The Provenance - Still At Arms Length

Review

Sollte man bei musikalischen Vergleichen kleinlich sein? Opeth, Anathema und The Gathering werden da vollmundig im „Leitblatt“ zu The Provenance herbeizitiert. Wer wird da nicht gleich hellhörig? Unbestreitbar haben die Schweden das 1×1 des düster, melancholischen Metals gut eingeübt. Dazu gehört sowohl die einfühlsame, weibliche Stimme, die tatsächlich den Vergleich zu The Gathering erlaubt, als auch der männliche, mitunter schroffe Gegenpart. Druckvolle, gitarrengeführte Passagen stehen im Wechsel mit schwermütigen Passagen, in denen sich das Sehnsuchtsvolle mit Gespenstischem mischt. Die Faktoren für ein abwechslungsreiches Album scheinen demnach grundsätzlich gegeben, wobei ich die ersten beiden, anfangs genannten Referenzen als weitläufig einordnen möchte. Das man mit dem Ergebnis trotz stimmiger Einzelfaktoren nicht unbedingt ins Schwarze trifft, wird auf „Still at arms length“ wieder einmal deutlich. Partiell gesehen überzeugen die Elemente dieses zweiten Albums der Schweden, doch in ihrer Zusammenführung fehlt die nötige Konsequenz. Denn es ist das eine, Kreativität zu besitzen mit der eine Vielzahl an Ideen entstehen können, und das andere, auch das nötige Geschick zu besitzen diesen in der Gesamtheit etwas von Homogenität zu verleihen. So bietet „Still at arms length“ auf der Suche nach Eigensinn einiges an Überraschungen und Wendungen, die aber letztendlich genau dies nicht vollends liefern.

02.02.2003

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Still At Arms Length' von The Provenance mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Still At Arms Length" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33131 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare