Evig Natt - I Am Silence

Review

Tja, das, was ich bei AMATRIS noch bemängeln werde( deren Review erscheint erst am 7. Mai), machen die Norweger von EVIG NATT bereits in (beinahe) Perfektion: Gothic Metal aus dem Lehrbuch, Gothic Metal, wie man ihn aus Norwegen kennt.

Es gibt eine hübsche Sängerin, namentlich Kirsten, die, neben ihren optischen Vorzügen, auch über großes gesangliches Potenzial verfügt. So ist es dann auch eben jene Dame, die die Songs mit ihrem Gesang stark prägt. Dabei präsentiert sie eine erstaunliche Bandbreite, die von zerbrechlichem Flüstern, über kräftigem, fast schon poppigem(jaja, die Augen bitte weg von den Brüsten) Gesang bis zu opernhafter Ausstrahlung reicht. Überraschenderweise orientiert sich dieser Gesang aber an nicht an den bekannten nordischen Busenlillies, sondern erinnert mich eher an Anneke von frühen THE GATHERING.

Und wo wir schon im Land des Grases sind, so können wir gleich feststellen, dass auch musikalisch wohl einige Werke der Niederländer Einfluss auf „I am Silence“ hatten. Das Grundgerüst dabei ist allerdings ganz klar norwegischer Prägung, diese tiefen Gitarren, die aber auch das ein oder andere Black-Metal-Riff offenbaren, sprechen da eine deutliche Sprache. Kommt dann noch der kräftige Grunzgesang dazu, scheint auf den ersten Blick bereits klar zu sein, woher der Hase(herje, ich meine NICHT nur Kirsten) kommt.

Doch lauscht man ein wenig genauer hin, dann erkennt man diese süße Melancholie, die auch Werken wie „Mandylion“ inne wohnte. Besonders „In My Darkest Hour“ ist ein Bespiel dafür, welches in seiner Tristess, die dennoch schön und irgendwie beruhigend wirkt, sicherlich nicht nur bei mir für eine Gänsehaut sorgt. Dieser Mix aus ruhigen, fast schon zarten Passagen, die dann von einem plötzlichen Sturm aus Grunzen und Blastbeats unterbrochen wird, ist einfach der Wahnsinn. Vor allem, wenn darüber noch der perfekte weibliche Gesang thront.

Ihr seht, ich bin sehr begeistert von diesem Werk und wenn ihr nicht nur auf schöne Frauen, sondern auch auf deren Gesang in Verbindung mit nordischem Gothic Metal steht, dann seid ihr bei EVIG NATT genau richtig!

Shopping

Evig Natt - I Am Silencebei amazon9,90 €
26.04.2007

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'I Am Silence' von Evig Natt mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "I Am Silence" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Evig Natt - I Am Silencebei amazon9,90 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33023 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Evig Natt - I Am Silence

  1. blackchest sagt:

    Und wo kann man diese Scheibe bestellen? EMP und Amazon zB haben da gar nichts auf Lager…

    8/10
  2. Anonymous sagt:

    Gothic Metal, der die Bezeichnung "METAL" auch wirklich verdient. Gerade wenns richtig stürmisch wird und feine Blasts durch die Gegend brettern wirds derbe geil, v.a. wenn das ganze noch mit dem sehr hübschen Frauengesang kombiniert wird. Einzig die Growls könnten besser sein, sind leider etwas langweilig und gesichtslos. Endlich mal kein Pseudo-Opern hafter Trällerelsen Gothic-Müll, sondern tiefgreifende und emotionale Musik mit Hang zur gelegentlichen Raserei.

    9/10