Final Depravity - Thrash Is Just The Beginning

Review

Die Ruhrpott-Thrasher FINAL DEPRAVITY veröffentlichten mit „Thrash Is Just The Beginning“ im Dezember ihr zweites Studioalbum. Der Nachfolger des 2010er Debüts „Nightmare 13“ wartet mit einem fast völlig erneuerten Lineup auf, nur Gitarrist Dennis „Blaze“ Baron, der inzwischen auch das Mikro von Fabian Schumacher übernommen hat, ist auch auf der neuen Scheibe dabei.

Komplettiert werden FINAL DEPRAVITY von Oliver Hey (g.), Alex Voss (b.) und Jerome Reil (dr., Sohn von ex-KREATOR-Schlagzeuger Jürgen „Ventor“ Reil), ein weiterer Unterschied zum Erstling ist auch die deutlich kürzere Spielzeit (knapp 45 statt 72 Minuten), die die Songs dadurch wesentlich kompakter erscheinen lässt.

Die musikalischen Wurzeln FINAL DEPRAVITYs liegen tief im Achtziger-Teutonen-Thrash was sich nicht nur im abschließenden (soliden) KREATOR-Cover „Pleasure To Kill“ äussert. Auch SODOM haben Spuren im Sound von FINAL DEPRAVITY hinterlassen; auf „Thrash Is Just The Beginning“ werden keine Gefangenen gemacht und das Gaspedal fast über die komplette Spielzeit durchgetreten.

Stellenweise garniert mit moderneren, groovigen Parts resultiert das in mal mehr („Thrash Is Just The Beginning“, „Dementia“, „Vengeance“), mal weniger („Requiescat In Pace (R.I.P.)“, „Garden Hate“) gelungenen Thrash-Keulen, grundsätzlich zeigen FINAL DEPRAVITY auf „Thrash Is Just The Beginning“ das sie es rein spieltechnisch gesehen durchaus drauf haben. Das Songwriting hingegen lässt etwas Abwechslung vermissen, und im Laufe der Platte stellt sich durch das Dauerfeuer bei mir ein gewisses Sättigungsgefühl ein.

Im Vergleich zu „Nightmare 13“ lässt sich definitiv eine Entwicklung zum Besseren hin konstatieren, aber (zumindest bislang) können sich FINAL DEPRAVITY noch nicht völlig aus der Masse der Trash-Bands lösen. Wenn das neue Lineup stabil bleiben sollte, sehe ich durchaus Potenzial für einen Sprung nach vorne – die spielerischen Fertigkeiten machen nämlich aus „Thrash Is Just The Beginning“ eventuell genau das: einen Anfang.

04.02.2014

Shopping

Final Depravity - Thrash Is Just the Beginningbei amazon10,22 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32379 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare