Bad Omens -
„The Death Of Peace Of Mind“-Tour 2023 in Hamburg

Konzertbericht

Billing: Bad Omens, Ghøstkid und Oxymorrons
Konzert vom 03.02.2023 | Bahnhof Pauli, Hamburg

Wenn Hamburg eine Sturmflutwarnung ausspricht, wohin macht man sich dann folgerichtig auf? Genau. Nach Hamburg. Heute Kiez. Reeperbahn. Bahnhof Pauli. Man sagt sich einfach mal kurzerhand und oft genug, dass der ganze Regen und die Windböen auf der Autobahn schon nicht so schlimm werden und das all das heute Abend wert ist. Und was ist all das? Nun gut:

Mit ihrem aktuellen Album „The Death Of Peace Of Mind“ haben sich BAD OMENS zusammen mit GHØSTKID und OXYMORRONS in Hamburg angekündigt. Die Tour macht also endlich Halt in Deutschland und konnte bereits Wochen vorher in allen Locations das „Sold Out“ Schild heraushängen. BAD OMENS sind noch gar nicht so superlange im Geschäft. 2016 das erste Album galt die Band aus Virginia/ USA irgendwie schon immer in der Metalcore/Modern Metal-Szene als Insider-Tipp. Eine Band, der man schon früh nachsagte, dass daraus eine große Nummer werden könnte. Und vielleicht sind deswegen heute nicht nur die Die-Hard-Fans sondern ein ziemlich gemischtes Publikum im Bahnhof Pauli anzutreffen. Neugierde? Eventuell. Die Chance nutzen BAD OMENS aus den Staaten in Deutschland zu sehen, in der muckeligen Atmosphäre eines Clubs und nicht in einer großen Halle? Das sicherlich auch. Auf jeden Fall heißt es für diese Tour: Ausverkaufte Hütte quasi in allen Hütten. Respekt dafür und die Mütze andächtig gezogen. Ich ziehe mir selbige gerade an der Garderobe vom Kopf als pünktlich um kurz nach 19 Uhr OXYMORRONS auf die Bühne gehen.

bad omens the death of peace of mind tour

 

OXYMORRONS

Ok. Ok. Zu allererst: Wer oder was sind OXYMORRONS? An dieser Stelle gebe ich zu, vorher nichts von dieser Band gehört zu haben und als der Name als Support für BAD OMENS fiel, fiel einfach der spontane Entschluss, sich vorher nicht spoilern zu lassen und einfach mal bewusst nichts ahnend in das Set reinzugehen, die Band live kennenzulernen.

Aber ein paar Infos natürlich vorab: OXYMORRONS machen alternativen Hip Hop. So zumindest ist dies die Schublade, in welche man die Truppe aus Queens, New York, stecken würde. Ist aber weitaus subtiler und macht schon nach wenigen Songs Laune auf mehr. OXYMORRONS ziehen mit ihren Hip Hop Texten eine Schneise über einen abgehangenen 90er Alternative-Sound mit den, für diese Ära, typischen Grunge-Tunes. Feels good to be back in those gold old days. Zumindest ein bisschen und für die Länge einer knapp 30-minütigen Setlist.

Alternative Metal, Alternative Crossover. Ja, die Bezeichnung könnte man den Jungs ganz gut aufdrücken. OXYMORRONS überzeugen nicht nur mit Songs, bei denen man direkt kopfnickend mitgehen möchte,  sondern auch mit ihrer sehr symphytisch, entspannten, Performance. Zusammengefasst: OXYMORRONS sind die kleine Überraschung des Abends, obwohl der gerade erst angefangen hat. Egal. Wichtig auf für alle: Band merken und als Geheimtipp abspeichern.

SETLIST OXYMORRONS (Die Setlist fällt heute etwas lückenhaft aus, da die Band und Songs bisher etwas unbekannt waren)

  • Intro
  • Green Vision
  • Think Big
  • Enemy
  • (Unknown)
  • Definition
  • (Unknown)
  • Justice

Seiten in diesem Artikel

12
08.02.2023

It`s all about the he said, she said bullshit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36534 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Bad Omens, Ghøstkid und Oxymorrons auf Tour

Kommentare