Mercury Rain - St. Matthieu

Review

Okay, ich gebe zu dieser Band anfangs voreilig einen Sympathiepunkt gegeben zu haben weil sie einerseits auf der Therion Tour dabei sind, und andererseits das neue Album auch an die Redakteure unserer Weltbevölkerung in einer limited Edition samt DVD abschicken. Wenn der Musik aber dort komplett die Seele geraubt wird weil eine gewisse Frontsängerin während dem Singen gelangweilt hin und her tappt und vermutlich geistig die Sekunden zählt bis die Show rum ist, wird es Zeit für eine neue Grundsatzdiskussion zum Thema Gothic Metal.
Wenn eine Frau nämlich Metal singen will, soll sie gefälligst auch Metal sein, ihre Seele in die Musik stecken und sich ab und zu mal live die Lunge aus dem Leib kreischen. Das hilft nämlich das beste Songmaterial nichts, wenn die Texte lieblos und steril vorgetragen werden.
Und wenn man schon für ein paar Lieder einen Chor zur Verfügung hat, dann sollte man ihn auch gewinnbringend einsetzen und nicht so untauglich wie in Sanctuary dahinschippern lassen. Kurz gesagt: Irgendwie hat man das Gefühl als ob Mercury Rain krampfhaft dazugehören und auf der Nightwishwelle mitschwimmen wollen und darin hemmungslos versagen.
Glücklicherweise kann man St. Matthieu trotzdem recht gut anhören. Der Refrain von eben erwähntem Sanctuary ist deutlich besser als der Chor am Anfang, Shadow’s Scent kann man sogar von Anfang bis Ende mit einem leichten Fußwippen anhören, und der zehnminütige abschließende Titeltrack ist ebenfalls sehr ordentlich komponiert. Mit Eldritch Mirror werden sogar mal konsequent die Gitarren ausgepackt und zu kompakten und garantiert livetauglichen Riffs zusammengehämmert, die aber mit einem besser produzierten Schlagzeug wohl ein ganzes Stück packender klingen würden. Irgendwelche Innovationen darf man natürlich nicht erwarten, aber wer sich grundsätzlich alle Gothic Metal Alben kauft, darf auch für St. Matthieu ein Ohr riskieren.
Daher eine leicht überdurchschnittliche Note für unsere düsteren Freunde. Da die Gothic Schiene in diesem Monat etwas unterbesetzt ist geht der Release in Ordnung…

Shopping

Mercury Rain - Mercury Rain - St. Matthieubei amazon11,32 €
13.10.2004

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'St. Matthieu' von Mercury Rain mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "St. Matthieu" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Mercury Rain - Mercury Rain - St. Matthieubei amazon11,32 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34263 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Mercury Rain - St. Matthieu

  1. Anonymous sagt:

    Ich gründe die Fraktion "Gothic-Metal ohne Weibsgesang!". Eine Gegenbewegung zur Verweichlichung des Gothic-Metals. Interessenten melden sich bitte direkt bei mir. http://www.Gothic-Without-Femal-Vocals-de

    5/10