Koroded - The Absurd Beauty Of Being Alone

Review

So schnell kann es gehen. Mitte dieses Jahres veröffenntlichen KORODED noch eine gleichnamige EP auf einem sehr undergroundigen Label, die Reaktionen der Presse und Fans überschlugen sich (endlich) und schwupps, erscheint selbiger 5-Tracker ein paar Monate später bei einem größeren Label, angereichert mit neu überarbeitetem Material ihres 2003 erschienenen Albums „Decipher“. Glückwunsch sag ich da nur. Das ewige Unterschätztwerden hat nun hoffentlich ein Ende.
Wie ich in meiner Kritik zur EP schon gesagt habe, spielen KORODED eine frische Mischung aus Acts wie MACHINE HEAD, PANTERA, SEPULTURA, SOULFLY, DEFTONES und KORN. Dabei hat das Quartett wenig mit dem momentan mehr als angesagten MetalCore am Hut, denn es wandelt eher auf der mittlerweile fast verwaisten Grenze zwischen heftigem Neo-Thrash und emotionalem New Metal. Songschreiberisch wird dieser Wechsel intelligent und dramaturgisch klug in Szene gesetzt, jederzeit dominiert von Jan Röders wandelbaren und ausdrucksstarken Vocals. Und das Schönste dabei ist, dass diese Attribute nicht nur auf die fünf ursprünglich auf der EP enthaltenen Stücke zutreffen, sondern auch auf die sechs „Decipher“-Bonus Tracks. Das höchst eingängige „Choke On You“, die Brachialwalze „Move On“ oder der psychotische Schlusspunkt „Words Are Spoken“ stehen dem einstigen EP-Highlight „Blowback“ in fast nichts nach.
Logisch also, dass sich an meiner Wertung im Vergleich zum etwas älteren, aber trotzdem kleineren Zwillingsbruder nichts ändert. Einzig meine Aufforderung an die Leute, die mit den genannten Musikrichtungen und Bands auch nur im Entferntesten etwas anfangen können, sich der absurden Schönheit des Alleinseins einfach mal hinzugeben, wird noch einen Tick dringlicher. Jetzt gibt es sie nämlich nicht nur als kurzen Werbespot, sondern in Spielfilmlänge.

08.11.2004

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Absurd Beauty Of Being Alone' von Koroded mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Absurd Beauty Of Being Alone" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34602 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Koroded - The Absurd Beauty Of Being Alone

  1. soul!!!! sagt:

    tolles album!!! sehr abwechlungsreich und stimmlich wirklich super! leider sind sie ja beim neuen album andere wege gegange, was ich persönlich sehr schade finde. das bester der beiden album ist dieses allemal. live sind sie auch ein knaller…..einfach nur gut!!!

    8/10