TNA - Lockdown 2010

Review

Nach der eher sportlich und hoch akrobatisch angelegten Großveranstaltung „Destination X“ folgte im April 2010 bereits der nächste große Event, der jetzt auf DVD erschienen ist: „Lockdown“ ist der härteste Pay-Per-View des Jahres der TNA (Total Nonstop Action) und findet in einem Stahlkäfig statt, der für ordentlich Action, malträtierte Körper und so manche Platzwunde sorgt. Sicherlich nicht ganz zu unrecht ist dieser Silberling daher erst ab 18 Jahren freigegeben, wobei gesagt sein muss, dass hier nicht nur Blut und brutale und stumpfe Gewalt an der Tagesordnung ist, sondern mit einem Match der zur X-Division gehörenden Jungstars auch diejenigen Fans erneut versorgt werden, die auf ein technisch-anspruchsvolles Programm nicht verzichten möchten.

„Lockdown“ wurde am 18. April 2010 in der Family Arena in St. Louis, Missouri aufgezeichnet und zeigt die in Nashville, Tennesee ansässige und aufstrebende TNA einmal wesentlich üppiger angelegt, als es die üblichen Aufzeichnungen in den Universal Studios in Orlando, Florida sind. Fast schon WWE-Ausmaße sorgen für ausgelassene Stimmung im Publikum und überspringende Atmosphäre zu Hause vor dem Bildschirm.

Und diesmal sind sie alle mit dabei, Jungstars wie zum Beispiel Brian Kendrick und Kazarian genauso wie die alteingesessene Herrenriege mit dem zweifachen NWA- und sechsfachen WCW-World-Heavyweight-Champion Sting oder dem mehrfachen ECW- und WWE-World-Heavyweight-Champion Rob van Dam.

Neben einem schön anzuschauenden Frauen-Tag-Team-Match zwischen Angelina Love und Tara auf der einen, und The Beautiful People mit Lacy von Erich (diejenigen, die WWE – Anfang der Achtziger noch als WWF (World Wrestling Federation) bekannt – von Anfang an verfolgt haben, kennen sicherlich auch noch Lacys Vater Kerry van Erich, den Texas Tornado, der sich 1993 aufgrund von persönlichen Problemen selbst das Leben nahm) auf der anderen Seite und der Weiterführung der bereits während „Destination X“ aufgebauten Fehde zwischen Kevin Nash und Eric Young, sieht sich das Team Hogan mit Abyss, Jeff Hardy (dessen Vertrag Ende August 2009 mit WWE ausgelaufen war und seit Anfang Januar 2010 wieder TNA beehrt), Rob van Dam und Jeff Jarrett dem Team Flair mit Sting, Beer Money und Desmond Wolfe in einem Lethal Lockdown Match gegenüber, bei dem der Käfig, sind erst einmal alle Wrestler im Ring, nicht nur seitlich sondern auch von oben verschlossen wird, während eine große Anzahl an unterschiedlichen Waffen (z. B. Mülltonnen, Baseballschläger und Gitarren) von der Decke hängen, von denen reger Gebrauch gemacht wird. Spätestens jetzt ist die Altersfreigabe gerechtfertigt, denn die Männer im Ring prügeln sich ganz derbe die Scheiße aus dem Leib, wie Halbstarke in einer Dorfdisco. Ein hartes Stück Arbeit, nicht nur für die im Ring stehenden Wrestler, sondern auch für zartbesaitete Zuschauer.

Geizten die vorherigen TNA-Großveranstaltungen auf DVD mit Bonus-Material, bietet „Lockdown“ erfreulicherweise gleich eine ganze Menge Gimmicks wie zum Beispiel Behind-The-Scene-Interviews, eine umfangreiche Photo Gallery und ein exklusives Musikvideo. Bleibt zu hoffen, dass TNA ihre Fans auch weiterhin in diesem Umfang verwöhnt und WWE weiterhin die Stirn als ernstzunehmende Konkurrenz und Alternative bietet, und auch den deutschsprachigen Fans irgendwann ein Geschenk macht und die grausigen Kommentatoren Martin Ruder und Robert Alexander gegen ein anderes Gespann austauscht (aber am besten schaut man sich diesen PPV sowieso im Originalton an).

21.01.2011

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Lockdown 2010' von TNA mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Lockdown 2010" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33515 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare