Héritiers de la Haine
Héritiers de la Haine

Interview

Was lange währt wird endlich gut. Nach einigen Problemchen bezüglich des Versendes meiner Fragen, haben mich nun endlich doch die Antworten der Franzosen von HÉRITIERS DE LA HAINE erreicht. Wie im Review bereits zu lesen, stehen die Herren für wirklich brutalen Death Metal, daher war es völlig klar, dass ich ihnen mal ein wenig auf den Zahn fühlen musste. Zwar ärgert sich der Redakteur in mir, dass die Antworten ein wenig kurz ausgefallen sind, der Liebhaber der Musik der Band hingegen freut sich in der Hoffnung, die Jungs nutzen ihre Zeit lieber zum Komponieren.

Héritiers de la HaineGut, da ihr bei uns noch recht unbekannt seid, müssen wir wohl mit dem Unvermeidlichen anfangen: Bitte gebt kurz einen Überblick über eure Bandbio!

HERITIERS DE LA HAINE wurden 2000 von Patrice (Drums) and Ghislain (Gitarren und Gesang) gegründet und zwei Jahre später durch David (Bass und Backgroundgesang) vervollständigt. Seit dieser Zeit hat die Band Songs geschrieben, geprobt und Konzerte in Frankreich und Belgien gespielt, wobei wir unsere Wertigkeit und unsere teuflische Effektivität bei jeder Show unter Beweis gestellt haben. Unsere erste offizielle CD “Enemy Eternal” wurde 2005 veröffentlicht und im Moment arbeiten wir am kommenden Album.

Könntet ihr mir bitte sagen, was der Name eurer Band bedeutet und welcher Sinn dahinter steckt?

“HERITIERS DE LA HAINE” heißt wörtlich übersetzt “Erben des Hasses”. Der Name bedeutet, dass wir den Banner des Hasses gegen Religionen und jegliche Art von Schwäche erheben.

Ihr habt bei Van, einem Label, das eher für Black-Metal-Veröffentlichungen steht, unterschrieben. Wie kam es dazu?

Van war das erste Label, welches uns gute Vorraussetzungen zur Verbreitung unserer Musik und Ideen bot.Es spielt für uns dabei keine Rolle, ob sich das Label eher mit Death oder eher mit Black Metal auseinander setzt. Wir erhoffen uns von Van, dass sie unsere Band sowohl in Europa als auch auf anderen Kontinenten gut promoten.

Eure Musik hat eine ganze Latte an verschiedenen Einflüssen: Death, Black, Thrash. Wann habt ihr angefangen Musik zu kreieren und welche Bands haben euch dabei beeinflusst?

Wir machen bereits seit langer Zeit Musik. Es ist nicht wichtig, welche Bands uns beeinflusst haben, daher werden wir hier keine Gruppen auflisten. Wir alle hören sehr verschiedene Kombos und wir versuchen einfach das Beste aus unseren Einflüssen, Ideen und dunklen Überzeugungen herauszuholen und brutale Songs zu schreiben.

Habt ihr einen Hauptverantwortlichen für eure Songs oder schreibt ihr die Songs gemeinsam? Wie entstehen eure Stücke generell?

Jedes Bandmitglied schreibt Songs, selbiges gilt für die Texte.

Wo habt ihr “Enemy Eternal” aufgenommen und was ist euch beim Aufnehmen eurer Stücke wichtig?

“Enemy Eternal” wurde im Winterized Studio in Frankreich aufgenommen. Das Wichtigste bei den Aufnahmen ist Konzentration, denn die ist einfach notwendig, wenn man so schnell und brutal spielt.

Was könnt ihr mir über das kommende Album erzählen?

Das nächste Album wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2008 von uns selbst in unserem eigenen Studio aufgenommen werden. Dabei wird es noch aggressiver als das Demo sein und Ghislain wird diesmal den Bass und David die Gitarren spielen.

Leider weiß ich überhaupt nichts über eure Texte und würde euch daher bitten, diese kurz zu kommentieren.

Unsere Texte basieren auf täglichen Erlebnissen und Erfahrungen. Wir empfinden Hass auf Religiösität und jede Form der Schwäche und genau darum geht es in den Texten.

Gerade viele Death-Metal-Bands scheinen immernoch am “schneller, schneller, technischer, technischer”-Wettbewerb teilnehmen zu wollen. Was denkt ihr darüber? Ich bin der Meinung, dass dadurch die Brutalität und der Hass dieser Musik völlig verloren gehen!

Wir geben dir völlig recht, wir geben auch nichts darauf die technischste Band zu sein. Unser einziges Ziel ist es Hass und Kraft in unserer Musik zu haben! Um dies zu erreichen, muss man natürlich gut spielen und hart arbeiten, aber Technik ist nur ein Aspekt des Ganzen!

Genießt ihr es live zu spielen? Ich habe gesehen, dass ihr mit VITAL REMAINS gespielt habt. Wie war der Gig?

Genießen ist nicht das richtige Wort, wir wissen es zu schätzen, denn jeder Gig bedeutet viel Konzentration, Schweiß und Brutalität. Was den Auftritt mit VITAL REMAINS angeht, so war er gut, guter Sound und gute Bedingungen. Unsere Show war kalt und brutal wie immer. Wir sind aber nicht die Typen, die sagen, sie spielen die extremsten Gigs und machen uns dann auf der Bühne zu Clowns. Integrität ist uns das Wichtigste!

ANGELCORPSE werden 2008 in Europa touren: Stellt euch vor, ihr würdet gefragt, ob ihr auf die Tour aufspringen wollt? Würdet ihr zusagen?

Ja, natürlich, es wäre eine großartige Erfahrung für unsere Band. ANGELCORPSE erinnern uns an Zeiten, als extreme Metal Bands noch kreativ und brutal waren.

Wie sieht es denn im französischen Untergrund aus? Habt ihr ein paar Tipps an unsere Leser?

Wenn ich ehrlich bin, dann kümmern wir uns nicht viel um andere Bands aus Frankreich, sondern konzentrieren uns um unsere Musik und das nächste Album von HERITIERS DE LA HAINE.

Was für Interessen habt ihr neben der Musik? Literatur, Sex, Drugs, Rock`n` Roll?

Unser Hauptaugenmerk gilt der Musik, der Rest ist privat.

Ich danke für das Gespräch!

14.01.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33620 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare