Joe Bonamassa - Royal Tea

Review

Galerie mit 24 Bildern: Joe Bonamassa – The Guitar Event Of The Year 2018 II

JOE BONAMASSA ist ein emsiges Bienchen. Der Output des Blues-Barden ist beinahe beängstigend. Seit 2000 hat der junge Mann, der auch Klampfer bei BLACK COUNTRY COMMUNION ist, sage und schreibe 42 Alben veröffentlicht (sofern ich mich nicht verzählt habe). Dass darunter nicht nur Studiowerke sind, dürfte klar sein. Fakrt ist aber auch, dass JOE BONAMASSA zu den besten Gitarristen der Welt gehört und eine dementsprechende Fangemeinde hat, die nach immer neuem Material lechzt. So also auch im Jahr 2020. „Royal Tea“ ist das neue Album des Amerikaners, und es bietet wieder einmal Bonamassa in Reinkultur.

Bonamassa in Reinkultur?

Im Fall von JOE BONAMASSA heißt das, es gibt jede Menge Blues-Riffs ebenso zu hören, wie Versatzstücke aus dem Hard Rock. Ganz schon wie auf seinen letzten Alben. Gleich der Opener „When On Door Opens“ bietet beide Zutaten in optimaler Form dar. Nach einem doch recht entspannten Einstieg kommt ungefähr in der Mitte der über sieben Minuten langen Nummer der Twist und Herr Bonamassa lässt seinem Faible für Hard-Rock freien Lauf. Ziemlich gelungene Mischung, zumal der Hard-Rock-Teil von einer ‚Bolero‘-Abwandlung eingeleitet wird. Der Song braucht zwar ein paar Durchläufe bis er zündet, dann aber richtig. Der folgende Titeltrack ist dann wieder Blues, wie man ihn von JOE BONAMASSA kennt. Hier fällt eigentlich nur der omnipräsente ‚Refrain‘ auf. Ob das den Song spannender macht, lasse ich mal dahingestellt. Wie gesagt, ansonsten regiert König Blues bei diesem Stück. Weitere Highlights sind dann noch „High Class Girl“, das sehr cool groovt und „Lonely Boy“, das hier extrem entspannt swingt. Natürlich sind die anderen Songs auch nicht schlechter als die hier genannten, aber es geht ja darum, dem Leser einen kleinen Überblick zu verschaffen. Um es anders zusagen, der Rest von „Royal Tea“ ist keinen Deut schlechter als die genannten Stücke.

Grooven, bis der Arzt kommt

Mit „I Didn’t Think She Would Do It“ ist JOE BONAMASSA dann wieder komplett im Hard-Rock abgetaucht. Auch dieser Song groovt wie Hölle, punktet hierbei aber durch das Zusammenspiel der beteiligten Musiker sowie einen schmissigen Refrain. Gleiches gilt für „Lookout Man“, das auf einem schweren, aber simplen Riff beruht. Hier fühlt man sich irgendwie an alte BLACK SABBATH erinnert. Ausfälle gibt es auch auf dem drölfzigsten Album von JOE BONAMASSA nicht zu entdecken, dafür aber leider auch keinen Hit der Marke „Driving Towards The Daylight“ oder „Different Shades Of Blue“.

Ein weiteres gutes Werk des Saitenhexers

Im Klartext heißt das, dass einige Stücke mehrere Durchläufe brauchen, bis sie im Ohr des Hörers landen. Dann bleiben sie aber da und gehen nicht mehr weg. Eine Kunst, die JOE BONAMASSA wie kaum ein Zweiter beherrscht. So ist auch „Royal Tea“ eine Werk geworden, das Fans blind kaufen können. Wer sich an das große Gesamtwerk von Herrn Bonamassa heranwagen möchte, dem empfehle ich eines der zahlreichen Livealben, denn auch JOE BONAMASSA ist live um einiges besser als auf Platte, wie etliche andere Blueslegenden.

Shopping

Joe Bonamassa - Royal Tea (Ltd.180g Transparent 2lp Gatefold) [Vinyl LP]bei amazon21,44 €
10.11.2020

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Royal Tea' von Joe Bonamassa mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Royal Tea" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Joe Bonamassa - Royal Tea (Ltd.180g Transparent 2lp Gatefold) [Vinyl LP]bei amazon21,44 €
Joe Bonamassa - Royal Tea (CD Deluxe Limited Edition Tin Case)bei amazon16,80 €
Joe Bonamassa - Royal Tea (Ltd.Artbook 180g Shiny Gold 2lp+CD [Vinyl LP]bei amazon44,99 €
Bonamassa,Joe - Royal Tea (CD Digipak)bei amazon16,98 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32857 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Joe Bonamassa - Royal Tea

  1. Pp59 sagt:

    Kleine Korrektur. Er war nicht der Gitarrist von Black Country Communion sonder er ist es. BCC gibt es nach wir vor.
    Das Nachfolgealbum von BCCIV ist für 2021 geplant.
    LG

    1. Dominik Rothe sagt:

      Danke für den Hinweis. Wurde korrigiert 🙂