Bornholm
machen einen Label-Sprung

News

Napalm Records vergrößert weiterhin fleißig das Portfolio: Neu in der Label-Familie sind die ungarischen Pagan-Black-Metaller BORNHOLM.

Sänger und Gitarrist Sahsnot kommentiert den Wechsel: „Es ist an der Zeit, großartige Neuigkeiten zu verkünden. Wir haben die letzten zwei Jahre damit verbracht, härter als je zuvor zu arbeiten. In der Zwischenzeit hat sich die Welt komplett verändert, aber das hatte überhaupt keinen Einfluss auf uns. Wir haben begonnen, an unserer nächsten Platte zu arbeiten – die härteste, längste und unvergesslichste Arbeitsperiode liegt hinter uns. Das Ergebnis ist, dass wir bei Napalm Records unterschrieben haben, derzeit eines der besten und stärksten Plattenlabels.“

BORNHOLM sind jetzt bei Napalm beheimatet

Angeblich können wir auch bald mit neuer Musik vom kommenden Album rechnen, das die fünfte Studioveröffentlichung darstellen wird. Zuletzt kam „Primaeval Pantheons“ (2016) heraus, das bei metal.de unter dem Durchschnitt landete. Es bleibt spannend, ob und wie sich die Band in den zurückliegenden rund fünf Jahren entwickelt und welchen Einfluss Napalm Records hat.

Die Band hofft auf eine positive Wirkung der neuen Heimat: „Das bedeutet einen riesigen Fortschritt für uns und wir hoffen, dass die neue Platte den Erwartungen gerecht wird. Wir sind ihnen (Napalm Records, Anm. d. Red.) sehr dankbar, dass sie ihr Vertrauen in die Platte und die Band setzen. Es beginnt eine neue Ära in unserem Leben und ich denke, wir haben unseren Platz gefunden.“

Quelle: Napalm Records
10.05.2021

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33599 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare