Bad Temper Joe & Fernant Zeste - Haunt

Review

Nach zahlreichen Soloalben und einem Bandalbum kommt mit „Haunt“ die erste Split-Veröffentlichung von Jungblueser BAD TEMPER JOE um die Ecke. Sein Partner in Crime ist der belgische Singer/Songwriter FERNANT ZESTE.

„Haunt“ – eine ungewöhnliche Split

Üblicherweise sind Splits in zwei Hälften geteilt, die je einem Künstler gewidmet sind. BAD TEMPER JOE und FERNANT ZESTE aber wählen einen anderen Ansatz. Auf „Haunt“ spielen sie alle Tracks gemeinsam, wechseln sich aber mit dem Gesang und Komponieren regelmäßig ab. Nur in der Mitte des Albums lassen sie jeweils zwei eigene Kompositionen aufeinander folgen.

Dabei kommt ihnen die zahlreichen gemeinsamen Shows zu Gute, die sie bislang gespielt haben. Die zwei Musiker sind augenscheinlich ein eingespieltes Team, welches sich die Bälle nur so zuwirft. Auf das schmissige „Fannie Mae“ von ZESTE lässt JOE den melancholischen Doppelschlag „Minstrel’s Lament“ und „Little Rain“ folgen. Anschließend darf ZESTE wieder ran, um den Regen fort zu singen.

BAD TEMPER JOE & FERNANT ZESTE – zwei eigenständige Künstler

Beide Musiker setzen in ihrer Interpretation der ruhigen Gitarrenklänge andere Schwerpunkte. JOE orientiert sich wie eh und je an den Anfängen des Blues und interpretiert diese Spielart mit junger Frische. ZESTE hingegen lässt Indieeinflüsse zu, präsentiert sich mit etwas mehr Leichtigkeit und erinnert dadurch nicht selten an den großen WARREN ZEVON.

Beeindruckend ist dabei, dass die Platte trotz dieser stetigen Brüche wie aus einem Guss wirkt. Doch am Ende vereint das Duo ein leichter Hang zur Melancholie. Außerdem trägt die Produktion einen großen Teil zum homogenen Gesamtbild bei.

Laut Albumcredits ist „Haunt“ auf Tour in mehreren Wohn- und Hotelzimmern entstanden. Zu keinem Zeitpunkt macht sich das im Sound bemerkbar. Vielmehr klingt die Platte nach zwei Freunden, die ein Wochenende in lockerer Stimmung ihrer Kreativität freien Lauf ließen. Und herausgekommen ist ein Album, das den perfekten Soundtrack liefert, um sich an kalten Wintertagen vor dem Kamin zu wären.

Shopping

Bad Temper Joe & Fernant Zeste - Hauntbei amazon12,66 €
19.01.2020

"Irgendeiner wartet immer."

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Haunt' von Bad Temper Joe & Fernant Zeste mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Haunt" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Bad Temper Joe & Fernant Zeste - Hauntbei amazon12,66 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32483 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Bad Temper Joe & Fernant Zeste - Haunt

  1. Cynot sagt:

    Kannte ich bisher gar nicht. Hört sich aber nachdem ersten probehören ganz cool an. Danke für den Tipp.