Enemy Of The Sun
Enemy Of The Sun

Interview

Mag GRIP INC. auf Eis liegen – ein derart umtriebiger Musiker wie Waldemar Sorychta MUSS einfach eine neue Band am Start haben. Angesichts der starken Debütscheibe "Shadows" ist es höchste Zeit, den Meister zur neuen Kapelle, deren Zukunft, den neuen Mitstreitern, dem weiteren Schicksal von GRIP und Malerei zu befragen. Jawohl! Malerei!

Enemy Of The SunZunächst einmal ein herzliches Dankeschön für “Shadows“. Die Platte sticht durch ihre unbestreitbare Eigenständigkeit äußerst angenehm aus dem Einerlei heraus. Wie waren die Reaktionen im Allgemeinen und bist Du mit der Rezeption des Albums zufrieden?

Mir fliegen stündlich überragende Kritiken um die Ohren. Kann kaum glauben, wie gut die Platte ankommt. Es ist nicht meine erste CD und gute Kritiken gab es schon häufiger, trotzdem ist es diesmal anders. Nur Lob und nochmals Lob. Oh Mann. Wenn man mich kennt, weiß man, dass ich sehr selbstkritisch bin und kein Lob brauche, wenn ich Unzufriedenheit verspüre. In diesem Fall ist die Zufriedenheit grenzenlos.

Im Review habe ich den Bandnamen ja gutmütig auf die Schippe genommen, aber warum fiel die Wahl gerade auf “ENEMY OF THE SUN“? Was steckt dahinter?

In erste Linie steht der Name als Metapher für Finsternis und genau wie der Titel „Shadows“ richtet er sich an unsere dunkle Seite. Man kennt bestimmt den Satz “Es gibt kein Licht ohne Dunkelheit“. Die Ergänzung ist das, was das Gleichgewicht hält. Wir haben natürlich nichts gegen die Sonne, obwohl noch bestimmt ein paar Sommer kommen, an denen wir unserem Bandnamen durchaus Glauben schenken. Wir mögen keinen Regen, auch wenn dieser genauso wichtig wie die Sonne ist, trotzdem haben wir diesen Namen vorgezogen, da “Enemy Of The Rain“ einfach nur bescheuert klingt.

Da EOTS im Promomaterial vollmundig als GRIP INC.-Nachfolger ausgerufen wird, sei die Frage gestattet, wie es zum GRIP-Split gekommen ist, bzw. wieso Du die Band eingestampft hast. Lag es am mangelnden Interesse der ehemaligen Mitmusiker? Hat Lombardo nur noch Zeit für SLAYER?

Um es klar zu stellen, es gab keinen Split. Wir stehen alle in Kontakt zueinander und haben uns offiziell nicht getrennt; nur seit Daves Wiedereinstieg bei SLAYER ist keine Zeit mehr für GRIP da. Ich möchte ungern über Zukunft diskutieren, da ich sie nicht voraussehen kann, eins ist aber klar, ENEMY OF THE SUN ist meine neue Familie, die ich in der Zukunft nicht für GRIP eintauschen würde. Bin aber immer der Überzeugung, man kann alles arrangieren, wenn man es will.

Wird “Incorporated“ definitiv das letzte GRIP-Album bleiben?

Weiß nicht.

Bist Du überhaupt damit glücklich, dass EOTS als GRIP-Nachkomme gehandelt wird?

Ich bin glücklich über diese Platte, über die Leute, mit denen ich diese Band machen darf. Wie man es nach außen verpackt, verändert den Inhalt nicht, es ist mir daher egal.

Wie läuft in diesem Zusammenhang die Zusammenarbeit mit Massacre?

Bis jetzt sehr gut und wir hoffen, dass es so bleibt oder sogar alles bis dahin Dagewesene übertrifft.

Das neue Line-Up funktioniert auf Platte ja schon mal prächtig, auch wenn es in großen Fußstapfen zu wandeln hat. Wie hast Du die neuen Leute rekrutiert? Wie unterscheidet sich die Arbeit mit Näveri/Zeman zu der mit Chambers/Lombardo?

Nachdem man uns live gesehen hat, werden viele überrascht nach Hause gehen und dann sich noch einmal die Frage stellen, ob die Fußstapfen zu groß seien. Ich will aber trotzdem das Eine mit dem Anderen nicht vergleichen, weil es nicht möglich ist und auch unfair wäre. Das Wichtigste beim Musikmachen in einer Band ist die Kommunikation und Leidenschaft. Bei den Begriffen steht ENEMY OF THE SUN nicht einen Schritt von GRIP INC. entfernt. Wenn man dann noch bedenkt, wir stehen erst am Anfang, na dann…

Stellt “Shadows“ für Dich die konsequente Weiterentwicklung von „Incorporated“ und den GRIP-Alben dar? Gerade ”Lives Based On Conflicts“ ruft Erinnerungen an “Pathetic Liar“ resp. das “Nemesis”-Album wach.

Es ist ein neues Parkett. Unbestritten findet man viele Elemente bei beiden Bands, da ich die Lieder schreibe (irgendwie wäre es auch seltsam, wenn es nicht so wäre), aber trotzdem haben sie verschiedene Gesichter. Über diesen Vergleich habe ich mich schon beim Review ein wenig gewundert aber „Pathetic Liar“ war ein guter Song, da hab ich nichts gegen, wenn man gut mit gut vergleicht.

In dem Zusammenhang: Wer oder was nimmt maßgeblich Einfluss auf das Songwriting von EOTS, für das Du ja vollumfänglich verantwortlich zeichnest?

Das Leben selbst liefert ständig Anregungen. Es ist so wie bei einem Schriftsteller, man muss es nur aufschreiben.

Hast Du dieses Mal auch die Lyrics im Alleingang geschrieben?

Fast alle Lyrics sind das Werk von Jules, unserem Sänger. Ich schrieb den Text für “Lost In Time“, das meine Ausweisung aus den Staaten im Jahre 2003 beschreibt. Es ist ein kritischer Text, der aber die ganze Thematik des sinnlosen Krieges und der Arroganz, es immer rechtfertigen zu wollen, beschreibt. Der Faden der Kritik und der Schattenseiten des Menschen spiegelt sich in allen Texten, daher wie schon vorher angesprochen der Albumname “Shadows“

Wie wird es weitergehen? Wie ich dem Infomaterial entnehmen konnte, werden zurzeit schon neue Songs geschrieben. Wohin soll die Reise gehen? Was wird uns beim nächsten Album erwarten?

Für meinen Geschmack ist es noch etwas früh, über das kommende Album zu sprechen. “Shadows“ ist gerade erst zwei Tage auf dem Markt. Dass ich unaufhörlich mit Musik beschäftigt bin, bringt zwangsläufig viele neue Lieder mit sich. Dies ist nichts Neues für mich, jedoch tiefere Gedanken werde ich mir erst in paar Monaten machen. Wer weiß, vielleicht hab ich dann den Nachfolger fertig.

Du bist ja nicht nur als Klampfenass bekannt, sondern auch als Produzent. Welche Projekte/Arbeiten stehen Dir als nächstes ins Haus?

Ich komme gerade eben frisch aus Portugal, was bedeutet für all die Leute, die es wissen, welche Band aus Portugal kommt, habe gerade mit MOONSPELL an dem neuen Album gearbeitet.

Gibt es im weiten Metalbiz einen Wunschkandidaten, den Du unbedingt mal produzieren willst?

Jede gute Band, die offen für neue Ideen ist, ist eine Überlegung wert.

Apropos Wunschkandidat: Für MEGADETH hat EOTS ja schon einen Support gespielt. Wer wäre Deine erste Wahl für künftige Konzerte?

Jede gute Band die offen für neue Ideen ist, ist immer eine Überlegung wert. In diesem Fall war ich nicht so faul, diesen Satz zu wiederholen, sondern es trifft auch zu. Wir werden es sehen, als Newcomer bist du nie auf einem Wunschkonzert, wichtig ist aber, dass es funktioniert und sich gut ergänzt. MEGADETH würde sicherlich sehr gut funktionieren, die Erfahrung hatten wir ja schon gemacht.

Wann geht ihr auf Tour? Sind schon Pläne diesbezüglich unter Dach und Fach?

So schnell es geht. Wir sind sehr bemüht. Da es noch keine Bestätigung gibt, kann ich nichts Konkretes nennen. Realistisch und sinnvoll wäre Anfang 2008. Bestätigt dagegen wurde Wacken 2008. JAAAA.

Um noch einmal auf das Album zurückzukommen: Die Promo selbst weist Voice-Overs auf, die allerdings human verteilt wurden. Wie denkst Du als Mucker/Produzent über derartige Entwicklungen und den Musikklau via Internet?

Na ja, wenn man über diese Entwicklung diskutiert, muss man sich erst einmal fragen, warum es gemacht wird. Die Antwort ist weniger schön, aber leider wahr. Es gibt überall schwarze Schafe, so auch bei Journalisten, die ihre Position ausnutzen und ihren eigenem Ruf großen Schaden zufügen, indem sie Promo-CDs bei ebay verscherbeln. Ich finde es nicht nur unfair der Band gegenüber, sondern dem ganzen Zweig Musikbusiness.
Zum Musikklau im Internet erspare ich mir einen Kommentar, da es eh nichts bringt. Es ist trotzdem Diebstahl, auch wenn viele es nicht ansehen wollen mit der Begründung “Es ist doch nur Musik“ die mehr als lächerlich ist, da gleiche Lippen sagen “Ohne Musik kann ich nicht leben“.

Als Musiker bist Du der Metalwelt natürlich ein Begriff, aber nicht jeder weiß, dass Du auch als Maler tätig bist und nicht nur mitreißende Musik zu schaffen vermagst, sondern auch eindrucksvolle Bilder (besonders das auf Deiner HP zu bewundernde “Phoenixistance“ hat es mir angetan) Wie lange malst Du schon? Sind Deine Werke käuflich? Wirst Du Dir bald auch noch als Cover-Artist einen Namen machen?

Ich habe was die Malerei betrifft keine kommerziellen Ambitionen. Habe schon paar Bilder verschenkt, aber würde keins verkaufen. O.k., um nicht blöd zu klingen: wenn man mir eine fünf oder sechsstellige Nummer anbietet, würde ich mit Sicherheit darüber nachdenken, aber da dies nicht passieren wird, muss ich mir darüber keine Gedanken machen. Es ist für mich eine willkommene Abwechslung. Ich kann es mir aber nicht verkneifen zu erzählen, dass ich im Kunstunterricht beinahe eine 5 bekommen habe, weil mein Lehrer mich nicht mochte.

An dieser Stelle bedanke ich mich recht herzlich für die Beantwortung meiner Fragen und bitte Dich, abschließend noch einige Worte an die Leserschaft zu richten.

Metal ist Metal ist Metal; in diesem Sinne – Frohe Weihnachten.
Waldemar

11.12.2007

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30595 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare