keine Festivals staatfinden unabhängig davon wie der Stand mit den Impfungen aussieht.
    Merkt ihr eigentlich nicht das ihr verarscht werdet? Wie blöd muss man eigentlich sein? Jetzt steht der scheiss noch mit im Gesetz! Dem Land ist nicht mehr zu helfen…
    Spätestens wenn der neue Bundeskanzler Laschet (Gott bewahre das es Baerbock wird) geht das Land völlig vor die Hunde.

  4. nili68 sagt:

    Na und? Ruin und Niedergang sind doch voll Black Metal. lol

  5. Hail Grishnakh sagt:

    Das ist nicht mal ironisch gemeint witzig. Ihr lasst euch in den Arsch ficken und lacht noch drüber…

  6. Hail Grishnakh sagt:

    In kaum einem anderen Europäischen Land wäre sowas möglich! In Deutschland sagt man noch aber bitte nicht so fest

  7. royale sagt:

    der Lord B wieder :D, natürlich wird es keine Festival geben! Aber Querdenker juckt doch sowas nicht oder warum regst dich so auf? Eben hatte ich einen Einsatz, natürlich war heute Autokorosgedöns. Das Ende vom Lied. Notarzt und RTW wurden von Querdenkern und anderen Korsoteilnehmern mit Eiern beworfen und machst dir Gedanken wegen Festivals? Amazon, Zalando, hier und da ein Flirt mit Alexa reicht euch doch, sonst würde man sich nicht so verhalten 😉

  8. Hail Grishnakh sagt:

    Wollt ihr alles nicht hören? Ist leider so…
    Aber vielleicht machts ja auch spaß die pobacken auseinander zu spreizen 😉

  9. der holgi sagt:

    solche Events werden wohl nur noch juristisch durchgesetzt werden können, ich denke nicht das die Politik uns in den kommenden Jahren aus eigenem Antrieb heraus erlauben wird, Festivals diesen Zuschnittes zu besuchen.

    das gilt wohl generell für alle Grossevents auch, egal ob Fussball, Rock am Ring usw usf

    das Virus wird weiter mutieren, und so lange wir nicht über Milliarden an Impfdosen verfügen wird es Tote geben, die an/mit Covid gestorben sind, ich gebe dem Ganzen noch 2-3 Jahre, erst dann KANN es sein, das wir Konzerte erleben werden, so wie wir es kannten

  10. BlindeGardine sagt:

    @der holgi
    Das hängt wie du schon sagst sicherlich ganz vom Stand der Mutationen ab. Realistisch gesehen wird es frühestens im nächsten Jahr wieder Festivals geben, wobei ich am Umfang noch zweifle.

    Und kann endlich mal wer der Kacknazi wegmachen? Langsam wirds ja echt albern.

  11. Hail Grishnakh sagt:

    Genau… Er darf mich als Kacknazi betiteln, aber wenn ich sage das BG’s kranke sexuellen Neigungen dazu führen Merkels füße abzulutschen (damit ist natürlich die politische Einstellung gemeint) ist das böse und wird heruntergekommen.

  12. nili68 sagt:

    Sag‘ doch einfach mal, was dich genau warum stört und wie man’s besser machen könnte. Wissenschaftlich fundiert (soweit als Laie möglich) natürlich. Es geht glaub‘ ich gar nicht darum, dass niemand Kritik an dem Vorgehen der Regierung zulässt und ich glaube die Wenigstens feiern wirklich jeden Punkt ab, wie die Coronakrise gehandhabt wird, aber es kommt eben auf Unterscheidungsvermögen an. Darüber kann man dann diskutieren. Polemik hilft da nicht weiter, das musste ich auch erst lernen..

  13. der holgi sagt:

    die wirkliche Tragik in der Corona-Krise ist mMn, wie sich die politischen Massnahmen letztlich auf unsere Kultur auswirken werden, und/oder es bereits schon tun

    heute denken die meisten Menschen, das sich mit Hilfszahlungen die grössten Probleme werden kaschieren lassen, und es am Ende vor allem darauf ankommt, wie lange man noch zu zahlen in der Lage ist

    Fakt jedoch ist, das sich ein Grossteil der Musiker, Tonleute, Veranstalter, Clubbesitzer, Caterer etc pp schon längst im Abgrund liegend befinden, und sich so oder so kaum noch davon werden erholen können

    das ist nichts weniger als DIE Kulturkrise der letzten 50 (?) Jahre, und wirkt noch lange in die Zukunft hinein, die Auswirkungen dessen werden mMn klar unterschätzt, Kultur war ist und bleibt der Indikator einer Gesellschaft, der anzeigt, wie es um sie im Kern steht

    eine freie, offene und demokratische Gesellschaft braucht Kultur wie die sprichwörtliche Luft zum atmen, und vor allem braucht eine junge Generation ihre Spielwiese auf der sie ihre eigene Kultur hegt und pflegt, letztlich lebt, und all das ist de facto im Wachkoma

  14. nili68 sagt:

    Das mit der Kultur ist alles richtig, aber ich denke, die wirkliche Tragik der Corona-Krise ist, dass es eine globale Pandemie ist, an der Menschen sterben. Natürlich lässt unser Grad an Zivilisation das nicht zu, deshalb alles Andere ausser Acht zu lassen. Der Stamm kann halt nicht einfach weiter ziehen, wenn das Wasserloch vergiftet ist. Das ist zwar drastisch überspitzt, aber ohne Menschen auch keine Kultur. Was ist, wenn mal so ’ne Situation eintritt? Wäre gut, solche Überlegungen zu berücksichtigen, ehe eine solche Situation eintritt, bzw. was wann welche Gewichtung hat..

  15. Hail Grishnakh sagt:

    Tun bei einer Influenza auch jedes Jahr… Da kräht kein Hahn danach. Wirklich bösartiger ist Corona auch nicht das sollte inzwischen klar sein. Ich will nicht in Abrede stellen das wir ein Problem mit dem Virus haben bzw bekommen können in den Krankenhäusern, Heimen usw… Aber die Politik geht da einfach völlig an dieser eigentlichen Problematik vorbei. Es wurde in einem Jahr kein vernünftiges System geschaffen und tingelt von einem Lockdown in den nächsten. Wär ja nicht so dramatisch wenn man wenigstens das mit dem Impfstoff hinbekommen hätte. Meiner Meinung nach müsste die Regierung zurücktreten… Bei aller Rücksichtnahme, soviel Augen kann man garnicht zu drücken, damit man das durchgehen lassen könnte. Politikversagen nennt man das… Ist mir unbegreiflich wie man das novh verteidigen kann.

  16. nili68 sagt:

    >Influenza..Wirklich bösartiger ist Corona auch nicht das sollte inzwischen klar sein.<

    Was soll man dazu noch sagen.. soll man überhaupt? *aufgeb'*

  17. Hail Grishnakh sagt:

    Für Zweidrittel der Bevölkerung ist das nunmal so. Ich kenn unzählige Fälle, den ging es nicht schlechter als mit einer Grippe. Natürlich gibt es auch die schweren Verläufe und da muss man was tun ist doch klar.

  18. Hail Grishnakh sagt:

    Für mich sind und bleiben die Maßnahmen unverhältnismäßig! Wir brauchen Maßnahmen aber da gibts sicher auch andere Wege als das Land wirtschaftlich und kulturell gegen die Wand zu fahren

  19. der holgi sagt:

    Das Corona Menschen tötet ist klar, aber deshalb muss die Kultur nicht auch noch sterben, habe ich keine Chance den Kulturbetrieb am Arbeiten zu behalten sollte ich ihn finanzieren, so lange, bis er es wieder kann.

    Und zugleich Wege schaffen, Kultur unter neuen Bedingungen zu ermöglichen. Schnelltests, unmittelbar vor Konzertbeginn zB, für eine bestimmte Anzahl Besucher in klar vorgegeben Strukturen für Veranstaltungen, sind kein Hirngespinst sondern eine Frage der Infrastruktur, somit letztlich von Geld.

    Ist bis heute nicht möglich, mehr als ein Jahr nach dem Beginn der Krise, ein Armutszeugnis.

    Und das reihenweise Kulturschaffende und Kulturvorhaltende die Füsse strecken juckt wohl niemanden mehr, ach ja, die können ja Hartzen, ich wiess….

    Summer Breeze kann stattfinden, kleiner, anders, auf links gedreht, egal, es gibt Wege, man muss nur wollen, und Kohle dafür locker machen.

  20. Hail Grishnakh sagt:

    So sieht’s aus!
    Im Profisport ist das komischerweise auch möglich und wird so praktiziert. Also entweder ist das Virus so gefährlich dann mach ich ALLES dicht oder ich versuche alternativen für die Branchen zu schaffen, damit die ihr gewerbe trotz alledem nachgehen können. Bei den Friseuren gehts ja auch…
    Das ist einfach Scheinpolitik, mehr nicht

  21. BlindeGardine sagt:

    Es ist ja eine Sache, absolut berechtigte Kritik zu äußern, denn Kritik ist am Umgang der Bundesregierung mit Kulturschaffenden während der Krise definitiv angebracht. Es ist eine andere, permanent die kleine Querdenkerfibel runterzuzitieren und ein lapidares „sollte ja inzwischen jeder wissen“ als ausreichenden Beleg für die Richtigkeit der eigenen Wahrnehmung hinzustellen.
    Außerdem: Wenn man sich permanent wie ein Nazi verhält und sich sogar nach einem Nazi benennt (und selbst Varg würde wohl nicht bestreiten, dass er ein Nazi ist), dann ist man vielleicht einfach ein Nazi. Klingt natürlich nicht so schön wie Freigeist, Patriot oder „das Volk“, aber da muss man dann eben durch. Im Übrigen bin ich viel zu linksversifft um Frau Merkels Füße zu lutschen.

  22. Hail Grishnakh sagt:

    Das erklärt natürlich einiges 😉
    Belege gibt es genug kann jeder nachlesen…
    Mit querdenkerei hat das was ich sage auch wenig zu tun, das sind nämlich größtenteils ziemliche vollidioten die das Thema zu Ideologischen Zwecken ausschlachten. Aber den linken aus der Gesellschaft (und da zähle ich Merkel durchaus dazu) interessiert sowas nicht, da wird alles was eben nicht der eigenen Weltanschauung entspricht diffamiert.
    Ob Varg ein Nazi ist oder nicht will und kann ich garnicht beurteilen. Tatsache ist das er im Bereich des Black Metal eine der einflussreichsten Personen ist die es je gegeben hat und ich einfach ein großer Fan seiner Musik bin. Natürlich mache ich mir da auch ein bisschen ein Spaß drauß, weil ich weiß das so Pappnasen wie du nur drauf warten wieder querdenker, Autokorso, Naidoo und Nazi zu brüllen 😉

  23. Nether sagt:

    @BlindeGardine
    Nach dem Count wird er sich bestimmt nicht benannt haben. Dann hätte er doch zumindest den Namen richtig geschrieben, oder?
    Ob ebenjener „ein Nazi ist oder nicht, will und kann er gar nicht beurteilen.“
    Warum eigentlich nicht? Belege gibt es genug. Kann jeder nachlesen…

  24. nili68 sagt:

    Belege pfffft. Was mir nicht passt sind Fake News.

  25. opsercise sagt:

    Mal ein ausdrückliches Lob an die Metal.de-Redaktion für die ungefilterte Diskussion. Standpunkte und Ansichten werden hier mit dem Breitschwert und nicht mit dem Florett ausgetragen, wobei die schnell gezogene Nazikeule nicht im Repertoire fehlen darf. Das findet die eine Fraktion eher schlecht, die es auf der Einhorn-Wiese möglichst kuschelig und natürlich „nadsi“frei haben möchte, wobei nadsi alle Meinungen sind, die nicht in Einhorns kleine Kuschelwelt passen.
    Dass die Kulturszene selbst tief gespalten ist, hat sich ja schon bei der Diskussion in Hamburgs Veranstaltungsszene gezeigt, wo echte Diversität und Pluralität der Ansichten sich nur als hohle Phrasen erweisen, wenn Veranstalter aus dem immer enger werdenden Korsett der politischen Korrektheit ausbrechen.
    Insofern begrüße ich den Plan des Festivals, Kultur wieder zu ermöglichen, ausdrücklich. Alle anderen können sich in ihren Mega-Drölfzigten-Wellenbrecher-Endsieg-Dauerlockdown verkriechen und den Rest in Ruhe lassen.
    So, ich gehe ich wieder in meine Reptiloiden-Höhle und kloppe mir die Falten aus dem Aluhut…

  26. nili68 sagt:

    Man sollte die Corona-Pause einfach dazu nutzen, selber ein Instrument zu lernen und zu musizieren und wenn’s nur Dungeon Synth auf’m Casio-Keyboard oder ’ner Handy-App ist. Das kann jeder..

  27. Hail Grishnakh sagt:

    Damit noch mehr dilettantische Musik in Umlauf gebracht wird? Bitte nicht… Manchmal ist es auch gut einfach „Fan“ zu sein xD

  28. Schraluk sagt:

    Hail Grieskack. Du wurdest jetzt mehrfach aufgefordert Belege und Quellen für deine Aussagen zu liefern. Also was ist jetzt? Ich hätte gern gewusst, woher deine ‚Influenza‘ ist genauso gefährlich oder ungefährlich wie Covid-19 Meinung herstammt. Denn nach einem ganzen Jahr sabbeln wirklich nur noch Schwurbler diesen Blödsinn. Lass uns teilhaben an deinem Erkenntnisreichtum. Und übrigens, in modernen Gesellschaften führt man Diskussionen per se auf der Grundlage von Argumenten und Expertisen. Deine ‚in den Arsch ficken Prosa‘ deutet eher darauf hin, dass du insgesamt gesehen wenig für die Moderne, die Aufklärung und ihre Vorzüge über hast. Bei deiner ganzen Kritik an der Regierung gehe ich größtenteils mit. Ich bin ne Zecke und halte es für grundlegend Kritik an Staat und der Regierung zu hegen. Aber warum vermischt du wirklich reale politisch Probleme bei der Pandemiebekämpfung mit Verschwörungsscheiss? Was soll das? Meinst du wer mehr sabbert hat eher recht?

    Soso. Covid-19 betrifft also nur 1/3 aller Menschen, selbst wenn das stimmen sollte, was wir erst am Ende der Pandemie und womöglich erst Jahre danach sicher sagen können, was geht bei Leuten wie dir ab, die glauben die Zugehörigkeit zu einer wie auch immer gearteten Mehrheit gibt einem das Recht auf die Würde der Minderheit scheissen zu dürfen? Alter. Es sterben Menschen. Tausende. Ich gebe dir bei Bedarf mal einen kleinen Überblick, wie es auf Intensivstationen aussieht. Weißt du was eine ‚lungenersetzende Massnahme‘ ist und wie diese aussieht. Guck es dir an. Nein, ich halte mich gern zurück bis wir und alle wieder frei und draußen bewegen können. Du bist der Beweis, dass die propagierte Entsolidarisierung und der gewünschte Egoismus jahrzehntelanger neoliberaler Gesellschaftkonstruktion funktioniert hat. Glückwunsch.

    Ich scheiss auf Festivals, bis klar ist, dass potentiell jeder und jede hingehen kann, wenn er oder sie es möchte. Nicht dein Konzept, hab ich verstanden. Schade eigentlich, denn am Ende werden es Leute wie du sein, die sich damit auseinandersetzen müssen, welche Folgen es mitschicken bringt auf ‚der anderen Seite der Geschichte‘ zu stehen.

  29. Hail Grishnakh sagt:

    allein der Satz, ich wurde aufgefordert auf einer metal Seite Belege zu liefern… mach dich nicht lächerlich 😀
    Bei dir ist ja auch eher viel Text, wenig Inhalt und Beläge find ich auch keine 🤔
    Aber du kannst toll schwafeln… Geh doch in die Politik… So Dummschwätzer fehlen da noch 😀
    Ich mach dir einen Vorschlag, schließ dich doch in deiner Wohnung ein und warte bis alles vorbei ist..
    Ich trink dann ganz solidarisch ein Bier auf dich 😉

  30. nili68 sagt:

    Das ist nur eine rhetorische Forderung. Niemand will wirklich Belege von dir, die höchstens auf Verschwörungs-Seiten existieren. Der Blödsinn ist einfach zu offensichtlich und es geht lediglich darum, dich dumm aussehen zu lassen, sorry für die Offenheit..

  31. royale sagt:

    nach Lord Budweiser kam nun Hail Grishnakh.Wann kommt dann endlich Count Ballweg, Earl Schiffmann oder King Hildmann

  32. Kartoffelblues sagt:

    Hier kommt der Kartoffelblues, das ist, was Du haben muust.

  33. Kartoffelblues sagt:

    Was im Kontext dieser Diskussion einer Berücksichtigung bedarf: Virus – Memento Collider

  34. Kartoffelblues sagt:

    Und natürlich SEPULTURA, visionär und vorausschauend:
    BIONTECH IS GODZILLA
    https://www.youtube.com/watch?v=deuYKqlUiN8

  35. BlindeGardine sagt:

    „Der Blödsinn ist einfach zu offensichtlich und es geht lediglich darum, dich dumm aussehen zu lassen, sorry für die Offenheit..“
    Meinst du nicht, dass er das auch ganz gut alleine schafft? Aber die Offenheit, die müsste er ja schätzen ;).

  36. MetalGerhardt sagt:

    Die Frage, ob dieses blöde Virus gefährlich ist oder nicht, interessiert wohl längst keinen mehr. Erstaunlich ist nur, wie sehr durch ein solches Virus die Dummheit der Menschen ans Tageslicht befördert wird.
    Erst rennen sie alle mit, auch viele Künstler/Entertainer, unterstützen Kampagnen etc. und dann beklagen sie sich irgendwann, dass sie nicht mehr auftreten dürfen.
    Die Politik macht sich sowieso von Tag zu Tag lächerlicher, aber wenn sich Frau Merkel dann mal historisch entschuldigt für so ’nen Quatsch wie den Gründonnerstag, dann wird wieder applaudiert. Dieses Land geht mächtig vor die Hunde und zeigt null Rückgrat, pfeift auf die Wirtschaft, pfeift auf Kultur, pfeift einfach auf alles. Aber Hauptsache die Einwanderer dürfen fleißig weiter ins Land kommen und die Ausgangssperre gilt dann natürlich auch nicht für diejenigen, die gerade ihren Ramadan ausführen.
    Stattdessen darf der Friseur nur noch Kunden bedienen, die einen tagesaktuellen Test besitzen und zwar nicht den Schnelltest, den man sich selbst kaufen kann (zumindest in Berlin ist das so). Da sagen selbst die Friseure, wenn sie wieder schließen müssten, wäre das für ihr Geschäft lukrativer. Es steckt keinerlei Plan hinter dem Ganzen und man muss sich einfach mal fragen, ob dieser Schwachsinn gerechtfertigt ist.
    Wenn die Gegenstimmen laut werden, kommt aber immer nur „Querdenker“ und so ein Blödsinn. Hier bei metal.de scheint es keine Ausnahme zu geben – Immer wieder liest man denselben Einheitsbrei-Blödsinn von Menschen, die ihre Meinung als die richtige empfinden. Da sind solch Wesen wie Hail Grishnakh tatsächlich gar nicht mal so verkehrt, denn sie bringen die nötige Gegenstimme. Aber auf denen wird dann herumgetrampelt, es werden Belege verlangt.
    Liebe Corona-Befürworter: Bringt ihr doch mal Belege! Der meiste Kram davon ist ebenso Fake, wie sicherlich vieles von den Querdenkern etc. Noch letztes Jahr wurde behauptet, dass es dermaßen viele Corona-Tote in einem Bundesland gab, dass das Krematorium gar nicht mehr nachkommt. Die Wahrheit war, dass dieses Krematorium mit Polen zusammengearbeitet hat und weil die Grenzen dicht waren, konnte man dort nicht mehr hin.
    Dies ist nur ein Beispiel von vielen, was die Nachrichten betrifft. Natürlich darf man sich nicht blenden lassen und viele News sind falsch, in jeglicher Hinsicht. Aber man wird das Gefühl nicht los, dass die Masse stumpf folgt.
    Im Endeffekt nimmt sich der Mensch mal wieder viel zu wichtig, denkt, dass er auch in Tausenden von Jahren noch immer existieren wird. Wer denkt, dass nach Corona Schluss sein wird, lebt wohl nicht in der Wirklichkeit. Der Klimawandel geschieht (selbst wenn das auch wieder jeder anders sieht), Permafrostböden tauen auf und setzen neue, alte Krankheiten frei. Und selbst wenn das alles nicht wäre, vermüllt der Mensch den Planeten dermaßen fleißig, dass dies auch demnächst ein Nachspiel haben wird.
    Die Gesundheit ist unserer Regierung wirklich enorm wichtig, weshalb sie all diese Maßnahmen tätigt. Aber im Supermarkt oder im Discounter kann sich jeder, wie es ihm beliebt, mit Zucker vollgepumpte Lebensmittel kaufen. McDonalds darf auch weiterhin fleißig das Geschäft betreiben. Aber klar doch: Die Gesundheit liegt den lieben Politikern wirklich völlig am Herzen.
    Es ist einfach eine heuchlerische, doppelmoralische Welt, in der wir leben und Corona beweist im Endeffekt nur perfekt, wie manipulierbar und erbärmlich die Menschheit doch ist. Immerhin können sich alle auf den obersten Rängen herrlich mit diesem Feldversuch amüsieren. Bill Gates macht es auch – Man kann ihm in vielen Interviews förmlich ansehen, wie sehr er sich das Grinsen verkneifen muss. Aber ja, Bill Gates Verschwörungen sind ja auch schon gar nicht mehr im Trend – Das war vor ein paar Monaten.
    Macht ihr alle, was ihr wollt, bleibt bei eurer sturen Meinung, die keinerlei Toleranz in eine andere Richtung besitzt und benennt gerne immer wieder alle anders-denkenden als „Querdenker“. Wer die Weisheit nicht nur mit Löffeln, sondern gleich mit Messer und Gabel frisst, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
    In diesem Sinne…

  37. Kartoffelblues sagt:

    „Im Endeffekt nimmt sich der Mensch mal wieder viel zu wichtig“
    Meine Rede!

    „Macht ihr alle, was ihr wollt…“
    Nun, eigentlich wollte ich es für mich behalten
    Doch euch sag‘ ich’s:
    Ich war dabei!

    „bleibt bei eurer sturen Meinung“
    Aber gern!

    „Aber Hauptsache die Einwanderer dürfen fleißig weiter ins Land kommen“
    We come from the land of the ice and snow
    From the midnight sun where the hot springs flow
    The hammer of the gods
    Will drive our ships to new lands
    To fight the horde, sing and cry
    Valhalla, I am coming

  38. Hail Grishnakh sagt:

    Es gibt einfach Mensch die würden eher sterben als das sie anderen ihre Meinung zugestehen würden.
    Wenn der Politik etwas an der Gesundheit anderer liegen würde, würden sie nicht so agieren wie sie es nunmal tun.
    Ich bin im Gesundheitswesen beruflich unterwegs und hab aus nächster Nähe mitbekommen wie dilettantisch das Gesundheitsamt und das Land agiert hat. Die Maßnahmen zeigen es geht nur um Symbolpolitik und nicht um die Gesundheit derer die wirklich gefährdet sind.
    Top Kommentar übrigens… Du bringst es auf den Punkt, sachlich und ohne zu beschönigen.

  39. Kartoffelblues sagt:

    Vielen Dank! Ich weiß die Qualität meiner Beiträge ebenfalls zu schätzen.

  40. Hail Grishnakh sagt:

    Auch wenn das klar ist… Ich hab natürlich MetalGehartdt gemeint xD

  41. Hail Grishnakh sagt:

    Keine Ahnung was du für Drogen nimmst aber… Ich will es auch

  42. MetalGerhardt sagt:

    Das Gefühl mit der Symbolpolitik gewinne ich auch jeden Tag stärker und stärker, selbst wenn ich nicht im Gesundheitswesen tätig bin.
    Wer die Augen nicht so verschließt und sich nicht nur durch die öffentlich-rechtlichen Nachrichten informieren lässt, muss das eigentlich mitbekommen, dass da vieles nicht stimmt. Es ist der Wahnsinn, wie die Massenmedien da Fakten verdrehen. Man nehme z.B. eine Demo in Berlin, die letztes Jahr stattgefunden hat. Ich habe es live bei Youtube verfolgt und gesehen, dass dort mindestens drei Wasserwerfer über mehrere Stunden aktiv gewesen sind. In den Medien stand dann, dass sie irgendwann benötigt wurden. (Mal ganz abgesehen von der schier endlosen Wasserverschwendung, nimmt man es auch noch in Kauf, dass man viele Menschen bei (damals recht geringer Temperatur) nass macht, die sich erkälten können und dann vielleicht Corona bekommen.) Hallo? Kann man dort noch einen Sinn erkennen?
    Ich könnte zahlreiche Beispiele nennen, aber da wir uns jetzt gerade unterhalten (sofern man das so nennen kann), werden es die „anderen“ sowieso wieder nicht ernst nehmen. Ich bin jetzt wahrscheinlich nur ein weiterer Account, der von dir geschaffen wurde, um deinen Worten mehr Ausdruck zu verleihen. Manchmal fragt man sich, ob nicht die anderen Querdenker sind.
    Bin das Thema eigentlich so leid, aber es triggert mich echt zu sehr, immer wieder zu sehen, was für ein Gefolgsamkeits-Geschwafel da teilweise aus den Tastaturen vieler Menschen entspringt….

  43. Kartoffelblues sagt:

    Mein Rezept:
    Eine Scheibe Toast
    Käse (egal)
    Ananas (alternativ: eine Scheibe Banane)
    2 Eier
    0,5 L Fleischbrühe (mehr Fleisch als Brühe. Ich empfehle: Jeff-Dahmers-Hot-Chili-Sauce)
    Eine Prise Salz
    Alles gut durchrühren, eine Flasche Korn. Dann nochmals alles gud durchhproen, eine Flasche Korn, dazu ganz laut JUDAS ISCARIOT hören (To Embrace the Corpses Bleeding), noch ein Korn, dann alle Zutaten mischen, essen, gurgeln.

  44. Hail Grishnakh sagt:

    Wichtig ist sich nicht unterkriegen zu lassen… deppen gibts überall, besonders auf metal.de.
    Aber man siehts doch gerade zu Zeiten der Bundestagswahl… Wenn ich lese das die Grünen laut Umfragen tatsächlich den Kanzler oder in dem Fall die Kanzlerin stellen dürfen, weiß man eigentlich bescheid. Das Land ist im Arsch! Gut das Deutschland nur ein kleiner unbedeutender Fleck in der Welt ist und man selbst entscheiden kann was gut für einen ist und was eben nicht.

  45. Kartoffelblues sagt:

    Dazu fällt mir was ein, trifft vielleicht nicht Deinen Geschmack, aber wenn es darum geht, sich nicht unterkriegen zu lassen: https://www.youtube.com/watch?v=nxcJW6bs5os

  46. MetalGerhardt sagt:

    Du kannst sicher für dich selbst entscheiden, was gut für dich ist oder was nicht, aber diese Entscheidung bringt ja im Endeffekt auch nichts, wenn alle anderen um dich herum alles in den Abgrund führen.
    Und so unbedeutend ist Deutschland nun auch nicht. Doch selbst wenn dem so wäre, viele andere Länder sind genauso kirre. Es wirkt fast so, als wäre Corona als globales Chaos geplant gewesen, einfach nur, weil ein dritter Weltkrieg so lange auf sich warten lässt. Wenn man da einen Blick in die US und A wirft mit dem toll-senilen Biden, der teilweise gar nicht weiß, was er da unterschreibt, dann kann man auch in Deutschland berechtigte Angst bekommen. Hängt ja in Zeiten von Globalisierung und Co. leider alles sehr stark zusammen.

    Aber um mal wieder zum eigentlichen Thema des Berichts hier zurückzukommen:
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es dieses Jahr irgendwelche großen Festivals geben wird. Nicht mal, dass man dieses Jahr wieder ins Kino, geschweige denn einfach ins Restaurant, gehen darf. Ist mir persönlich auch gar nicht so wichtig. Das Privat-Leben leidet etwas darunter, aber was soll’s? Den Preis kann ich bezahlen.
    Was das nachhaltig mit unserer Kultur anstellt, darüber machen sich jedoch die wenigsten Gedanken. Hauptsache wir retten ach so viele Menschenleben mit schwachsinnigen Maßnahmen. Wenn das Leben hinterher nicht mehr lebenswert ist, können es ja die nächsten Generationen ausbaden. Man behandelt solche Themen, wie den Umweltschutz vor 20, 30 Jahren – Es wird einfach in die Zukunft geschoben. Um es in den Worten von „How I Met Your Mother“ zu sagen: „Das ist das Problem von Zukunft-Deutschland.“

    Und wie bereits erwähnt, es wird nicht bei Corona bleiben. Der Staat hat hier den perfekten Weg gefunden, um über seine Einwohner schalten und walten zu können, wie es ihm beliebt. Da kommen noch viel schlimmere Dinge, nur wenn es wirklich brennt, wird die Politik sicherlich ebenso scheitern. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man glatt denken, man hat es hier mit Satire zu tun. Diese wäre echt grandios, wenn sie nicht real und deshalb so bitter wäre.

    Nun, ich würde gerne noch einen nächtlichen Spaziergang machen, aber ist ja nicht mehr erlaubt, weil ich könnte um diese Uhrzeit alleine auf ’nem Weg im Wald ja sicherlich Menschen anstecken oder mir selbst das Teufelszeug einfangen. Also führt mich mein Weg wohl direkt ins Bett und ich kann nur hoffen, dass ich gar nicht mehr aufstehen muss.

    „Kein Leugnen hilft, kein Widerstreben,
    wir müssen sterben, weil wir leben.“
    Wilhelm Busch

  47. royale sagt:

    über Politik muss man nicht reden, da geht es um Hand aufhalten und durchwinken, mehr nicht.
    Es macht ja auch keinen Sinn, der Friseur hat auf und seit heute hat der Tattooladen wieder zu. Jeder der schon mal beim pieksen war, kennt die Hygieneregeln, da kann keine Praxis mithalten.
    Corona ist allerdings ne miese doofe Sache, wer sowas noch leugnet, solltehier lieber nicht weiterlesen und lieber beim Autokorso Eier auf Einhändler werfen.
    Ich selber habe viele Freunde im Musikbereich, einige hat es erwischt und seit dem haben sie Probleme mit ihrem Instrument, der Konzentration. Jedenfalls können einige ihren Beruf nicht mehr ausüben.
    Die Menschheit war schon vor Corona behämmert, nur sieht man es viel viel deutlicher was abgeht.
    Diskutieren bringt leider auch nicht mit Menschen, die meinen, es sei alle geplant, man fühlt sich wie ein Jude 1933, die Juden wären an allem Schuld, Meine Tochter fühlt sich wie Anne Frank, Sophie Scholl ist dann eine Romanfigur….
    Die Plandemie ist schlimmer als der 2. Weltkrieg….aber dann wie blöde Klopapier bunkern 😀

    würde man einfach mal Tiere in Ruhe lassen, hätte man nicht diesen ganzen Zoonosenblödsinn.

    Aber irgendwann, hoffe ich, wird es wieder Konzerte geben, die werden dann eben teurer sein, aber dafür bleiben die Spacken draussen und können zu Naidoo abhitlern oder was auch immer die sonst so machen

  48. MetalGerhardt sagt:

    @royale
    Stimmt mit den Tieren. Viel von diesem Scheiß hat sich der Mensch selbst eingebrockt, aber das wird auch noch schlimmer werden. Bin zwar selbst kein Vegetarier und möchte auch persönlich nicht auf Fleisch verzichten, doch da muss ein geregelter, bewusster Konsum her, der keine Massentierhaltung mehr bedarf. Dort herrscht größte Problematik!

    Das mit dem Klopapier hinkt nun aber etwas, denn 1. ist das eine Weile her und 2. haben das doch die Medien selbst verbrochen. Wäre da nicht überall von einer gewissen „Panik“ zu lesen gewesen, dann wäre auch niemand auf die Idee gekommen, er müsse sich jetzt so dreist mit Klopapier versorgen.

    Und immer wieder diesen ganzen Scheiß von Autokorso, Naidoo, Querdenkern etc. lesen zu müssen, führt im Endeffekt auch zu nichts. Das soll vielleicht den eigenen Standpunkt darstellen, lässt mit der Zeit jedoch nur noch abstumpfen. Kann man seine eigene Meinung vielleicht auch ohne plakative Pseudo-Beispiele (oder was auch immer das sein soll) klar machen?

  49. Hail Grishnakh sagt:

    Es ist auch oft einfach eine Frage der Mentalität. Die deutschen sind halt geschädigt durch zwei Weltkriege und das merkt man an oder in so Krisen sehr wie ich finde.
    Es gibt Länder da stehen die Bürger auf und kämpfen für ihre Rechte. Die gibt es in Europa und auch außerhalb. In Deutschland wird man das Gefühl nicht los den Leuten gefällt es geknechtet und der Freiheit beraubt zu werden… so als würden sie gerne ihre Grundrechte abgeben, um noch weniger nachdenken und Entscheidungen selbst treffen zu müssen.
    Allein das man hier darüber nachdenkt geimpften Sonderrechte zukommen zu lassen zeigt doch nur wie heuchlerisch die ganze Solidaritätsnummer ist. Das ganze System ist faul bis ins Mark und daran wird sich in naher Zukunft auch nichts ändern.

  50. Kartoffelblues sagt:

    Als TÜV-geprüfter-Spacko sollten wir alle auf Konzerte und Festivals verzichten.
    „Aber irgendwann, hoffe ich, wird es wieder Konzerte geben, die werden dann eben teurer sein, aber dafür bleiben die Spacken draussen.“
    Die Rechten? Die Linken? Was meinst Du mit „Spacken“?

  51. MetalGerhardt sagt:

    Ja, das mit dem Impfen ist wirklich eine ganz miese Nummer. Hauptsache man lässt sich Zeug in die Venen pumpen, welches sonst eigentlich viele Jahre erforscht hätte werden müssen.
    Langzeitschäden unbekannt.
    Wenn ich aber mal wieder Kleidung direkt kaufen möchte, dann muss ich geimpft sein. Und selbst da ist nicht mal klar, wie viel so eine Impfung wirklich bringt.
    Haben sie damals bei der Schweine-Grippe aber auch versucht, nur dieses Mal funktioniert es.
    Sollten alle irgendwann an irgendwelchen Langzeitschäden krepieren, habe ich da keinerlei Mitleid. Und da selbst das Ethik-Gericht schon gesagt hat, dass eine Impfpflicht vertretbar ist, bin ich gespannt, wie lange diese (Schein)Demokratie noch eine bleibt.
    Stimmt schon, die Deutschen lassen sich scheinbar ganz gerne ihrer Rechte berauben. Stört ja auch nicht weiter, denn es fällt ihnen gar nicht weiter auf xD

  52. Hail Grishnakh sagt:

    Genauso wenig wie dieses ganze Naidoo, Hildmann, Autokorso geblubber. Einfach nur dumm und nervig… und so leute schreien dann nach Belegen 😀
    Corona ist nicht wie Pest und Cholera… Schade eigentlich

  53. Kartoffelblues sagt:

    In welchen Ländern stehen die Menschen für ihre Rechte auf?
    In Deutschland „geknechtet“?
    „Der Freiheit beraubt werden“? Wie definierst Du Freiheit?
    Eine Frage der „Mentalität“?

  54. MetalGerhardt sagt:

    Wär’s die Pest, würd ich alle Maßnahmen unterstützen und noch als für zu locker empfinden.
    Aber es ist eben nicht die Pest und die Menschen werden an Corona nicht zugrunde gehen.
    Also ja…schade eigentlich und damit gute Nacht 🙂

  55. Kartoffelblues sagt:

    Hm, den aggressiven Ton (meinerseits) möchte ich zurücknehmen

  56. Hail Grishnakh sagt:

    Die meisten jungen Menschen die sich impfen lassen, tun das damit sie ihre Rechte zurück bekommen… So hirnrissig das auch klingt. Die lassen sich impfen damit sie ihr normales Leben zurück kriegen. Ich mein einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten sie damit nicht wirklich. Da würde es ausreichen die Risikogruppen zu impfen.
    Mal abgesehen davon das letztens erst kurz nach einer Impfung in einem Seniorenwohnheim Corona ausgebrochen ist. Kann man sich jetzt aussuchen: sind sie Leute durch die Impfung gestorben oder hat die Impfung einfach nichts gebracht!?
    Länder die impftechnisch wesentlich besser darstehen als Deutschland haben wieder infektionszahlen erreicht die vorher genauso hoch waren.

  57. Kartoffelblues sagt:

    Korrektur: Hey, hier kommt Alexa, Vorhang auf, für ein kleines bisschen Information

  58. royale sagt:

    mit Spacken meine ich die ganzen Schwurbler.

    Fleischkonsum und andere Dinge, beginnen bei einem selbst, dein Kassenbon ist dein Stimmzettel.

    Die Panikmache ging von diesen Schwurblern aus, die dann später Ballweg und Co. zu sehr reichen Männer gemacht hat.

    z.B. war Schiffmann und Co mit dem Hetzbus auf Deutschlandtour, der war auch bei uns in der Stadt. Ich wollte Schiffmann ein Buch über Viren von Mark Benecke schenken und nö, ich gehöre weder zum Querdenkervolk, trage keinen Aluhut oder hänge schwarz gekleidet bei der Antifa ab. Ein friedliches übergeben war nicht möglich und man wurde auf die übliche Art begrüsst.

    Naja ich bin es gewohnt und hab ein dickes Fell, da ich seit über 20 Jahren im Tier- und Menschenrecht aktiv bin.

    ich hab mit einigen Autokorsoteilnehmern versucht zu reden, da kam nur sinnloser Kram dabei raus.
    Querdenker sind da nicht anders, als die meinten „äh ja in Schweden…“ als ich dan sagte, wir können gerne in Stockholm anrufen, ich hab dort Familie war ich auf einmal ein Faschist und man sollte aus mir Knöpfe machen….ähm was nun?

    Corona biete ewig nie gewählten Klassensprechern eine Bühne, so kommt es mir vor und das Internet macht es gerade nicht einfacher.

    ihr könnt sagen was ihr wollt, Corona ist ein Business
    Und so einem Querdenker reicht wohl Amazon und Zalando , sonst würde man sich so nicht verhalten.

  59. Kartoffelblues sagt:

    Ergo: Risikogruppen impfen, dann ist die Pandemie überstanden?

  60. royale sagt:

    @Lord beim impfen geht es doch um den Verlauf der Erkrankung

    also bist du generell gegen impfen, Masern, Tetanus z.B.?

  61. royale sagt:

    @Kartoffelblues, nicht wirklich! Die Pandemie ist Viren- und Bakterien bedingt

  62. Hail Grishnakh sagt:

    ,,Corona biete ewig nie gewählten Klassensprechern eine Bühne.“
    Jo… Leider sitzen viele davon in der Politik und entscheiden darüber, was man tun und lassen darf.

  63. Hail Grishnakh sagt:

    Ich bin für’s impfen da wo es angebracht und notwendig ist. Den 22 Jahre alten Sportstudent zu impfen halte ich für nicht angebracht, weil er höchstwahrscheinlich bei eine Infektion mit Covid keinen schweren Verlauf zu befürchten hat.

  64. Hail Grishnakh sagt:

    Es geht darum das das Gesundheitssystem nicht überlasstet wird und das bekommt man dadurch hin das man die Leute impft die auf einer Intensivstation landen würden bei einer Infektion.

  65. Kartoffelblues sagt:

    22 Jahre alt, Sportstudent/in, kein schwerer Verlauf zu erwarten? Warum?

  66. Kartoffelblues sagt:

    Und aus welchen Gründen hat es der Sportstudent nicht zu fürchten?

  67. Hail Grishnakh sagt:

    Klingt doch logisch und nachvollziehbar!? Ich weiß nicht für alle… aber für den großtteil der Leser mit halbwegs gesunden Menschenverstand sollte das doch einleuchtend sein (BG, nili, stormy und wie sie noch alle heißen sind davon außdrücklich ausgeschlossen)

  68. Hail Grishnakh sagt:

    Kartoffelblues tu uns allen einen Gefallen und erhöhe die Dosis

  69. Kartoffelblues sagt:

    Aber gerne:
    One more time, we’re gonna celebrate
    Oh yeah, alright, don’t stop the dancing
    One more time, we’re gonna celebrate
    Oh yeah, alright, don’t stop the dancing

  70. Kartoffelblues sagt:

    Sei nicht so verbissen, ernsthaft! Vielleicht bin unwissend, dumm und der Kommunikation nicht würdig…
    Und tausche das „Vielleicht“ durch das „Ich“ aus, für BG, nili, stormy (und wie sie noch alle heißen) kann ich nicht sprechen.
    Du hast Deine Meinung, ich für meinen Teil habe nicht das Bedürfnis, Dich vom Gegenteil zu überzeugen, was ohnehin aussichtslos ist, zumal ich ohne Sendungsbewusstsein in diese kalte Welt geworfen wurde (Schnief).
    Und meine Dosis? Sauerstoff! Das Leben! Mineralwasser! Die geilste(n) Droge(n)!

  71. Kartoffelblues sagt:

    „…für BG, nili, stormy (und wie sie noch alle heißen) kann ich nicht sprechen“
    @BG, nili, stormy: Das soll keineswegs despektierlich konnotiert sein, von wegen „wie sie noch alle heißen“…

  72. BlindeGardine sagt:

    @Kartoffelblues
    Alles gut, weitermachen ;).

    Ich finds ja unterhaltsam, dass wir jetzt mit MetalGerhardt zwei von der Sorte haben, die sich gegenseitig die Bälle zuspielen. Und dann auch noch ganz nebenbei was gegen Migranten reingeschmuggelt, ultageschmeidig. Wie nennt man das, Schwurbler-Tennis?
    Auch sexy, wie Hail Grishkack hier nach offener Diskussionskultur und freier Meinungsäußerung krakeelt und dann einfach alle, die gegen ihn argumentieren als Idioten abtut. Total die offene Diskussionskultur! Alles Spacken außer Mutti oder so.

  73. MetalGerhardt sagt:

    Na klasse, jetzt wo sich die blinde Gardine wieder eingeschaltet hat, kann das Gespräch wirklich tolerant, offen und produktiv werden.
    Einfach ekelhaft, wie manche nicht müde werden die freie Meinungsäußerung als Argument gegen alles und jeden zu benutzen – und dabei selbst scheinbar keine eigene, freie Meinungsäußerung besitzen.
    Und nur mal so zur Info: Ich hab hier gar nichts reingeschmuggelt gegen Migranten. Wenn überhaupt habe ich es völlig offen geschrieben und es hieß von meiner Seite auch nur, dass weiterhin alle fleißig kommen dürfen, Sonderrechte erhalten, während andere die Kacke ausbaden müssen. Ob das nun Ausländer sind oder nicht, ist in diesem Kontext völlig egal – Reiche, elitäre Deutsche, denen Sonderrechte gewährt werden, sind genauso ekelhaft. Oder die Tatsache, dass jemandem Vorzug beim Impfen gewährt wird, nur weil er ein Fettsack ist. Heißt: Lebst du schön ungesund, biste schneller dran beim Impfen. Man kann nur hoffen, dass das keine Belohnung sein wird.
    Nenn es Schwurbler-Tennis, wenn es dich befriedigt. Kannst ja nebenbei onanieren oder dich einfach nur über deinen eigenen Scheiß totlachen, aber versuch nicht, dich hier so darzustellen, als wäre eine vernünftige Diskussion mit dir möglich.
    Habe fertig!

  74. RaXo sagt:

    Ich finde, insgesamt sieht man in der Diskussion, wie verhärtet die Fronten sind. Und ich Strohmänner werden von beiden Seiten aufgestellt. Bei dem einen ist die Gegenposition Querdenker und Verschwörer, und die anderen werden zu Hirnlosen manipulierten Linken Zombies stilisiert, mit Kadavergehorsam gegenüber der Regierung.

    Die Idee, dass Corona eh nur alten was anhaben kann ist allerdings ganz einfach falsch, darauf gibt es mehrere Hinweise. Long Covid bei Kindern (die haben ihr ganzes Leben noch vor sich – Schadenspotenzial also wesentlich höher!) Und auch der 22-jährige Sportstudent erleidet möglicherweise einen permanenten Schaden an der Lunge, die die sportliche Leistung verringert- insbesondere für Hochleistungssportler können dadurch Karrieren und damit Existenzen vor die Hunde gehen.
    Jetzt kann man natürlich argumentieren, wie gering die Wahrscheinlichkeiten dafür wären, aber auch geringe Wahrscheinlichkeiten können bei dieser hohen Anzahl von Infektionen signifikant schwer wiegen.

  75. BlindeGardine sagt:

    @MetalGerdardt
    Du verwechselst irgendwie freie Meinungsäußerung mit wüsten Beschimpfungen wie mir scheint. Und verhedderst dich in deiner eigenen Argumentation.
    Weiter oben sagst du: „Ja, das mit dem Impfen ist wirklich eine ganz miese Nummer. Hauptsache man lässt sich Zeug in die Venen pumpen, welches sonst eigentlich viele Jahre erforscht hätte werden müssen.
    Langzeitschäden unbekannt.“
    Und jetzt beschwerst du dich, dass „Fettsäcke“ und Leute die ungesund leben möglicherweise mit dem Impfen vor dir drankommen? Also was denn nun? Impfen schlecht oder impfen gut? Scheinbar: „Impfen schlecht aber wenn impfen dann ich zuerst!“
    Nee, auf der Basis ist in der Tat keine vernünftige Diskussion möglich. Du willst aber auch gar nicht diskutieren, du willst deine Meinung rausbrüllen und jeder der die nicht teilt liegt einfach falsch und greift deine freie Meinungsäußerung an. Die funktioniert aber halt nunmal in zwei Richtung.

    Ist aber auch egal, RaXo hat schon Recht: Die Fronten sind dermaßen verhärtet, dass da auch gar keine vernünftige Diskussion möglich ist, wei beide Seiten einander für schwachsinnig halten. Kann man also sein lassen. In diesem Sinne, ein schönes Wochenende 🙂

  76. RaXo sagt:

    Apropos Impfen und Widerspruch: Impfverweigerer fürchten sich vor Langzeitfolgen einer Impfung – etwaige Langzeitfolgen von Corona (auf die es viel mehr Hinweise gibt), sind aber vollkommen egal.
    Ein rationaler Mensch würde sich allein schon aus Risikoabwägung für sich selbst impfen lassen. Ungeimpft zu bleiben ist einfach wesentlich riskanter, als die Gefahr einer Impfung (falls es denn welche gibt).

  77. Hail Grishnakh sagt:

    Es gibt nichts was es nicht gibt…
    Letztens von ein Kind hier aus der Umgebung gehört das im Sportunterricht einfach tot umfällt. Corona war daran übrigens nicht schuld 😉
    Klar, im Endeffekt steckt man da nicht drin. Es gibt auch Menschen die die Impfung nicht vertragen sogar Thrombosen im Gerhin davon bekommen.
    Man muss denk ich abwägen, überwiegen die positiven Nutzen bei einer Impfung für mich persönlich oder ist das Risiko Impfschäden zu erleiden genauso groß wie schäden die ich durch eine Covid 19 Infektion davontragen könnte.
    Mit BG konnte man noch nie vernünftig reden…. Allein seine destruktive Art sich mitzuteilen verhindert einen halbwegs wertschätzenden Diskurs.

  78. RaXo sagt:

    Du kannst das schon so abwägen, nur ist das dann halt eine emotionale (und keine wie ich sagte rationale) Entscheidung, denn das kumulative (also sich anhäufende) Risiko davon, ungeimpft zu bleiben, übersteigt früher oder später ein einmaliges (und extrem geringes) Risiko eine Sinusvenenthrombose. Zumal mittlerweile eh niemand mehr unter 60 Jahren AstraZeneca mehr bei sich verimpfen lassen *muss*. Dann nimm halt einen der RNA-Impfstoffe. „Impfschäden“ sind wesentlich unwahrscheinlicher als Schäden durch Corona. Die Datenlage weist eindeutig darauf hin.

    Aber das ist genauso wie mit der irrationalen Angst vor Flugzeugabstürzen – das ist emotional halt viel polarisierender, als die viel größere Gefahr von Darmkrebs.

  79. BlindeGardine sagt:

    @Hail Budweiser
    „Merkt ihr eigentlich nicht das ihr verarscht werdet? Wie blöd muss man eigentlich sein? Jetzt steht der scheiss noch mit im Gesetz! Dem Land ist nicht mehr zu helfen…
    Spätestens wenn der neue Bundeskanzler Laschet (Gott bewahre das es Baerbock wird) geht das Land völlig vor die Hunde.“

    Das ist dein dritter Post und der vierte insgesamt in diesem Kommentarbereich. Ist das deiner Meinung nach ein konstruktive Art sich mitzuteilen? Findest du das macht den Eindruck, als wärst du an einer respektvollen, faktenbasierten Diskussion interessiert? Nicht wirklich, oder?

    Hier noch ein paar Auszüge, natürlich vermutlich vollkommen aus dem Kontext gerissen:
    „Das ist nicht mal ironisch gemeint witzig. Ihr lasst euch in den Arsch ficken und lacht noch drüber…“
    „Aber vielleicht machts ja auch spaß die pobacken auseinander zu spreizen “
    „Aber du kannst toll schwafeln… Geh doch in die Politik… So Dummschwätzer fehlen da noch“

    Ja, das macht wirklich den Eindruck, als würdest du einen konstruktiven Diskurs auf Augenhöhe schätzen.

  80. Hail Grishnakh sagt:

    So wie es im Wald hineinschallt… 😉

  81. blackthrash sagt:

    @MetalGerhardt, wo denn reinkommen? Die Grenzen sind doch dicht! Klar schafft es hier und da schafft es einer oder eine. Welche Sonderregeln wegen Ramadan?
    Ich kenn nur die Regel. „Triff dich zu dritt im park gibts Ärger, treffen sich 900 Fremde ohne Abstand und Maske, ist alles cool, da es eine politische Demo ist“

  82. Hail Grishnakh sagt:

    @RaXo hast du Belege dafür (ganz wertfrei gemeint)? Ich mein die Datenlage weißt ja ganz eindeutig daraufhin das die Leute erst ab einem alter von 40 ernsthafte Probleme kriegen oder Probleme kriegen können und die Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf zu bekommen ist bei mitte zwanzigern einfach enorm gering. Folgeschäden durch eine Infektion und einer Impfung sind beides gegeben und was da jetzt prozentual Überwiegt, ist denk ich garnicht so wichtig.
    Ich bin der Meinung das sollte einfach jeder für sich selbst entscheiden dürfen… Selbstverantwortung und so! Keine Ahnung was die Politik so geil daran findet anderen diesen scheiss aufzwingen zu wollen, was nebenbei bemerkt garnicht funktioniert. Das spaltet nur noch mehr unsere Gesellschaft und das ist so ohnehin schon

  83. blackthrash sagt:

    mittlerweile kenne ich sogar ein paar Exschwurbler, klar Verschwörungstheorien gabs schon immer, Scheibe flach, wenn man die Erde spiegelt sieht man Satan…alles nett und lustig.
    Die Fronten sind verhärtet? Naturlich! Wenn man für seine Kinder, eine bessere Welt kämpft. Sollte man Vorbild sein und nicht bei jeder Gelegenheit sein Kind vorführen, ihnen eintrichtern sie seinen Anne Frank und als Schutzschild nutzen. Einfach nur erbärmlich, naiv und egoistisch. Das waren auch die Worte von den „Exschwurblern“, erst war Hildmann cool, dann merkte man schnell, dass er ein rechter Sexist ist, Naidoo blubbert was von Kinderblut und heult, Ballweg und Co. haben ihre Lemminge abgezockt und ordentlich abkassiert. Da waren ich auch als Follower von so einem Schwachsinn auch wütend.
    Und wenn ich dann lese und höre, „Pandemie2021 ist schlimmer als der 2te Weltkrieg“ weiss man was Sache ist.

  84. RaXo sagt:

    @Hail…
    Nehmen wir zum Beispiel mal diesen Artikel von quarks (https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/langzeitschaeden-von-covid-19-was-wir-wissen-und-was-nicht/) – wenn du da bis ganz ans Ende scrollst, sind die ganzen Studien alle angegeben, schön transparent, wie es sich für ein Wissenschaftsmagazin gehört.
    Im Übrigen möchte ich da nochmal erwähnen, dass wie im Artikel gesagt, natürlich dieses Long Covid nicht besonders gut erforscht werden konnte bislang – wir haben schließlich erst seit einem Jahr diese Pandemie. Man kann davon ausgehen, dass zur Sicherheit der Impstoffe wesentlich größere Testdesigns aufgezogen wurden, als diese für Long Covid. Und wie wir sehen, kam da heraus, dass die Impfstoffe (ziemlich) sicher sind. Jetzt kann man sich entscheiden – nehme ich die ziemlich sichere Impfdosis, bei der man viel zuverlässiger sagen kann, dass die Schäden nicht besonders groß/häufig sind oder nehme ich das stetig zunehmende Risiko einer Long Covid-Erkrankung auf mich, die alles mögliche machen kann (weil Datengrundlage noch nicht so groß). MMn ist es offensichtlich, welche Entscheidung die riskantere ist – und einzig danach sollte man sich persönlich entscheiden.

    Es gäbe natürlich auch ein sehr informatives und wissenschaftliches Video von mailab zur Impfung – aber da gehe ich natürlich davon aus, dass die ohnehin schon als Systemsklavin gebrandmarkt ist bei den Kritikern der Impfung.

    Natürlich stimme ich dir zu, dass man dem Menschen die Freiheit gewähren sollte, zu entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht – und die besteht weitestgehend tatsächlich auch für viele Menschen – außer wahrscheinlich für Menschen in sozialen Berufen – hier wird aber eben eine Güterabwägung betrieben (Freiheit des Einzelnen vs. Infektionsschutz, Beispiel: Masernimpfung verpflichtend für Menschen, die an öfftl. Schulen arbeiten).
    Das mit Selbstbestimmung ist immer eine Trade-off-Angelegenheit, die je nach höhe der jeweiligen Güter entschieden werden muss. Ich bin zum Beispiel ein Kritiker von gewissen Möglichkeiten der Überwachung zum Terrorschutz. Auch hier ist quasi die Erhaltung der Freiheit mit geringerer Sicherheit verbunden. Oder Personalisierung im Internet erhöht gewissermaßen die Freiheit bzw. Möglichkeiten, aber dafür zahle ich mit Daten an Google. etc.
    Wer für unbedingte Freiheit/Selbstbestimmung überall ist, ist aber halt dann ein Anarchist in letzter Konsequenz.
    Der Mensch muss aber halt realisieren, dass er Teil einer Gesellschaft ist. Und da heißt es manchmal, zum Wohle aller, etwas tun. Wie zum Beispiel, sich impfen zu lassen (aber das ist natürlich nur meine Meinung).

  85. nili68 sagt:

    Unter’m Strich wird sich fast jeder immer für die eigenen Interessen entscheiden und nicht für die der Allgemeinheit. Man läßt die eigenen Interessen dann halt nur so aussehen, als ob das auch gut für alle wäre, was einem aber eigentlich völlig egal ist. Ausnahmen und so.. Deshalb bringt Diskutieren da auch nichts. 80000 (oder auch eine Milliarde) Covid-19-Tote sind erstmal nur ’ne Zahl auf dem Papier und solange man selbst nicht darunter, bzw. infiziert mit Symptomen ist..
    Ich argumentiere so allgemein, weil ich (und die meisten) nicht Fachmann genug bin, um ernsthaft und tiefgreifend über die Materie zu diskutieren.
    Man kann eigentlich nur hoffen (wahlweise beten), dass die wirtschaftlichen/politischen Interessen der Regierung dem Volk nicht zu sehr zum Schaden gereichen. Tja, so scheisse ist die Welt halt..

  86. Hail Grishnakh sagt:

    Der Artikel weißt ja daraufhin das es vorallem Menschen mit Vorerkrankungen, Übergewicht usw sind die mit den Folgen einer Covid Infektion besonders zu kämpfen haben. Denen würde ich natürlich Raten sich impfen zu lassen bzw würde ich es dann auch selbst in Erwägung ziehen.
    Besonders ist mir ein Satz im Gedächtnis geblieben: ,,auch bei anderen Atemwegserkrankungen, etwa durch Influenza- oder herkömmliche Coronaviren, sind Langzeitfolgen außerhalb der Lunge dokumentiert…“
    Warum machen dann also nicht auch bei der Influenza so einen Aufstand, wenn wir wissen es ist erstens für einen speziellen Personenkreis gefährlich und zweiten gibt es auch hier spätfolgen.
    Warum wird jetzt von einer Pandemie gesprochen, alle anderen Jahre zuvor redet man aber von einer Grippewelle.

  87. Hail Grishnakh sagt:

    Auch gibt es ja offensichtlich auch weiterhin Infektionen trotz impfen… das zeigt ja die Entwicklung in anderen Ländern

  88. nili68 sagt:

    Vielleicht, weil eine Grippewelle nicht zeitgleich global auftritt, es auch außer Impfung Medikamente dagegen gibt? Klar, sterben werden Menschen immer an Irgendwas. Keine Ahnung, inwiefern man was gegeneinander aufrechnen kann..

  89. nili68 sagt:

    Impfung soll ja auch einen schweren Verlauf verhindern, nicht nur die Ansteckung an sich. Wie sich das auf die Sterblichkeit auswirkt, da habe ich gerade keine Zahlen zur Hand.

  90. Hail Grishnakh sagt:

    Das war ja hier eben auch ein Argument…
    Aber hey.. nili du hast es begriffen. Du sagst genau das was ivh vorhin auch gesagt habe: es geht um den schweren Verlauf. Also lassen wir alle impfen die WIRKLICH gefährdet sind (denn wir wissen ja jetzt bei der Influenza ist das mit dem Verlauf ähnlich und da machen wir auch nicht so einen Aufriss) und wir sind alle glücklich.

  91. Hail Grishnakh sagt:

    Und mit wirklich gefährdet meine ich nicht Leute die nach einer Infektion wochen später noch husten, sondern Menschen die beatmet werden müssten und auf der Intensivstation liegen würden

  92. nili68 sagt:

    Warum SARS-Cov-2 nicht dasselbe wie eine normale Influenza ist, wurde hier (und anderswo) schon oft genug erläutert. Wenn das nicht in die eigene Agenda passt, dann kann man nichts machen. Sollen andere das noch mal erklären, oder es lassen..
    Dass du auf die Argumente, dass es keine Medikamente dagegen gibt und es zeitgleich global auftritt, nicht eingehst, sondern nur den gleichen Sermon immer wiederkäust, sagt auch schon alles.

  93. Hail Grishnakh sagt:

    Das würde das mit ser Pandemie erklären aber nicht die handhabe hier in Deutschland und anderen Ländern

  94. Hail Grishnakh sagt:

    Darauf wollte ich hinaus…
    Außerdem ist es hier doch hier gang und gebe das man sachen ignoriert und nur über das labbert worauf man bock hat

  95. Hail Grishnakh sagt:

    …Bzw ist es Teil der Diskussionskultur heut zu Tage

  96. Hail Grishnakh sagt:

    Aber ich muss dann auch… Die nächste Querdenker demo geht los und ich muss mir noch ein Schild basteln mit dem Schriftzug ‚fickt euch ihr wichser‘

  97. Hail Grishnakh sagt:

    In diesem Sinne 😉

  98. MetalGerhardt sagt:

    @BlindeGardine
    „Du verwechselst irgendwie freie Meinungsäußerung mit wüsten Beschimpfungen wie mir scheint. Und verhedderst dich in deiner eigenen Argumentation.“

    Nö, tue ich nicht. Die Sache mit den Fettsäcken, die Vorrang haben bei der Impfung, habe ich nur mal als Beispiel genannt, was hier nicht stimmt. Ich selbst möchte und werde mich gar nicht impfen lassen, von Neid kann da also keine Rede sein. Wenn andere „Normalbürger“ sich aber vielleicht impfen lassen wollen, vielleicht auch weil sie dann wieder ihren Betrieb öffnen können oder aus sonstigen Gründen und dann länger warten müssen, weil sie eben nicht adipös sind – Dann empfinde ich das als Frechheit und als ungerecht. So viel dazu.

    „Nee, auf der Basis ist in der Tat keine vernünftige Diskussion möglich. Du willst aber auch gar nicht diskutieren, du willst deine Meinung rausbrüllen und jeder der die nicht teilt liegt einfach falsch und greift deine freie Meinungsäußerung an.“

    Na du scheinst mich ja bestens zu kennen. Bisher hatte ich dich in dieser Diskussion kein einziges Mal persönlich angesprochen, aber von dir kommt direkt: Zitat „Ich finds ja unterhaltsam, dass wir jetzt mit MetalGerhardt zwei von der Sorte haben, die sich gegenseitig die Bälle zuspielen. Und dann auch noch ganz nebenbei was gegen Migranten reingeschmuggelt, ultageschmeidig. Wie nennt man das, Schwurbler-Tennis?“ Zitat Ende.
    Du pisst mir also direkt ans Bein und meinst, dass ich nur meine Meinung „rausbrüllen“ will. Ja, ihr geht mir mit eurer Meinung auf den Sack, so wie ich euch mit meiner sicherlich auch. Trotzdem habe ich mich einigermaßen neutral gehalten, habe niemanden angegriffen und wenn überhaupt, dann habe ich das verallgemeinert. Also was willst du von mir? Hör doch bitte ganz ehrlich auf damit hier immer wieder heraushängen zu lassen, wie toll man doch mit dir diskutieren könnte. Du bist im Endeffekt nichts anderes als ein Hildmann, nur eben mit völlig gegensätzlicher Meinung.

    @RaXo
    Ja, die Fronten sind verhärtet und ein echtes Wunder ist das nun nicht. Allerdings stellt sich schon die Frage, warum das so eskalieren muss. Meiner (ich weiß – dummen und völlig unwichtigen) Meinung nach sind es besonders die „Hirnlosen manipulierten Linken Zombies“ (Zitat von dir), die es immer wieder drauf anlegen. Da geht es längst nicht mehr darum, ob Corona nun gefährlich ist oder nicht – Es wird zwangsläufig politisch und jeder, der auch nur ein kleines „Aber“ zu den Maßnahmen heraushaut, der wird sofort als Aluhut-Querdenker-Hildmann-Naidoo-Autokorso-Nazi dargestellt. Und dann soll man mir noch mal was husten von der „freien Meinungsäußerung“.

    @blackthrash
    „wo denn reinkommen? Die Grenzen sind doch dicht! Klar schafft es hier und da schafft es einer oder eine. Welche Sonderregeln wegen Ramadan?“

    Ich bezog mich auf letztes Jahr, als es in einem Bundesland hieß, es sind sooo viele Corona-Tote vorhanden, dass das Krematorium nicht mehr nachkommen würde mit dem Verbrennen. Wer die Sache etwas hinterfragt hat, bekam die Information, dass dieses Krematorium schon immer mit Polen zusammengearbeitet hat und dass auch in Polen Leute verbrannt wurden früher. Das ging dann durch die Schließung der Grenzen nicht mehr, weshalb das Krematorium in Deutschland die Kapazitäten alleine nicht stemmen konnte. Die Medien machten daraus den Aufhänger „So viele Tote durch Corona, dass selbst Bestatter nicht mehr hinterherkommen“.
    So sehen leider sehr viele News aus.
    Und das mit dem Ramadan? Kenne mich mit dieser Tradition nicht aus und will es auch nicht, weil ich damit nichts am Hut habe. Es war jedoch zu lesen, dass Menschen, die dem Ramadan nachkommen müssen, sich nicht zwangsläufig an die Ausgangssperren zu halten haben. Mehr kann und will ich dazu auch gar nicht schreiben.

  99. blackthrash sagt:

    also ich kenne einige Geflüchtete, klar Ramadan ist nichts anderes wie Weihnachten oder Osterquatsch. Gerade die geflüchtet sind, also auf Reise sind, machen nicht immer Ramadan. Da Kranke, Schwangere, Reisende sowas nicht machen müssen und jederzeit nachholen können. Klar ist so Religionsgedöns, ich halte von überhaupt keiner Religion etwas. Aktuell sieht es ja so aus, dass weniger erkranken aber mehr daran sterben. von 10 sind bei der ersten Welle vielleicht 1-2 gestorben. In der aktuellen Situation sieht es so aus, dass 7 von 10 es nicht schaffen. Diese Zahlen hab ich nicht von einem Schwurbelkanal sondern direkt von Freunden die eine Station leiten.

  100. MetalGerhardt sagt:

    @blackthrash
    Sicher sterben Menschen an Corona. Das kann wohl kaum jemand leugnen – Aber Menschen werden immer sterben, so ist das Leben nun mal konzipiert. Das allgemeine-öffentliche Leben völlig zu eliminieren, löst das Problem der Sterblichkeit wohl kaum. Doch irgendwie geht es darum weniger und weniger. Es wird nur noch nach Inzidenz-Zahlen gegangen, man setzt alle Hoffnung auf Impfung, bei der aber niemand die Langzeitfolgen kennen kann. Kann man bei Covid-Erkrankungen auch nicht, ist klar, aber das ist alles dermaßen undurchsichtig, dass man da kaum eine klare Meinung haben kann.
    Für mich steht am Ende immer wieder fest: Mensch hält sich für das Wichtigste im Universum – denkt, dass es ohne ihn nicht gehen würde, dabei würde es unserem Planeten ohne ihn sicherlich deutlich besser gehen.
    Jeden Tag gibt es neue Banalitäten und eine Einigkeit herrscht nirgends. In Berlin muss ich im Baumarkt einen Test vor Ort machen, um dort einkaufen zu dürfen. 5 Km weiter in Brandenburg darf ich den Baumarkt mit Maske betreten, ohne einen Test zu machen. Ist doch klar, dass man bei so einem Durcheinander müde wird und wenn dann wieder die selbsternannten Möchtegern-Menschheitsretter auf den Platz kommen, kann einem auch mal etwas reißen…

  101. Hail Grishnakh sagt:

    Dem gibts nichts hinzuzufügen

  102. nili68 sagt:

    >Mensch hält sich für das Wichtigste im Universum<

    Katzen "halten" sich sicherlich auch für das Wichtigste im Universum. So ist das mit Spezies halt..

  103. MetalGerhardt sagt:

    Top Kommentar nili68! Und so herrlich aussagekräftig.
    Um auf deinen Blödsinn trotzdem noch einzugehen: Ich glaube nicht, dass sich Katzen für das Wichtigste im Universum halten, weil sie gar nicht über das Universum wissen. Tieren ist das Überleben wichtig, so gehört sich das in der Natur, aber da steckt keine Überheblichkeit der Marke Mensch drin.
    Du weißt es aber sicherlich sowieso besser…

  104. Hail Grishnakh sagt:

    Ein typischer nili halt😆

  105. nili68 sagt:

    Darum habe ich halten ja in „“ gesetzt. Das zu ende zu denken und Rolle des Instinkts auch beim Menschen mit einzubeziehen, setzt natürlich einen gewissen Intellekt voraus und war nicht das Hauptthema, um da jetzt ausführlich drauf einzugehen.

  106. nili68 sagt:

    Klar das Grishi seinem Gesinnungsgenossen da zur Seite eilt, ohne vom Thema auch nur die geringste Ahnung zu haben, oder dieses überhaupt zu erfassen. lol

  107. MetalGerhardt sagt:

    Korrekt, es war nicht das Hauptthema. Mit dieser Erkenntnis offenbarst du selbst schon, dass du lieber irgendwas schreibst, als gar nichts zu schreiben. So geht es aber wohl vielen – Hauptsache man hat eine Nichtigkeit zum Thema beigetragen, aber was erwartet man auch von den Ewiggestrigen, die es scheinbar noch immer voll cool finden, wenn man „lol“ schreibt.

  108. nili68 sagt:

    >Korrekt, es war nicht das Hauptthema. Mit dieser Erkenntnis offenbarst du selbst schon, dass du lieber irgendwas schreibst, als gar nichts zu schreiben.<

    Worum sollte ich auch nicht? Das ist hier keine Schule, Uni oder sowas, wo es strikt nach Lehrplan geht. Dann ignoriere es doch oder bleibe selber streng beim Thema..