Axxis

Band

AXXIS ist eine deutsche Hard Rock / Heavy Metal-Band, die 1988 in Lünen gegründet wurde.

Die Anfänge – ANVIL

Bassist Werner Kleinhans spielte Anfang der Achtziger in einer örtlichen Band namens ANVIL, nicht zu verwechseln mit den Kanadiern selben Namens, und holte von SHIFT IN deren Sänger Bernhard Weiß. ANVIL spielten viele Konzerte im Underground sowie einem Metal Hammer Festival in der Ludwigsburger Rockfabrik. Ein erstes Demo wurde aufgenommen, welches seitens der der Plattenfirmen kein Interesse fand. Zwei Songs des Demos wurden von Michael Wagner nochmals überarbeitet, dennoch war noch kein Plattenvertrag in Sicht. Mit „Tears Of The Trees“ wurde zum ersten Mal ein Song mit Keyboards aufgenommen, dieser verhalf der Band dann zum Plattenvertrag mit der EMI. Vorher erfolgte noch die Umbenennung in AXXIS. Gitarrist Walter Pietsch und Schlagzeuger Richard Michalski stiegen 1988 ein.

Erste Erfolge unter dem Banner AXXIS

Im Februar 1989 veröffentlichten AXXIS ihr Debütalbum „Kingdom Of The Night“, welches in den deutschen Albumcharts landete. „Kingdom Of The Night“ verkaufte über 100.000 Einheiten, Ende des Jahres wurden AXXIS für das „Bestverkaufte Debütalbum einer deutschen Rockband aller Zeiten“ ausgezeichnet. Die Band spielte Konzerte als Support von BLACK SABBATH. Keyboarder Harry Oellers wurde Teil von AXXIS, mit ihm wurde das zweite Album „Axxis II“ aufgenommen und im August 1990 veröffentlicht. Es folgte die erste Headlinertour durch Europa. Ein Jahr später folgte die Veröffentlichung des Live-Albums „Access All Areas“.

Rekord!

1993 wurden AXXIS mit einem Eintrag ins „Guinness-Buch der Rekorde“ gewürdigt: 100 Minuten nach ihrem Live-Auftritt im EMI-Presswerk Köln waren drei der Songs auf Vinyl für eine Maxi gepresst. Dieses war zugleich die letzte Schallplatte, welche von EMI-Electrola hergestellt wurde.

Im Westen und im Osten

Ebenfalls 1993 nahmen AXXIS zum ersten Mal in den USA ein Album mit dem Titel „The Big Thrill“ auf. Anschließend folgte die erste Tournee durch Japan, für den dortigen Markt wurde die Best-Of „Profile – The Best Of Axxis“ veröffentlicht. Mit der russischen Band GORKY PARK erfolgte eine Europatournee. Anschließend verließ Gründungsmitglied Werner Kleinhans AXXIS, neuer Bassist wurde Markus Gfeller. Das nächste Album „Matters Of Survival“ erschien 1995 und wurde in Los Angeles mit Produzent Keith Olsen (WHITESNAKE, FOREIGNER) aufgenommen.

Stilwechsel

Im Februar 1997 veröffentlichen AXXIS mit „Voodoo Vibes“ ein neues Album, welches mit Produzent Thomas Kemper im Studio von Dieter Dierks aufgenommen wurde. Dieses zeigte einen Stilwechsel und war vom angesagten Grunge beeinflusst, was seitens der Fans nicht positiv angenommen wurde. Es folgte eine Co-Headliner-Tour mit U.D.O.. Gitarrist Walter Pietsch und Markus Gfeller verließen AXXIS, sie wurden durch Guido Wehmeyer und Kuno Niemeyer ersetzt. Mit „Pure & Rough“ wurde ein Raritätenalbum bei mp3.com zum Download bereitgestellt, später wurde dieses auf der Internetseite von AXXIS zum Verkauf angeboten.

Kurskorrektur

Das Album „Back To The Kingdom“ vom März 2000 stellte eine Kurskorrektur von AXXIS wieder zum ursprünglichen Stil dar. Anschließend ging es mit PINK CREAM 69 auf Tour. 2001 wurde „Eyes Of Darkness“ veröffentlicht, dem eine Tour mit KAMELOT folgte.  Das überraschend harte Album „Time Machine“ wurde von PINK CREAM 69-Schlagzeuger Kosta Zafiriou eingetrommelt, da Drummer Richard Michalski über ein Jahr vermisst wurde und auch eine polizeiliche Suche keinen Erfolg brachte. Neuer Schlagzeuger wurde André Hilgers von SILENT FORCE. 2004 erfolgte eine weitere Tour mit PINK CREAM 69, in deren Anschluss Kuno Niemeyer AXXIS den Rücken kehrte, neuer Bassist wurde Rob Schomaker.

In sicheren Gewässern

„Paradise In Flames“ wurde 2006 veröffentlicht. Darauf befinden sich einige Duette von Bernhard Weiß mit Sängerin Lakonia, welche bereits auf „Time Machine“ als Backgroundsängerin mitwirkte. Es folgten Tourneen mit HELLOWEEN und KROKUS. Für den ausgestiegenen Gitarristen Guido Wehmeyer kam im Januar 2007 Marco Wriedt zu AXXIS. Das zehnte Studioalbum „Doom Of Destiny“ (2007) enthielt als Bonustrack den ersten deutschsprachigen Song „Engel aus Hass“; Lakonia wirkte ebenfalls wieder mit. Erneut ging es wieder auf Europatour mit HELLOWENN und GAMMA RAY. Schlagzeuger Alex Landenburg (ANNIHILATOR, MEKONG DELTA) ersetzte den ausgestiegenen André Hilgers.

20 Jahre AXXIS

2009 folgte das Album „Utopia“, ebenfalls wieder mit einem deutschsprachigen Song. Zum 20jährigen Bandjubiläum enthielt das Album noch einen Anniversary-Song mit den Gästen Andi Deris (HELLOWEEN), Doro Pesch (DORO), Schmier (DESTRUCTION), David Readman (PINK CREAM 69), Claus Lessmann (BONFIRE), Rolf Stahlhofen (SÖHNE MANNHEIMS), Walter Pietsch (Ex-AXXIS). Das vierstündige Jubiläumskonzert in der Zeche Bochum durfte von Fans aufgezeichnet werden. Aus dem Material wurden 33 Lieder für eine DVD-Veröffentlichung abgemischt, die Covergestaltung teilte sich AXXIS mit den Fans. Das bandeigene Label Phonotraxx Publishing veröffentlichte 2011 diese erste echte offizielle Bootleg DVD namens „20 Years Of Axxis – The Legendary Anniversary Live Show“. Auf der anschließenden Tour mit DAWN OF DESTINY spielten AXXIS nur Songs der ersten drei Alben. Alex Landenburg wurde danach durch Dirk Brand ersetzt.

25 Jahre AXXIS

Zum 25jährigen Bandjubiläum wurde am 28. Februar 2014 „Kingdom Of The Night II“ veröffentlicht, das Album erschien als weiße und schwarze Ausgabe. Die weiße Ausgabe enthält mit „21 Crosses“ einen Song in Gedenken an die 21 Todesopfer des Unglücks der Loveparade 2010. AXXIS spielten dieses Stück auf einer Gedenkfeier in Duisburg im Juli desselben Jahres. Zum Jubiläum am 28. Dezember 2014 wurden Freunde und Wegbegleiter von AXXIS eingeladen, hierbei wurde die DVD „25 Years Of Rock & Power – Axxis & Friends“ aufgenommen. Teilgenommen hatten Doro Pesch, Victor Smolski (Ex-RAGE), Hannes Braun (KISSIN‘ DYNAMITE), André Hilgers (Ex-RAGE, Ex-AXXIS, SILENT FORCE), Jeanette Scherff (DAWN OF DESTINY), Lucky Maniatopoulos (RAGE), Janni Maniatopoulos (TRI STATE CORNER), Pitti Hecht (SCORPIONS Percussion) und AXXIS-Gründungsmitglied Werner Kleinhans. Mit „Retrolution“ wurde Anfang 2017 ein weiteres Album veröffentlicht.

Den ganzen Text einblenden

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30610 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Axxis auf Tour

16.03.19Metal Diver Festival 2019 (Festival)Axxis, Evil Invaders, Debauchery, Mortal Terror, Metalmind und Age of ArcardiaSchützenhalle Marsberg, Marsberg

Shopping

Axxis - Monster Hero (Digibook)bei amazon14,98 €bei EMP15,99 €
Axxis - Big Thrillbei amazon11,90 €
Axxis - Paradise in Flames,Ltdbei amazon39,90 €
Axxis - Rediscover(ed)bei amazon10,65 €
Axxis - Retrolution (Digipak)bei amazon15,99 €
Axxis - Kingdom of the Night II Black Editionbei amazon13,99 €
Axxis - Axxis Monster hero LP Standardbei EMP18,99 €