Butterfly Messiah - Priestess

Review

Ein recht obskures und zudem hakenreiches Werk veröffentlicht das Label von Michael Riddick, seines Zeichens bei The Soil Bleeds Black tätig. Leichtfüßig werden hier alte Elektro-Anleihen, Dark Wave im ursprünglichen Sinne und Ambient vermischt, das Ganze wirkt archaisch und durch den recht rauen und, zugegeben, auch sehr schlechten Sound erhält Priestess eine abgründige Atmosphäre. Besonders der Gesang hat etwas dilettantisches an sich, kann dabei aber eben dadurch einen Charme versprühen, der sehr gut in die Atmosphäre dieses Albums passt. Besonders Klangfetischisten werden mit diesem Werk sicherlich nichts anfangen können, wer allerdings Lo-Fi und atmosphärischen Dark Wave mag, welcher keinerlei der üblichen Techno-Sounds beinhaltet, dürfte mit Butterfly Messiah durchaus glücklich werden.

22.08.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Priestess' von Butterfly Messiah mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Priestess" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33129 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare