Katra - Beast Within

Review

Sie hat mir ja schon fast ein wenig gefehlt. Bei den letzten Promosendungen war sie nämlich immer dabei und ich hatte mich an sie gewöhnt, sie fast lieb gewonnen, die Gothic-Metal/Gothic-Rock-CD mit Frauengesang. KATRA bescheren mir mal wieder ein solches Vergnügen und reihen sich in die Liste der vielen Bands ein, die versuchen, mich von diesem Stil zu überzeugen(was übrigens durchaus nicht unmöglich ist, siehe EVIG NATT oder DISMAL EUPHONY).

KATRA kommen aus Finnland, verwenden Keys, spielen Gothic/Melodic Metal und haben eine Sängerin, auf die sich das Ganze Augenmerk konzentriert. Logisch, dass man sofort an NIGHTWISH als Referenz denkt und nach dem „Genuss“ von “Beast Within“ wird dieser Verdacht auch bestätigt. Die Songs sind extrem eingängig, meist wird es nur beim Refrain ein wenig härter, sprich dürfen die Gitarren einmal ausbrechen. Dazu wabert eigentlich permanent das Keyboard, mal laut, mal leise, selten aber über die Standardsounds hinausgehend.

Im Vordergrund steht natürlich der Gesang von der Namensgeberin der Band Katra Solopuro. Diese versucht sich meist an höheren Tonlagen, was mein Nervenkostüm und mein Trommelfell im Laufe der CD schon arg strapaziert. Die Aussprache des Englischen ist nicht so ihr Ding, gelegentlich aber auch das Treffen von Tönen nicht, denn manche Momente klingen ziemlich schief.

Schlussendlich reihen KATRA in die Unmengen von NIGHTWISH Soundalikes ein. Man könnte auch einfach sagen, dass KATRA eine weitere Gothic-Rock-Band ist, die mit weiblichem Gesang und Keys versucht einen Stil zu spielen, dessen Zenit nicht nur überschritten, sondern bereits im Minusbereich ist. Spielerisch in Ordnung, gesanglich grenzwertig, insgesamt absolut verzichtbar.
P.s.: Das abschließende Riff im Titeltrack ist von “Beat It“ geklaut!

Shopping

Katra - Beast Withinbei amazon15,05 €
21.08.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Beast Within' von Katra mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Beast Within" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Katra - Beast Withinbei amazon15,05 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32836 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Katra - Beast Within

  1. Anonymous sagt:

    Dieses Review ist mal wieder der Beweis dafür, dass man sich immer selbst ein Bild von der Musik machen sollte, die man mag.
    KATRA aus Finnland existieren seit 2005 und spielen erstklassigen Symphonic/Gothic Metal.
    Viele Bands tummeln sich im Fahrwasser von Nightwish, aber keine Stimme kommt der von Tarja so dermaßen nahe, wie die von Katra Solopuro! Ausserdem sieht die Dame auch noch verdammt gut aus. Wie auch immer, 12 Tracks zünden nach spätestens drei Hördurchläufen so dermaßen, dass ich das Teil nicht mehr aus dem Player jagen kann. Wer lieber auf "das Original" steht, sollte beim 1000sten-Durchlauf Nightwish bleiben; allen anderen sei hier ein echtes Meisterwerk ans Herz gelegt! Das Highlight der CD bildet der nightwish-artige Ohrwurmsong "Scars In My Heart", der absolut radiotauglich ist und alle Stärken der Band gekonnt in sich vereint.
    Man, man, man und ich hätte diese CD auf Grund anderer Kritiken beinahe nicht gekauft. KATRA rockt! Hört selbst…

    10/10