Dying Gorgeous Lies - Rising Hate

Review

Die im Jahr 2009 gegründete Kulmbacher Thrash-Metal-Formation DYING GORGEOUS LIES legt die EP „Rising Hate“ vor. Die Platte bietet zwei Songs und ist als Appetithäppchen für das nächste Studioalbum des Fünfers gedacht. Musikalisch dominiert werden die Tracks vor allem von klassischen Thrash-Einflüssen und dem aggressiven und eigenwilligen Gesang von Fronterin Liz Gorgeous. Was den Sound angeht, orientiert man sich eher an der alten Schule: die Abmischung klingt recht trocken und steril, wobei besonders die Gitarren an die frühen MEGADETH & Kollegen erinnern.

Die beiden Songs sind letztlich solide Nummern und haben durchaus ihre Momente. Vor allem „Join my Hate“ entfaltet über weite Strecken cooles Oldschool-Flair, hier fühlt man sich zeitweise wirklich zwanzig Jahre in der Vergangenheit. Der Opener „Rise Again“ fällt da im Vergleich etwas ab, auch wenn sich der Refrain der Nummer schnell im Gehörgang festsetzt. Wirklich bahnbrechend ist das alles jedoch nicht – wer Innovationen oder songwriterische Finesse sucht, ist bei diesem Quintett sicherlich an der falschen Adresse. Dennoch liefern DYING GORGEOUS LIES eine engagierte Leistung ab, die der ein oder andere Thrasher mit Sicherheit zu honorieren bereit ist.

06.01.2013

"Am Ende isses immer Arbeit."

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Rising Hate' von Dying Gorgeous Lies mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Rising Hate" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34159 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare