Tearless - Step Into Darkness

Review

Mit „Step Into Darkness“ veröffentlicht die bereits 2003 zunächst als Coverband gegründete kroatische Band TEARLESS ihr erstes Album. Nach allerhand Besetzungswechseln und einer Reihe von ganzen vier Demo-Alben seit 2005 konnte die zwischenzeitlich auch als „Seed of Evil“ bekannte Band um Gründer Zlatko Kušter 2013 ihren Vertrag bei WormHoleDeath Records unterzeichnen und den ersten Longplayer aufnehmen.

Gleich der erste der zehn Songs der Gothic-Metal-Platte beginnt stimmungsvoll mit dichtem Keyboardsound und rhythmischen Gitarren zu soliden Growln von Gitarrist und Sänger Zlatko Kušter, ein eingängiger und melodischer Chorus mit weiblichen Vocals von Ivana Novak lädt zum Mitnicken ein – gelungener Auftakt. „Deathwish“ war auch der titelgebende Track des vierten Demo-Albums, das 2012 veröffentlicht wurde.

Der nächste Song „Room Of Broken Mirrors“ stammt vom 2009 veröffentlichten Demo „The Path Of Sorrow“ und beginnt mit einer nachdenklichen Klaviermelodie, bevor düstere, harte Gitarren einsetzen. Auch hier kann der Wechsel zwischen männlichen Growls und weiblichen Gesangspassagen wieder ausgewogen überzeugen.

„Fallen We Are“ von 2012 hält das Tempo weiterhin konstant, ist aber deutlich gitarrenlastiger. Im Chorus kommt Sängerin Ivanas angenehme dunkle Stimme gut zum Tragen. Der Titeltrack „Step Into Darkness“ schlägt mit Siniša Godinićs melodischer Lead-Gitarre ordentlich durch, spätestens jetzt muss man sich zum energiegeladenen Sound bewegen. Zur Entspannung liefert der Song aber auch einen harmonischen instrumentalen Zwischenpart, bevor der Song gegen Ende noch einmal richtig Fahrt aufnimmt.

Keyboarder Rudolf Lovrenčić leitet das von der 2007er Demo-Scheibe „World Of Shadows“ stammende „Dreams Of You“ ein, in dem Sänger Zlatko tatsächlich einmal singt. Der Song erschien ebenfalls noch einmal auf dem zwei Jahre später folgenden Demo. „Inside Your Raven Eyes“ arbeitet zu Beginn mit atmosphärischen Echo-Effekten zu Zlatkos Sprechstimme, im Chorus findet sich ein etwas satterer Sound durch untermischte, zu Chören aufgeschichtete weibliche Vocals.

Unerbittlich hämmert Drummer Miran Špičko in „Masquerade“, das auf dem frühesten Demo „Reverie“ 2005 veröffentlicht wurde. Stimmiger Song, dessen vorantreibende Wirkung keinem Metal-geschulten Ohr verborgen bleiben dürfte. „As She Leaves Me All Alone“ bekommt durch die Keyboard-Sounds, Geigen und Ivanas hier eher klassische Gesangstechnik einen sehr epischen Touch. Des Weiteren beinhaltet der Song ein sehr kraftvolles Gitarren-Solo und ein getragenes Ende mit tiefem Klavierklang.

„World Of Shadows“ benannte bereits das zweite Demo der Band und reißt durch Ivanas dunkle Stimme und die eingängigen Basslinien mit. Der Song baut sich gegen Ende auch wunderbar über dichter werdende Gitarrenwände und Keyboard-Unterlegung auf, Zlatkos Growls setzen die passenden Akzente. Der letzte Track „Heart Of December“, ebenfalls bereits vor zehn Jahren veröffentlicht, glänzt noch einmal mit wesentlich symphonischerem, sattem Sound.

„Step Into Darkness“ von TEARLESS ist mit einer reichlichen Dreiviertelstunde ein kurzweiliger Musik-Genuss im stilsicheren Gothic-Metal-Gewand. Obwohl die zehn Songs einander im Aufbau und Klang sehr ähneln, laden die eingängigen Melodien zum Headbangen ein. Vor Energie sprühender kroatischer Metal – gelungenes Album nach vier Demo-Scheiben in den letzten zehn Jahren.

Shopping

Tearless - Step Into Darknessbei amazon7,30 €
15.06.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Step Into Darkness' von Tearless mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Step Into Darkness" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Tearless - Step Into Darknessbei amazon7,30 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32639 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare