Glittertind - Blåne For Blåne

Review

Aua, das tut weh. GLITTERTIND überraschen mit Blåne For Blåne, soviel ist klar. Aber leider nicht im positiven Sinne. Während das vorherige Album Djevelsvart gerade wegen der überschwappenden Emotionen und der Vielfältigkeit 9 Punkte kassiert hat, ist das aktuelle Werk nur dröger Durchschnitt. Das liegt gar nicht grundsätzlich daran, dass die Norweger in Country-Gefilden wildern, sich akustisch und ruhig geben. Sondern einfach daran, dass diese Facette alleine nicht ausreicht, um ein komplettes Album zu füllen und Blåne For Blåne irgendwie auch nach REINHARD MEY klingt.

Es ist schon fast vermessen zu sagen, dass GLITTERTIND damit ihren Anlagen nicht gerecht werden, denn in erster Linie dient die Musik doch als Ausdrucksform des Künstlers. Wenn sich andere darüber freuen, umso besser. Freuen werden sich Fans von akustischer Musik, die sich gerne wegträumen und 42 Minuten auf der immer gleichen ruhigen Welle reiten können. Was Torbjørn Sandvik und Geirmund Simonsen mit Blåne For Blåne“ präsentieren, hat mit Metal wirklich überhaupt nichts mehr zu tun. Es klingt nach Friedenssongs, Balsam für die Seele und davon reichlich zu reichlich für meinen Geschmack. Auch die Tatsache, dass die Melodien manchmal schön sind und die Gitarren mehr als anständig gezupft werden, ändert nichts daran, dass GLITTERTIND uns in einen weichen Bausch aus Zuckerwatte einlullen, der manchmal ganz furchtbar an die preiswerte Version Herr der Ringe erinnert. Spätestens wenn in Soria Moria der schwulstige Chor einsetzt, ist der durchschnittliche Rock-Fan bedient. Dass es sich auf Blåne For Blåne“ thematisch um 1945 und die seelischen Folgen des Zweiten Weltkrieges handelt, kann man nur erahnen.

Unter Høyr Min Song (Til Fridomen) kann man sich dann auch ohne große Norwegisch-Kenntnisse etwas vorstellen. Sicher gibt es viele Hörer denen dieses weichgespülte, hoch melodisch und teils hektisch gezupfte Album gefällt. Fans, denen Djevelesvart schon zu sanft war – macht einen großen Bogen darum! Und die ansatzweise für Deutsche verständlichen Lyrics machen es leider nicht besser, genauso wenig wie die Flöten-Schlümpfe, die Streicher oder der Duft von Gras und Blumen

Shopping

Glittertind - Blane for Blanebei amazon3,50 €
20.04.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Blåne For Blåne' von Glittertind mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Blåne For Blåne" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Glittertind - Blane for Blanebei amazon3,50 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32606 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Glittertind - Blåne For Blåne

  1. Bjarni Hjerulfsson sagt:

    NEI og NEI igjen! Ehrlich gesagt, kann ich die Review in der Bewertung nicht nachvollziehen. Gewiss, es hat nix mit Metal zu tun, was Glittertind hier machen, aber es ist Glittertind, und das hört man vom ersten bis zum letzten Song. Und zwar im absoluten, besten Sinne!!! Torbjørn und Geir ziehen hier konsequent durch, was auf Landkjenning durchschimmerte und in Djevelsvart als Eindruck zu einer festen Komponente wurde. Wer aufgepasst hat, merkt, dass alle Alben Konzeptalben sind und einer geschichtlichen Chronologie folgen. Dass Metal hier nicht passt, wenn man den vorherigen Alben gehör schenkt und sich klar macht, was für Norwegen der 2. Weltkrieg bedeutete… Hier ist von Hoffnung die Rede, von Gemeinsamkeit, von Zuversicht und Herzlichkeit. Ja das geht auch in Metal. Aber die seit jeher als folkloristische Band wirkenden Glittertind hätten sich hier mächtig vergriffen, hätten sie den Eisenweg gewählt. Das geht unter die Haut, wenn man den Texte zuhört, das(!)ist Norge! Kongeplate!