Kein Cover

A Tribute to The Cure - 15 Imaginary Songs

Review

Schon der Einleitungstext dieser Hommage an The Cure sagt es: Ohne The Cure wäre die schwarze Szene wohl kaum das, was sie heute ist. Dieser Umstand macht The Cure zu einer der wichtigsten und einflußreichsten Bands des Genres und auf diesem Tribute versammeln sich 15 Bands um ihrer Verehrung freien Raum zu lassen. So werden The Cure Songs gecovert was das Zeug hält und ich muß sagen, daß ich anfangs etwas skeptisch war. Kann man die Originale wirklich anständig covern ohne dabei völlig zu versagen? Denn eines ist sicher: Die Atmosphäre, das Gefühl und die Emotionen der Originale sind einfach nicht zu kopieren. Dennoch, viele der hier präsenten Bands haben es geschafft zumindest dem jeweiligen Song eine eigene Note zu geben. Am besten schneiden meiner Meinung One, Artwork, This Vale of Tears und XIII ab, aber auch die anderen, meist recht unbekannten Bands, liefern anständige Einspielungen ab, so daß es an diesem Sampler wirklich nichts zu kritisieren gibt. Nicht nur für Cure Fans interessant…

12.11.1999

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer '15 Imaginary Songs' von A Tribute to The Cure mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "15 Imaginary Songs" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32628 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare