Bala - Maleza

Review

Soundcheck Mai 2021# 10

Es gibt schon eine Band namens BULLET! Die Schweden pressten seit 2006 ihren an ACCEPT angelehnten Heavy Metal auf bislang sechs Alben und genießen völlig zu Recht einen Kult-Status im hiesigen Underground. Das war mein erster Gedanke, als ich den Bandnamen BALA aus dem Spanischen ins Englische übersetzte. Kein Witz. Es wäre aber allzu albern, der Band dieses Motiv für die Auswahl der Sprache zu unterstellen.

Besinnung auf die Wurzeln

Das Duo aus Galizien treibt sich schon seit einigen Jahren herum und hat zwei Alben veröffentlicht. Auf „Human Flesh“ ist noch die überwältigende Mehrheit der Texte in Englisch gehalten, doch schon auf „Lume“ ist es nur noch der Song ‚Upside Down‘. Danach folgte die erste Unterschrift bei einem nichtspanischen Label, Century Media, und ganz im Sinne der Erschließung neuer Märkte, gibt es auf diesem dritten Album keine englischsprachigen Tracks mehr. Die des Spanischen ohnmächtigen müssen ganz auf die Kraft der Riffs vertrauen.

Dementsprechend stellen sie diese mittels einer fetten Produktion ins Schaufenster, die ihrem Stoner-Grunge ordentlich Schwung verleihen. Schnell schießt der Name MANTAR in den Kopf. Wegen dieses Sound, der Bandgröße und der Punk-Herangehensweise, welche bei einer Vier-Minuten-Obergrenze und einer Gesamtspielzeit von etwa 24 Minuten definitiv vorherrscht.

„Maleza“ klingt zu gut um wahr zu sein

Aber obwohl dieser Vergleich sich auf dem ersten Blick so gut anhört, muss man ihm kontern, dass dieser Eindruck nur bei einer oberflächlichen Betrachtung standhält. Das liegt zum einen daran, dass die Galizierinnen ihre Songs nicht ausfeilen und sie somit im Rahmen des Erwartbaren bleiben. Und wenn man sich die Gitarren genauer anhört, wird man ernüchtert: Durch die fette Produktion nickt man immer mit, aber da Anxela Balter nur im kleinen Einmaleins der Riffs bleibt, entwickelt sich keine nachhaltige Begeisterung.

Und so bleibt unter dem Strich doch ein getrübter Eindruck: „Maleza“ schafft es zwar, die intuitive Seite der Hörer anzusprechen, doch die Platte ist leider nicht fesselnd genug. Bei anderen Kapellen wäre eine Nummer wie die Lead-Single ‚Agitar‘ ein Intermezzo geworden. So ist „Maleza“ auch eines dieser Alben, dass man sich aus Interesse kauft, welches sich dann aber vor allem als Staubfänger bewährt.

Shopping

BALA - Maleza (Black LP) [Vinyl LP]bei amazon28,95 €
07.05.2021

Redakteur mit Vorliebe für Hard Rock, Heavy Metal und Thrash Metal

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Maleza' von Bala mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Maleza" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

BALA - Maleza (Black LP) [Vinyl LP]bei amazon28,95 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33598 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare