Stronghold Undead - Brettspiel

Review

Dice 'em All Logo

Unerschütterlich dem Licht zugewandt, trotzt die Perlenburg seit einem Jahrtausend der Finsternis. Sie ist die Heimat einer heiligen Reliquie: Das ewige Feuer – ein orangener, verkohlter Edelstein.

Auf zu Zorn! Auf zu Verderben und blutig Morgen!

STRONGHOLD UNDEAD ist ein Tower-Defense Brettspiel für zwei Personen. Ein Spieler übernimmt die Seite des Nekromanten Arkhton, der einst selbst die Perlenburg verteidigte und dessen Leiche durch ein düsteres Ritual als rastloser Albtraum wiedergeboren wurde.
Nun möchte er mit der Hilfe seiner untoten Armee in sein altes Heim eindringen und sich der Reliquie bemächtigen. Der zweite Spieler übernimmt die Rolle der Verteidiger. Die verzweifelten Soldaten der Perlenburg und die Männer und Frauen, die sie bewohnen, machen sich bereit, ihren Glauben und ihre heilige Reliquie, ohne die alles Leben und Licht unwiederbringlich verloren sind, zu verteidigen.
STRONGHOLD UNDEAD wird über insgesamt acht Runden gespielt. Schafft es Arkhtons Armee, auch nur eine einzige Verteidungslinie zu durchrechen, endet das Spiel sofort. Um dieses Ziel zu erreichen, wirft der Spieler Runde für Runde Geister, Skelette und Vampire ins Spiel, baut Katapulte oder Knochenwerfer und nutzt seinen Manavorrat, um mächtige Zaubersprüche zu wirken. Jede Runde schwindet jedoch auch die Macht des Nekromanten und es steht ihm weniger Mana zur Verfügung. Der Verteidiger nutzt hingegen nicht Mana zur Abwehr, sondern Zeit. Diese erhält er in kleiner Menge zu Beginn jeder Runde, jedoch auch entsprechend jeder Aktion, die der Gegner befehligt. Um sich den Nekromanten vom Hals zu halten, kann der Verteidiger damit Truppen an die Mauern befehligen, Priester aktivieren, Kanonen auf den Türmen aktivieren und Fallen stellen. Ist die Festung nach acht Runden nicht gefallen, kümmern sich die ersten Sonnenstrahlen um die Kreaturen der Finsternis und die Reliquie konnte erfolgreich beschützt werden.
STRONGHOLD UNDEAD ist eigentlich kein neues Spiel, denn es erschien bereits 2010 als Erweiterung zum Grundspiel STRONGHOLD. Die Auflage war allerdings nur sehr klein, und somit entschied sich Designer Ignacy Trzewiczek mit Portal Games, UNDEAD als eigenständiges Spiel via Kickstarter zu finanzieren.

Schaurigschön

Das Spielbrett ist stimmig und düster gestaltet. Jedes Spielelement hat seinen bereits vorgezeichneten Platz, was einen schnellen Spielaufbau unterstützt. Die Einheiten bestehen aus Holz – je nach Fraktion ansprechend gestaltete Meeples oder Holzwürfel, für die es zudem einen hochwertig bestickten Beutel gibt. Sämtliche Tokens für Waffen und Verzauberungen bestehen hingegen aus Pappe, Mana und Zauberaktivierungen werden mit blauen und gelben Plastikristallen dargestellt. Hinzu kommen natürlich noch zahlreiche Karten als Zauberbuch des Nekromanten und Trefferdecks der Belagerungswaffen.

Fazit:

STRONGHOLD UNDEAD hebt sich erfreulich von zahlreichen anderen Tower Defense-Spielen auf vergleichbarem (Experten-)Niveau ab. Während Mann und Frau andernorts allzu oft von wenig gelungener Optik vergrätzt werden, oder Kopfweh von unnötig überfrachteten Spielsystemen bekommen, gilt: STRONGHOLD ist anders: Beide Fraktionen bieten eine überschaubare, aber weiterhin vielseitige Aktionspalette. Das Grafikdesign fängt die Düsternis der Thematik ein und gleichzeitig ist das Spielfeld perfekt vorstrukturiert, sodass ein schneller Spielaufbau garantiert ist und Token auch sicher dort angelegt werden, wo sie hingehören.
Eine gute Beleuchtung des Spieltischs ist jedoch zu empfehlen, denn leider verschluckt die düstere Gestaltung auch so manches Detail.

Die 20-seitige Regel liest sich flüssig, im Spiel selbst ergeben sich dann aber schnell kleine Detailfragen, die Dank des gut strukturierten Heftes schnell geklärt sind. Jeder Spieler hat zudem eine zweiseitige, große Übersichtskarte, die den Rundenablauf strukturiert und einen dicken Pluspunkt verdient. Kleiner Wermutstropfen direkt schon zu Beginn: Die Regel enthält zahlreiche Vermerke auf die „Kickstarter Exclusive“-Version des Spiels, die auf Unterschiede zur Kickstarter-Version hinweisen. Das gibt dem Spieler schnell das Gefühl, nur ein abgespecktes Spiel in den Händen zu halten. Wer sich danach auch noch die Mühe macht, die Kickstarterseite zu betrachten, wird schmerzlich die Priestermeeples, sowie die Minierweiterungen und auch die Holzmeeples der Angreifer vermissen.
Weniger routinierte Spieler sollten beide des Regelheft gelesen haben und mit einer etwas zähen ersten Runde rechnen, ehe der Ablauf klar ist: STRONGHOLD UNDEAD ist definitiv ein Experten-Spiel.
Wer den möglicherweise etwas zähen Anfang überwindet, wird mit einem unglaublich gut balancierten und komplexen Zweierspiel belohnt. Durch das dynamische Mana/Aktionsystem ist keine Seite benachteiligt und es entsteht im Rundenverlauf kaum Downtime für den zweiten Spieler. Auch der Wiederspiel-Wert ist hoch – STRONGHOLD UNDEAD liefert genug strategische Tiefe, um auch nach vielen Runden abwechslungsreich zu bleiben, ohne dieses Plus durch ein überfrachtetes Regelsystem zu erkaufen.

Spieleranzahl: 2 Personen
Spielzeit: 90 Minuten
Verlag: Portal Games / Pegasus
Sprachen: deutsch
Festivaltauglichkeit: Hell no! Aber das perfekte Pandemie-Spiel für leidenschaftliche (Spieler-)Paare.
Musikempfehlung: SUMMONING – egal welches Album

Würfeln und blättern, statt lauschen und headbangen – In der Rubrik „Dice ‚em All“ stellen wir euch ausnahmsweise keine Musik vor, sondern Rollen- und Brettspiele.

03.05.2021

"HINTER DIR! EIN DREIKÖPFIGER AFFE!" - Guybrush Threepwood

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Brettspiel' von Stronghold Undead mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Brettspiel" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33515 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare