Sherlock Holmes - Die Themse Morde und andere Fälle

Review

Dice 'em All Logo

Inzwischen ist es nicht mehr abzustreiten: Spielbücher haben mich in ihren Bann gezogen!
Ich genieße das Eintauchen in die Geschichte, den Spannungsaufbau und die Möglichkeit, den Lauf der Geschichte mit zu entscheiden. Mit SHERLOCK HOLMES – „Die Themse Morde und andere Fälle“, habe ich aktuell wieder einen der besonders lesens- und spielenswerten Vertreter des Genres auf den Schreibtisch bekommen. Dabei handelt es sich allerdings um keine Neuheit, sondern um die Neuauflage des Spiel des Jahres 1985: SHERLOCK HOLMES – „Criminal Cabinet“.
Ähnlich wie bei einem guten Metal-Album, sollten aber 35 Jahre Reife nichts ausmachen, oder?
Ich wurde jedenfalls sofort für zahlreiche Stunden ins viktorianische London entführt, um dort mysteriöse Mordfälle zu lösen.

Partner? Ich brauche keinen Partner!

Dabei ist SHERLOCK HOLMES – „Die Themse Morde und andere Fälle“ gar kein Spielbuch im klassischen Sinne, sondern eigentlich ein kooperatives Rätselspiel für 1-8 Spieler und Spielerinnen, die in die Rollen der Baker-Street-Spezialeinheit schlüpfen und als Gehilfen des vielbeschäftigten Sherlock Holmes allerhand kriminelle Machenschaften aufdecken sollen. Gleich vorab würde ich aber niemandem empfehlen, die maximale Spielerzahl auch wirklich nutzen zu wollen, denn außer einem Heft pro Fall, einem Stadtplan, ein paar Zeitungsartikel und einem Adressbuch, gibt es kein Material, welches auf die Spielenden verteilt werden könnte. Spielt maximal zu dritt oder einfach direkt alleine. Die Geschichte wird euch schon genug unterhalten.

Kurzweilig und dennoch prall gefüllt

Insgesamt befinden sich in dem edel gestalteten Pappschuber zehn Fälle, die jeweils in einem A4-Heft gesammelt sind.
Nachdem ihr das Verbrechen (meist in der legendären Baker-Street) vorgestellt bekommt, verfolgt ihr Hinweise und kombiniert . Ihr besucht Tatorte, redet mit Beratern, sondiert Verdächtige und macht diese in der Stadt ausfindig, um sie zu befragen. Lest die Texte immer sehr aufmerksam durch, überseht keine Details und scheut euch nicht, eure Kontaktpersonen zu Rate zu ziehen!
Nach circa 90 Minuten habt ihr hoffentlich den Fall fertig gelöst in eurem Kopf und könnt die finalen Fragen beantworten, um Punkte zu erhalten. Das ausgewiesene Expertenziel wäre übrigens, den Fall genauso schnell zu lösen, wie Mr Holmes. Sollte jemand der hier Lesenden das schaffen, so soll diese Person sich bitte zur Vergabe der goldenen Pommesgabel bei mir melden.

Was macht dieses Spielbuchsammlung so besonders?

Alle Fälle sind in sich abgeschlossen und entspannt abendfüllend spielbar. Somit vergesst ihr zwischen zwei Spielrunden keine wichtigen Details. Die Texte sind besonders unterhaltsam in der zweiten Person geschrieben, damit ihr euch auch wirklich schnell in der Geschichte verlieren könnt. Ihr bekommt immer wieder zum richtigen Zeitpunkt einen „Aha-Hinweis“, sodass die Spannunskurve angenehm steil bleibt. Dies verleitet allerdings dazu, das Geschehene sehr analytisch trocken zu betrachten – ganz, wie der große Meisterdetektiv. Besonderes Highlight sind die Zeitungsartikel, die ihr zu jedem Fall erhaltet. Anders als das jeweilige Heft, nehmt ihr diese nämlich in das nächste Spiel mit und werdet bestimmt auch den roten Faden finden, der sich durch dieses schöne Krimirätsel-Spielbuch-Boxset zieht.
SHERLOCK HOLMES – „Die Themse Morde und andere Fälle“ kann ich bedenkenlos allen Rätselfreunden empfehlen, die gerne Hinweise kombinieren und logische Zusammenhänge herstellen können. Auch nach über 35 Jahren hat dieser Klassiker nicht an Qualität eingebüßt und wirkt so aktuell, wie ein Schauplatz um 1890 eben wirken kann. Schön, dass die Neuauflage hier nicht mit aller Gewalt modernisiert oder ein Steam Punk-Kostüm übergestülpt wurde.
Wenn ihr euch aber noch nicht sicher seid, ob die Box etwas für euch ist, könnt ihr den ersten Fall gratis bei Asmodee herunterladen und den Mord am Waffenfabrikant Courtney Allen aufklären.
Ich schaue derweil, was oder wer sonst noch in der Themse umhertreibt….

Spieleranzahl: 1-8 (unsere Empfehlung 1-3) schafsinnige Ermittler
Spielzeit: 90-120 Minuten
Verlag: Asmodee
Sprachen: deutsch
Festivaltauglichkeit: Prinzipiell möglich, aber wenn ihr schon etwas Krimi im Camp braucht, gibt es sicher handlichere Vertreter wie zum Beispiel die CRIME ZOOM-Spiele
Musikempfehlung:

 

 

Würfeln und blättern, statt lauschen und headbangen – In der Rubrik „Dice ‚em All“ stellen wir euch ausnahmsweise keine Musik vor, sondern Rollen- und Brettspiele.

14.03.2023

"HINTER DIR! EIN DREIKÖPFIGER AFFE!" - Guybrush Threepwood

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36757 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Sherlock Holmes - Die Themse Morde und andere Fälle

  1. Se Wissard sagt:

    Die Box ist super! Wir haben bisher meist zu dritt (oder zu zweit) gespielt und waren bisher immer begeistert. Die Atmosphäre durch das tolle Material, die ansprechend geschriebenen (und übersetzten) Texte und das unkomplizierte Regelwerk, dass einen einfach machen lässt, hat was für sich. Diese offene Art und Weise und die Möglichkeit alles erkunden zu können, taugt mir viel mehr als zum Beispiel diese Detective-Mechanik, wo man immer Zeitdruck hat. Klar, der Wettbewerb mit Holmes ist zweifellos da, aber mit ihm kann man sich kaum messen. Wobei, bei einem Fall hatte ich die Lösung schon nach zwei Hinweisen, wir sind aber dann auch noch die anderen Möglichkeiten abgegangen, weil wir eben die schöne Story noch erleben wollten.
    Vor allem ist die Box für das, was sie bietet nicht allzu teuer. Bei zehn Fällen mit einer Dauer je 90 Minuten (Minimum) hat man da einiges für die 50 Euro. Wir hatten auf alle Fälle sehr viel Spaß dabei und wurden dadurch auch inspiriert die tolle 80er Serie mit Jeremy Brett als Sherlock zu schauen. Naja und die Bücher haben wir jetzt auch.