Cella'Door - Dämmerung

Review

KURZ NOTIERT

Weiblicher Gesang, der von opernhaft bis giftig growlend reicht, Keyboardbombast, Geigenfarbtupfer – die Gothic-Metal-Band CELLA’DOOR aus Hannover hat die Genrestandards genau studiert und setzt auf ihrem mittlerweile dritten Album „Dämmerung“ alle notwendigen Zutaten ein. Handwerklich ist das Album solide (von einigen Unsicherheiten beim Gesang und der bisweilen kläglich sägenden Geige abgesehen), aber die Songs bieten keinerlei neue Erkenntnisse. Mehr noch: Wenn sich CELLA’DOOR im schunkelnden und schlagerhaften Viervierteltakt verlieren („Die Engel“, „Nach der Schlacht“, Dämmerung“), möchte man am liebsten schreiend davon laufen – Kitschalarm. Wer also gut gemachten Gothic Metal hören möchte, sollte „Dämmerung“ besser beiseite legen und zu den bekannten Alben der Szenegrößen greifen.

Shopping

Cella 'Door - Dämmerungbei amazon29,99 €
10.02.2015

- Dreaming in Red -

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Dämmerung' von Cella'Door mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Dämmerung" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Cella 'Door - Dämmerungbei amazon29,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32613 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare