Dirty Honey - EP/LP

Review

Soundcheck Mai 2022# 15

Die dreckige Honigschleuder DIRTY HONEY hat in den USA, in den heimischen Gefilden, schonmal ordentlich mit ihrer Musik Eindruck schinden können. So wurde es natürlich dann auch mal Zeit über den Teich zu schauen und Europa an ihrem bluesigen Rock teilnehmen zu lassen. Und damit dies auch mit voller Wucht passiert, gibt es direkt wuchtiges Material. Die Debütscheibe mit dem Namen „EP/LP“ ist nämlich kurzum und ganz einfach gesagt, genau selbiges. DIRTY HONEY releasen hier sowohl ihre EP als auch ihre LP und das eben direkt im feinen Doppelpack.

DIRTY HONEY: Die dreckige Honigschleuder

Das Cover schlicht im 70s-Style gehalten, leicht geöffnete Lippen, von denen, der Bandname wie Honig tropft. Ok, die Band hat eine dreckige Art von Rock im Gepäck, ihre Art von dreckigen Rock. Klebrig süß und zäh wie Honig, oder doch angenehm dahinfließend? Den Vibe den DIRTY HONEY verkörpern, vermitteln wollen, geht direkt in den ersten Momenten über. Aufjaulende Bluesgitarren, abgehangener Oldschool Rock mit einem feinen Händchen für Melodik und eben diese Refrains, die es für die großen Stadionmomente und Bühnen benötigt. Dabei kauft man der Band aber ab, dass es hierbei nicht um die Verkäuflichkeit der  Musik an sich geht, sondern viel mehr um eine Lebenseinstellung.

„EP/LP“: Das lässige Doppelpack

Mit „EP/LP“ stellen sich die US-Amerikaner vor. Zeigen uns, was sie haben und wollen. Dieses klingt in vielen Zügen nach GUNS N´ROSES und oft nach einem jungen Axl Rose am Mikrofon. Was an dieser Stelle aber absolut nicht negativ eingeordnet werden darf. Die lässige Attitüde mit der DIRTY HONEY an den Start gehen, ist überzeugend und macht unterm Strich gesagt einfach Bock. „EP/LP“ ist ein Portfolio satter Blues-Rock-Tracks, die nach Straße, Dreck und Spaß schreien. Unverbissen. Wenn hier wohin gebissen wird, dann gemäß des Covers auf die Unterlippe. Stilecht. DIRTY HONEY teilen nämlich genau die richtige Portion an dreckigen Rock n´Roll aus.

DIRTY HONEY sind die gute Portion Rock, die es an manchen Tagen braucht

Nach Macken und Makeln gesucht, ist natürlich ein Vergleich mit Größen wie GUNS N`ROSES oder auch KISS Fluch und Segen zugleich. Und da müssen DIRTY HONEY vielleicht noch etwas mehr an dem eigenen Stempel arbeiten, um den Wiedererkennungsmoment auszubauen. Den dreckigen Honig, den die Rockband mit „EP/LP“ zu bieten hat, ist unterm Strich aber genau eines der Alben, die es an manchen Tagen einfach braucht!

15.05.2022

It`s all about the he said, she said bullshit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36820 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare