Fear My Thoughts
Fear My Thoughts

Interview

Fear My ThoughtsHi, na wie gehts euch jetzt, da eure neue Scheibe „The Great Collapse“ kurz vor Veröffentlichung steht?

Pat(git):hi!eigentlich geht es uns ganz gut,aber natuerlich sind wir auch gespannt auf die reaktionen zur neuen scheibe…es hat sich doch einiges geaendert im vergleich zu den alten platten.

Ich nehme an, ihr habt die neuen Songs schon auf der ein oder anderen Show gespielt – wie hat das Publikum den neuen Stoff so angenommen? Ihr seid ja einen langen Weg gekommen und ich könnte mir vorstellen, das der ein oder andere Old School Hardcore Fan etwas die Nase rümpft?

Pat:wir spielen vereinzelt songs der neuen platte schon seit laengerer zeit,und die stuecke wurden in der regel gut angenommen,wobei es natuerlich immer wieder vorkommt,dass menschen zu uns kommen und sagen dass wir uns entgegen ihren erwartungen entwickelt haben…daskann man jetzt positiv oder negativ auffassen.

Wie lief der Gig in Chemnitz am Wochenende (11.04.04) für euch? Ich hoffe es war trotz Osterwochenende ordentlich was los?

Pat:ja,es war wirklich sehr viel los.ich schaetze es waren ca 600 leute da,und die mainacts waren natuerlich caliban und heaven shall burn.wegen diesen bands kamen die meisten menschen,und deshalb waren die reaktionen bei uns auch noch etwas verhalten,was durchaus verstaendlich ist,da viele unserer songs auch nicht so abgehkompatibel sind,finde ich.da hioert man auch gern einfach mal zu.

Wollen die Leute bei euren Shows eher das neue Material hören, oder haben die Metalheads inzwischen die Oberhand gewonnen und ihr könnt die Nackenbrecher Riffs auffahren?

Pat:gluecklicherweise interessieren sich auch imemr mehr metalheads fuer uns,und sehen ein, dass wir trotz unseres unmetallischen aussehens doch ordentlich die metalkeule schwingen lassen koennen.ich denke wir haben da eine gute mischung gefunden.

Wo wir gerade bei älterem Material sind – ich nehme an ihr wart ziemlich glücklich, das eure letzte Scheibe „Vitriol“ überall abgefeiert wurde; was glaubt ihr – was genau an der Scheibe hat die Kritiker und Fans so begeistert?

Pat:ich denke es war die mischung aus den klassischen metalparts,und den athmosphaerischen riffs,die deutlich von bands wie radiohead,neurosis oder isis beeinflusst waren.zudem noch die violinenparts von lisa.mit der neuen platte wollten wir etwas anderes machen,und keinen vitriol –part II.aber dazu kommen wir glaue ich noch.spaeter im interview.

Wenn wir über „Vitriol“ und Nackenbrecher Riffs sprechen, kommen wir an eurem neuen Release „The Great Collapse“ natürlich nicht vorbei. Ich muss sagen, ich war etwas erstaunt, das ihr euch in diese Richtung bewegt habt. Warum habt ihr den Emo Anteil fast gänzlich über Board geworfen und reitet jetzt dieses MetalCore Brett?

Pat:zuerst mal will ich sagen,dass wir normalerweise mit diesem begriff metalcore echt nichts anfangen koennen.wir definieren unsere musik schon als metal ohne das “core”,und wir hoeren eigentlich auch keine bands aus diesem bereich.wir stehen auf bands wie iron maiden,dark tranquility,soilwork,darkane etc.
Die gruende fuer den stilwechsel waren,dass wir irgendwie keine lust mehr darauf hatten,songs zu schreiben,die 10 verschiedene stile miteinander verbinden.wir lieben natuerlich immer noch diese schwere,duestere langsame atmosphaerische musik.das zeigt sich auch in 2 songs auf der aktuellen scheibe.aber wir wollten diese zertueckelung nicht mehr.will man diese atmosphaere aufbauen,sollte man das ueber eine ganze plattenlaenge aufbauen,und nicht vereinzelt mal hier mal ort.vielleicht wird die naechste platte eine ganze doom-sludge-platte,wer weiss 😉
Unser neuer anspruch lautete:songs mit traditionellen strukturen kreiieren.strophe-refrain-strophe-refrain.das dann interesannt klingen zu lassen,war das neue ziel fuer uns.10 riff aneinander haengen,so wie wir es fruher taten,kann ja jeder.aber wie du auch schon sagtest:gerade dieses chaotische hat vielen gefallen,und diese leute werden es mit der neuen scheibe schwer haben.

Denkt ihr, das eure weiterentwickelter Stil bei den Fans ankommt, bzw. erwartet ihr, das die neue Scheibe genauso einschlägt wie der Vorgänger?

Pat:wir werden einige neue fans dazugewinnen denke ich.aber einige alte werden sich abwenden,weil das neue zeug so straight ist.

Ich muss ehrlich gestehen, das ich mich nicht sonderlich gefreut hatte, als ich „The Great Collapse“ zum ersten Mal gehört hatte. Mir hat diese einzigartige Stimmung, die „Vitriol“ ausmacht, gefehlt. Anstattdessen ist jetzt überwiegend diese typische Schwedenbrett zu hören. Wo wollt ihr hin? Seht ihr euch eher im Hardcore Lager, oder werdet ihr auch weiterhin in Richtung Metal marschieren?

Pat:wie oben schon erwaehnt faellt es einigen leuten schwer,unsere neue richtung zu akzeptieren,aber fuer uns war es eine natuerlich entwicklung.jede unserer veroeffentlichungen vom ersten demo 1998 bis heute hoerte sich total verschieden an,und vielleicht wird die naechste platte eine doom oder progressiv-rock-scheibe.ich finde das gute an uns ist,dass wir immer das tun,was wir wollen.viele leute schaetzen das an uns,und viele schreckt das eben auch ab.aber man kann es auch nicht jedem recht machen.
Rein ideel und textlich werden wir auch weiterhin dem hc-lager angehoeren,aber wohin die musikalische reise geht,steht echt in den sternen.

Ich habe gesehen, das ihr sowohl zu eurer letzten Scheibe, als auch zur aktuellen eine L.P. Edition anbietet. Wie kommt´s – Vinyl ist heute ja nicht mehr so angesagt?

Pat:vor allem gefallen und sie vinyl-versionen wegen dem warmen authentischen klang und dem optischen aspekt.layout-technisch laesst sich da halt nochmal einiges rausholen,es sieht einfach schoener aus in diesem grossformat.
In der hc-szene ist das vinyl noch sehr gefragt und beliebt.manche bands wie die mit und befreundeten LLNCH bringen zum beipiel auch nur vinyl-versionen ihrer platten raus.

Apropros Veröffentlichungen – wie gefällt es euch eigentlich bei LifeForce?

Pat:lifeforce sind fuer uns ein superlabel,weil sie einerseits eine feste groesse im hc-bereich sind,und andererseits auch ein bein im metalbusiness haben.das ist genau das was wir woollen.denn ohen die hc-szene waeren wir niemals dort wo wir jetzt sind,und ein expandieren ins metallager ist auch sehr in unserem sinne.
Zudem sind die leute dort sehr nett und gleichzeitig sehr professionell.

Um nochmal auf eure Releases zurück zu kommen; zu „The Great Collapse“ wird es soweit ich informiert bin auch ein DigiPack geben, richtig? Denkt ihr den Fans diesen Mehrwert (L.P., DigiPack) für ihre Kohle zu bieten ist der bessere Weg, als Leute zu verklagen, die sich Musik über das Internet besorgen?

Ich weiss gerade nicht,ob die digipack oder LP versionen wirklich auch mehr kosten als die normalversionen,ich denke es aber nicht.jedenfalls soll jeder selbst entscheiden,wie er verfahren will.wenn eine person musik downloaden will soll er das tun.dann entgehen ihm eben artwork,kunst etc.die labels und bands leiden natuerlich finanziell darunter.andererseits lade ich mir auch musik runter,einfach aus dem grunde,weil ich zuwenig geld habe,aber trotzdem neue bands kennenlernen will.
Ein zweischneidiges schwert.

Es war davon zu hören, das ihr eventuell ein Musikvideo aufnehmen werdet. Was ist daraus geworden?

Pat:Wir werden tatsaechlich kommendes wochenende mit den aufnahmen fuer unser erstes video beginnen,und hierzu nach koeln fahren.wir sind gespannt was da auf uns zukommt,schliesslich ist es nicht gerade alltaeglich das man zu playbacksound mit der gitarre in der hand vor einen kamera post.

Wie steht es mit der diesjährigen Festivalsaison – werdet ihr irgendwo als Fans vorbeischauen? Vielleicht sogar auf einem der zahlreichen Metalfestivals? Würde es euch reizen mal auf dem Summer Breeze oder Wacken Open Air als Band am Start zu sein?

Pat:wir werden natuerlich versuchen,auf einem festival als besucher zu sein,aber das ist immer so eine kostenfrage.das ganze ist ja nicht unbedingt guenstig.markus hatte es letztes jahr fast aufs summer breeze geschafft,aber er hatte kurz davor seine eintrittskarte verloren…sehr aergerlich,sowas.
Und spieln wuerden wir antuerlich sehr gerne auf einem dieser festivals.wir spielen auf jeden fall dieses jahr im juli am pressurefest in herne mit bands wie killswitch engage,shadows fall,chimaira,god forbid,ignite,agnostic front,caliban

Und das war´s auch schon wieder. Vielen Dank für die Gelegenheit euch ein paar Fragen stellen zu können. Eine letzte Frage muss aber noch sein – Kölsch oder Alt? Prost!

Pat:ja,danke auch fuer die unterstuetzung.zu letzterem muss ich aber sagen,dassich kein Bierexperte bin,deswegen von mir an dieser Stelle keine antwort 😉
Ciao,pat

20.04.2004

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32712 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare