metal.de-Redaktion
Die 50 besten Alben des Jahres 2022

Special

Das Jahr 2022 hat in der Metalszene eher wegen der Auswirkungen auf die Konzertlandschaft Eindruck gemacht: So kamen das Comeback der Livekonzerte und die Krise der Veranstaltungsbranche zeitgleich und werden wohl noch die nächsten Jahre prägen. Doch es wurden in diesem Jahr auch viele hochkarätige Alben veröffentlicht, auf die es sich lohnt, nochmal einen Blick zu werfen. Deshalb haben wir in der Redaktion unsere Schwarmintelligenz zum obligatorischen Ranking bemüht.

Zur Erstellung der Liste waren alle Redakteur:innen aufgefordert, dieses Jahr erschiene Alben auf unserer Punkteskala zu bewerten. Aus den Wertungen haben wir den Durchschnitt ermittelt. Als Tiebreaker fungierten die Anzahl der abgegebenen Wertungen, Wertung der Einzelreview und der Durchschnitt der Soundcheckpunkte, so dass fast alle Platten eine eigene Platzierung haben. In einem Countdown bis Weihnachten enthüllen wir unsere Liste.

Die Veröffentlichungsreihenfolge unserer Top 50 ist wie folgt geplant:

17. Dezember: Plätze 50 – 41
18. Dezember: Plätze 40 – 31
19. Dezember: Plätze 30 – 21
20. Dezember: Plätze 20 – 11
21. Dezember: Plätze 10 – 4
22. Dezember: Platz 3
23. Dezember: Platz 2
24. Dezember: Platz 1

Wir wünschen euch viel Spaß mit den Alben!

Seiten in diesem Artikel

123456789
17.12.2022

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 35358 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Korn, Arch Enemy, Wucan, Queensryche, Satan, Ozzy Osbourne, Megadeth, Candlemass, Machine Head, Threshold, Gaupa, Agathodaimon, Destruction, Deserted Fear, Evergrey, Sanhedrin, Audrey Horne, Soilwork, Mantar, Behemoth, Amorphis, Lorna Shore, Crisix, Porcupine Tree, The Halo Effect, Wilderun, FJØRT, Skull Fist, Carpenter Brut, Ghost, Cult Of Luna, Meshuggah, Zeal & Ardor, Revocation, Septicflesh, Disillusion, Kreator, Wiegedood und Blind Guardian auf Tour

109 Kommentare zu metal.de-Redaktion - Die 50 besten Alben des Jahres 2022

  1. Nici67 sagt:

    Meine Top 10 wären.
    1. Ghost – Impera
    2. Blind Guardian – The God Machine
    3. Scorpions – Rock Believer
    4. Rammstein – Zeit
    5. Alter Bridge – Pawns & Kings
    6. Megadeth – The Sick, the dying and the dead!
    7. Power Paladin – With the Magic of Windfyre Steel
    8. Knorkator- Sieg der Vernunft
    9. Ozzy Osbourne – Patinet Number 9
    10. Gomorra – Dealer of Souls
    Honorable Mentions:
    Saxon – Carpe Diem
    Destruction- Diabolical
    Satan – Earth Infernal
    Ibaraki – Rashomon
    Anvil – Impact is Imminent
    Municipal Waste – Electrified Brain
    Grave Digger – Symbol of Eternity
    Traitor – Exiled to the Surface
    Avantasia – A paranormal Evening with the Moonflower Society
    Blind Illusion- Wrath of the Gods
    Bloodywood- Rakshak
    Ateiggär – Tyrannemord
    Brotality- The Woods will End you
    Tankard- Pavlovs Dawgs
    Hyperia – Silhouettes of Horror
    CoreLeoni- III
    Ignite – Ignite

    Die schlechtesten Alben:
    Skillet – Dominion
    Slash – 4
    Ugly Kid Joe – Rad Wings of Destiny
    Manowar – Highlights from the Revenge of Odysseus (EP)

  2. Watutinki sagt:

    Vorweg, erst einmal GROSSEN DANK an die Redaktion für die ganzen Artikel und Reviews im Jahr 2022! Wie immer, hat man einiges an interessanten Neuerscheinungen für sich mitgenommen und interessante Artikel lesen können.

    Ich möchte mich dieses Jahr aber auch nicht mit Kritik zurückhalten, denn als Leser und Kommentierer fühlte ich mich 2022 doch etwas veräppelt von metal.de. Ok, man trägt halt „nur“ hin-und-wieder mal Kommentare bei und zündet die eine oder andere nervige Diskussion. Will da auch nicht zu viel von Euch erwarten, ihr macht das schließlich ehrenamtlich, neben dem eigentlichen Beruf. Aber irgendwie drängt sich mir dennoch mehr und mehr das Gefühl auf, die Kommentarfunktion und alles drumherum, nervt euch eigentlich nur.

    Konkret:
    – Ganz offensichtlich gibt es User die sich daran erfreuen, ähnlich lautende Alias Accounts in’s Leben zu rufen und sich dann mit dämlichen Kommentaren, als jemand anderes auszugeben. Eigentlich müsstet ihr ja von selbst darauf kommen, dass so ein User gesperrt gehört. Aber selbst wenn man zig Mal darum bittet, scheint es euch nicht zu interessieren. Danke für nichts, kann ich an dieser Stelle nur sagen.
    – Ich hatte vor ca. einem Jahr auch mal den Vorschlag unterbreitet, dass sich die User hier vielleicht auch mal ein Profil oder derartiges basteln könnten, welches öffentlich einsehbar ist. Hat man angeblich mitgenommen, seit einem Jahr ist nichts passiert. Also ich meine nicht, dass man das jetzt umsetzen muss, wenn ihr das nicht wollt. Aber so gar nichts, also nicht einmal einen Hinweis darauf, wie man damit umgehen möchte oder einen Status… Auch hier, danke für nichts.
    – Dass Kommentare mit Links tlws. erst freigeschaltet werden, wenn man irgendwann mal darum bittet, oder tlws. auch gar nicht (habe bei einigen auf Grund der langen Inaktivität, nicht mehr nachgeschaut), passt zum Bild – aber geschenkt.
    – Dazu passt auch, dass die Podcast Folgen eingestellt wurden, die tlws. auch auf thematische Anregungen der User hier ausgerichtet wurden. Muss nicht sein, darf keiner fordern, aber passt halt auch irgendwie in’s Bild.
    – Weiterhin keine Editier Funktion, keine Vorschau für den Eintrag… usw. usw. usw.

    Insgesamt ist mein Eindruck, ihr haltet hier mit großer Leidenschaft eine Maschinerie am Laufen, dafür bin ich auch wirklich sehr dankbar, aber zumindest virtuelle Interaktivität mit den Lesern (von meist recht langweiligen Umfragen und Verlosungen abgesehen), ist euch mittlerweile ein Graus geworden.

    Klar, wenn’s mir nicht passt, muss ich hier nicht sein. Aber die Seite passt mir ja und ich kann den Inhalten für mich einiges entnehmen. Als jemand der hier hin-und-wieder aber auch Kommentare abgibt und mitdiskutiert, muss ich sagen, könnt ihr die Kommentarfunktion am besten auch gleich komplett Einstampfen, wenn ihr darauf keinen Bock mehr habt. Und das ist schon mein Eindruck.

    Meine Metal Top 10 für 2022, dieses mal recht schlank, gibt’s natürlich auch noch:

    Ashes – Ashes – Gloom, Ash And Emptiness To The Horizon (OSBM)
    Deathspell Omega – The Long Defeat (OSBM)
    Imperial Triumphant – Spirit Of Ecstasy (Technical DM)
    Krallice – Crystalline Exhaustion_2022 (Technical OSBM)
    Morrow – The Quiet Earth (Sludge DM)
    Kampfar – Til Klovers Takt (OSBM)
    Ataraxy – The Last Mirror (DM)
    Drudkh – Vsi Nalezhat Nochi (OSBM)
    Dissociation – Frozen Mournings (OSBM)
    Elffor – Where The Damned Dwells (OSBM)

  3. nili68 sagt:

    Man darf nicht vergessen, dass das hier kein richtiges Forum ist, sondern „nur“ eine Kommentarfunktion. Auch sind die „Stammposter“ hier vermutlich nicht die Hauptzielgruppe der Seite und andere Sachen haben Priorität. Ich vermute mal, die werden schon ihre Statistiken haben.
    Klar, ich könnte auch ’ne Wunschliste zusammen stellen, aber wie du schon angemerkt hast.. ehrenamtlich.

    Top 10? Keine Ahnung, ich kauf‘ alt und neu durcheinander und verfolge das nicht so genau. Müsste ich nachgucken und auf’s Cover schauen.

  4. motley_gue sagt:

    Ohne Reihenfolge große 22er-Alben für mich:
    Gaerea – Mirage
    Mantar – Pain is forever an this is the end
    Blut Aus Nord – Disharmonium/Undreamable Abysses
    Wiegedood – There’s always blood at the end…
    Misþyrming – Með hamfri
    Threshold – Dividing lines
    The New Roses – Sweet poison
    Gospelheim – Ritual & repetition
    Au-dessus – Mend
    King’s X – Three sides of one
    Gggolddd – This Shame Should Not Be Mine
    Kissin‘ Dynamite – Not The End Of The Road
    Darkane – Inhuman spirits
    Kreator – Hate uber alles
    Ultha – All That Has Never Been True

  5. motley_gue sagt:

    Leider eher enttäuschend:
    Machine Head
    Amorphis

    Erwartbar schlecht:
    Arch Enemy
    Hämatom
    Crematory

  6. Legdrasil sagt:

    Hmm, kann da nur bedingt was sagen, habe dieses Jahr auch nur wenige neue Releases mitgenommen und einige Reissues gekauft. Die Sacven die ich aber gehört hab sind mir durchaus eher positiv in Erinnerung geblieben geblieben! Dazu gehören:

    Avantasia- A Paranormal Evening With The Moonflower Society
    Blind Guardian – The God Machine
    Sonata Arctica – Acoustic Adventures
    Epica – The Alchemy Project
    Rammstein – Zeit
    BAND-MAID – Unleash
    ONE OK ROCK – Luxury Disease
    SCANDAL – MIRROR
    Porcupine Tree – Closure/Continuation
    Billy Talent – Crisis of Faith

    Habe dieses Jahr auch einige alte Sachen für mich entdeckt, die ich schon länger mal hören wollte, darunter auch Tommy von The Who oder London Calling von the Clash. Screaming For Vengeance und British Steel von Judas Priest sollte ich dabei nicht vergessen!

  7. Lieber Watutinki,
    vielen Dank für Dein Feedback. Zuerst einmal freut es uns natürlich, dass Du unsere Seite gerne besuchst. Auch in unseren Kommentarspalten bist Du ja ein meistens gern gesehener Gast, denn immerhin werden genau hier sehr oft anregende Diskussionen geführt. Ganz bewusst haben wir uns entschieden, uns nur dann an diesen – manchmal recht emotionalen – „Gesprächen“ zu beteiligen, wenn es unsachlich oder beleidigend wird, was gottlob sehr sehr selten vorkommt. Speziell zu diesem Zweck haben wir auch ein eigenes Ressort innerhalb der Redaktion ins Leben gerufen, damit die Kommentarspalten wieder mehr in den Fokus rücken. Vielleicht ist Dir das schon aufgefallen?
    Bisher haben wir auch vom einfachen Löschen bestehender Accounts abgesehen, da es auch hier einen triftigen Grund (z. B. inhaltliche Entgleisungen) geben muss, weil wir unsere Leser*innen weder zensieren, noch ihre Meinung in Frage stellen wollen. Dennoch: Ich verspreche Dir, dass wir uns mit den von Dir genannten Kritikpunkten in den nächsten Wochen noch einmal beschäftigen werden.
    Eine gute Nachricht: Der Podcast wurde nicht eingestellt, mehr dazu in Kürze.
    Bis dahin wünsche ich Dir weiterhin viel Enthusiasmus und Freude beim Hören und Entdecken unserer gemeinsamen Lieblingsmusik.
    Oliver Di Iorio
    Redaktionsleitung

  8. Diprosopus sagt:

    Das letzte Jahr hat mMn deutlich stärkere Veröffentlichungen geboten, trotzdem gab es dieses Jahr gerade einige sehr gute Debut Alben.

    Meine Top 10:

    Black Void – Antithesis
    Venator – Echoes From The Gutter
    Dauþuz – Vom schwarzen Schmied – Bergkgesænge
    Schizophrenia – Recollections Of The Insane
    Internal Organs External – Brutality of Tomorrow
    Erzfeynd – Behaft.Bekert / Muspilli
    The Halo Effect – Days Of The Lost
    Gospelheim – Ritual And Repetition
    Skare – Skare
    Spiter – Bathe The Babe In Bats‘ Blood

  9. Watutinki sagt:

    @Oliver:
    Vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Ne, das mit dem eigenen Ressort war mir ehrlich gesagt nicht aufgefallen, aber in letzter Zeit war ich vielleicht auch etwas weniger aktiv. Wenn man derartige Fake Accounts am Leben lässt und auch auf mehrfache Bitte nicht löscht, naja, dann fühlt sich das Resort für solche Fälle wohl nicht zuständig. Persönlich wüsste ich jetzt nicht, was das mit Zensur zu tun hat, wenn 100% eindeutige Fake Accounts gelöscht werden.

    Bzgl. der anderen von mir genannten Punkte hat sich halt nur einiges summiert, das zusammengenommen irgendwie einen unschönen Gesamteindruck hinterlassen hat. Wenn ich mich täusche, umso besser. ;))

    Dann schaue ich mal optimistisch in Richtung 2023.
    Vielleicht würde es da auch mal Sinn machen Feedback einzuholen, insb. wenn ich solche Ausagen lese: „nili: Klar, ich könnte auch ’ne Wunschliste zusammen stellen“

  10. nili68 sagt:

    Meine Wunschliste wäre primär ein richtiges Forum. Ich kann Metal.de’s etwaige Befürchtungen aber auch verstehen. Das ist halt viel Arbeit und nachher läuft das nicht so richtig, zumal der Kommentar-Bereich ja hier schon so’n „Beinahe-Forum“ ist, wo’s auch viel Off-Topic gibt und Grundsatz-Diskussionen, die mit dem eigentlichen Thema recht wenig zu tun haben. Phasenweise mal mehr, mal weniger. Es gab ja auch schon mal eins und wenn meine Erinnerung mich nicht trügt, war da im späteren Verlauf nicht so richtig viel los.

  11. metal-tom sagt:

    eigentlich lese ich hier nur mit, aber heute möchte ich mich doch einmal zu wort melden.
    erst einmal vielen dank an die ehrenamtlichen macher von metal.de. so viel herzblut verdient anerkennung und lob.
    dann aber zu watutinki, oder soll ich april, mai, juni, stormy blast oder einen deiner anderen namen sagen? Wieviele accounts hast du eigentlich? Typen wie du haben mich dazu gebracht nur mitzulesen und mich nicht an diskussionen oder mit kommentaren zu beteiligen. alles muss so sein, wie du es haben willst. wer nicht deiner meineung ist, hast keine ahnung und wer dir kontra gibt soll gelöscht werden. überhaupt zählt nur deine meinung. du hast selbst zig accounts, aber beschwerst dich über angeblich fake-accounts. manchmal komme ich mir beim lesen wie auf laut.de vor, wo jeder kommentar, der nicht der handvoll selbsternannter größen in den kram passt, mit einem lösch dich, oft noch garniert mit beleidigungen versehen wird. dort wie hier wird alles unter dem deckmantel der freien rede geduldet.
    fast genauso abstoßend finde ich nili68. mal troll, mal scheinbar seriös, dann wieder präpubertär oder übercool.
    wem soll es spaß machen da in einem forum, wie es ausgerechnet von euch gewünscht wird, mitzumachen? Ihr woll das doch nur zu eurem eigenen vergnügen.
    diese arroganz, von leuten, die mit unglaublichem herzblut die seite hier machen, ohne auch nur einen cent dafür zu bekommen, nur zu verlangen und zu fordern, ist unglaublich.
    das musste ich jetzt doch einmal loswerden.
    an das team großen dank für die seite und frohe festtage und einen guten rutsch.

  12. metal-tom sagt:

    vergessen: meine top drei des jahres sind in alphabetischer reihe
    aeternam – heit of the rising sun
    ard – take up my bones
    earthless – night parade of one hundred demons

  13. Hellboy sagt:

    1. Zeal & Ardor – Zeal & Ardor
    2. Mantar – Pain is Forever
    3. Kreator – Hate über Alles
    4. Cave In – Heavy Pendulum
    5. Ghost – Impera
    6. Misbyrming – Med Hamri
    7. Clutch – Sunrise on Slaughter Beach
    8. Imha Tarikat -Hearts Unchained
    9. Darkthrone – Caravan of Broken Ghosts
    10. Slipknot -The End So far / The Halo Effect – Days of the Lost

  14. doktor von pain sagt:

    Meine Favoriten des Jahres 2022, ohne bestimmte Reihenfolge:

    Threshold – Dividing Lines
    Black Space Riders – We Have Been Here Before
    Talco – Videogame
    Zeal & Ardor – Zeal & Ardor
    The Halo Effect – Days of the Lost
    Crone – Gotta Light?
    Lorna Shore – Pain Remains
    Becoming the Archetype – Children of the Great Extinction
    Long Distance Calling – Eraser
    Temple of Void – Summoning the Slayer
    Audrey Horne – Devil’s Bell
    The Hellacopters – Eyes of Oblivion
    Frank Turner – FTHC
    Stormkeep – Tales of Othertime
    Anorphis – Halo
    Wilderun – Epigone

  15. doktor von pain sagt:

    Da ist der eine oder andere Tippfehler drin. Egal.

  16. Watutinki sagt:

    @metal-tom oder soll ich hier auch „stormy blast lunzt aus dem Hinterhalt“ sagen??
    Ja, wenn man nur Lob verträgt und Kritik gleich als persönlichen Angriff wahrnimmt, dann hast Du wohl einen Punkt. Anstatt aber konstruktiv eigene Vorschläge zu unterbreiten, kommt dieser pauschale Sinnlos-Text von Dir, der nur wieder zu unnötigen Diskussionen anstachelt, die Du ja angeblich nicht magst. Freue mich, dass die Redaktion mit derartiger Kritik anders umgehen kann. Vielleicht kriegst ja doch mal eine vollständige Top 10 Liste zu Stande, wenn es schon nicht zu konstruktiven Vorschlägen reicht.

  17. metal-tom sagt:

    genau das meinte ich. die kommis von nili68 und watutinki sind das perfekte beispiel, warum es sinnlos ist, hier aktiv zu werden. ich beschränke mich wieder weiter auf stilles mitlesen und überlasse die kommentarspalten und das zukünftige forum den beiden und der handvoll anderen usern, dies sich das hier antun. neue kommen sicher nicht so schnell dazu. genau wie bei laut.de, wo auch seit jahren die gleichen user die kommentarspalten für sich gepachtet haben und jeden neuling wegbeißen. Ich finde es an sich sehr gut, dass die jeweiligen seitenbetreiber sehr viel durchgehen lassen, meinungsfreiheit großschreiben und nicht jedes härtere wort gleich sanktionieren, aber andererseits tun leute wie nili68 und watutinki seiten wie metal.de oder laut.de nicht gut, da sie neue user abhalten sich zu beteiligen oder sie, wenn sich sich beteiligen wollen, vergraulen.
    allen machern von metal.de frohe weihnachten und vielleicht stellt ihr die kommentare von wordpress auf facebook um, was an mancher stelle schon zu klaren verbesserungen und mehr teilnehmern geführt hat.

  18. TrVeManSchoh sagt:

    Auch von mir ein „Dankeschön“ für die Arbeit, die ihr euch macht. Lese gerne hier.
    Kritik möchte ich nur am Rande äußern: Wie schon gesagt wurde, ist schwer verständlich, dass es keine Editierfunktion gibt. Das ist schon etwas nervig, vor allem für Schlauberger wie mich, die Tippfehler nur schwerlich akzeptieren können 🙂

    Ich hab kaum Metalalben dieses Jahr gekauft. Wird also eine kleine Liste.

    1. Threshold – Dividing Lines
    1. Disillusion -Ayam
    3. Megadeth – The Sick, The dying..and the dead! (Eigentlich nur „gut“, aber Fanboy-Bonus)
    4. Bloodywood – Rakshak

    Weitere genreferne Highlights:
    1. Björk – Fossora
    2. Anna von Hausswolff – Live at Montreaux Jazz Festival

  19. nili68 sagt:

    Du gibst „uns“ zu viel Macht. Sei selber die Veränderung, die du willst, ohne nach Mami und Papi zu schreien. Sollten „wir“ gegen Metal-de-Regeln verstoßen, werden die schon aktiv werden. Ist ja peinlich.

  20. nili68 sagt:

    War natürlich @metal-tom.

  21. Mafo77 sagt:

    Ja, metal-tom, gebe dir zu 100% recht. Mir wurden die Diskussionen hier auch zu blöd, war auch „stormy blast“ und bla bla bla. Habe lange probiert, sachlich zu argumentieren, aber es wurde dann von Seiten watuwhatever beleidigend und anstrengend – und nein, Kritik kann ich schon vertragen.. Grosses Dankeschön an die Redaktion der Seite – vor allem euer monatliche Soundcheck taugt mir als Listennerd total. Top 10 des Jahres?
    1. Crone- gotta light
    2. Fluisteraars- gegrepen door de geest…
    3. Givre – destin messianique
    4. Darkher – the buried storm
    5. Gaerea – mirage
    6. Ultha – all that has never been true
    7. Mantar – pain is forever and this is the end
    8.White ward – false light
    9. Kampfar – til klovers takt
    10. The halo effect – days of the lost

    …wechselt aber täglich und hab fix was vergessen ..

  22. nili68 sagt:

    Ich wurde auch schon als Fake/Mehrfach-Account bezeichnet. Dann streitet man das halb ab und reagiert nicht weiter darauf, ohne das künstlich aufzubauschen und somit am Leben zu erhalten.
    Wäret ihr noch viel jünger, würde ich es auf die moderne Erziehung schieben, dass die Welt euch was schuldet, weil ihr so „special“ seid oder sowas, aber so..

  23. Watutinki sagt:

    Wenn jemanden etwas stört, macht konkrete, faire Verbesserugsvorschläge, was sich ändern soll. Das könnte man Ernst nehmen, aber nicht dieses Wehklagen.

  24. dan360 sagt:

    Meine bescheidenen two cents, die mir spontan für dieses Jahr einfallen..

    Sonja – Loud Arriver (noch deutlich gewachsen)
    The Halo Effect – Days of the Lost
    Lamb of God – Omens
    Panzerfaust – The Suns of Perdition – Chapter III: The Astral Drain
    Ellende – Ellenbogengesellschaft
    White Ward – False Light

  25. nili68 sagt:

    Das müssen ja nicht mal faire Vorschläge sein.Metal.de sortiert schon aus. Wenn sich das allerdings auf „Watutinki und Nili sind doof und die Welt ist nicht so, wie ich sie will“ beschränkt.. nun ja. 😀

  26. dan360 sagt:

    Ahh wie konnte ich die „Netherheaven“ von Revocation vergessen.. ganz starke Platte auch! Naja, fehlen wahrscheinlich trotzdem noch ne Handvoll, die ich grad vergessen habe..

  27. Mafo77 sagt:

    @nili. Was ich damit sagen wollte: Mir ist einfach die Zeit zu schade, hier zu diskutieren oder zu kommentieren. Keine Angst, niemand gibt jemand zu viel Macht. Man muss ja nicht überall dabei sein. Musik ist ein grosses Hobby von mir und ich rede gerne darüber, diskutiere prinzipiell gerne darüber, hab aber gemerkt – hier taugt es mir nur bedingt… es kommt für mich kein flow rein, und es ist halt schon offensichtlich, dass viele wieder abwandern. Klingt für dich jetzt weinerlich, overprotected, geelternhelicoptered oder was weiss ich, aber ich mag halt tatsächlich eher respektvolle Diskussionen.
    @watu….ist dir aufgefallen: jetzt wurdest schon zum zweiten mal (einmal vor langer Zeit von mir, diesmal von der Redaktion) mit „Lieber watu….“ angesprochen.

  28. nili68 sagt:

    Wenn man hier nicht diskutieren will, macht man das einfach nicht, ohne einen divenhaften „Abgang“ hinzulegen.
    Ich diskutiere auch gerne respektvoll und sachlich. Leider funktioniert das hier oft nicht.. und eigentlich in keinem Forum, das für jeden offen ist und das nicht streng moderiert wird.
    Ich rede auch gern‘ über Musik, deswegen bin ich eigentlich hier, aber manchmal braucht es nur ein Album an dem irgendwas kontrovers ist (Cover, Titel, Texte) oder die Band selber und dann ist da noch Kommerz, Authentizität usw.. da gibt es „Zündstoff“ genug..

  29. Watutinki sagt:

    „@watu….ist dir aufgefallen: jetzt wurdest schon zum zweiten mal (einmal vor langer Zeit von mir, diesmal von der Redaktion) mit „Lieber watu….“ angesprochen.“

    Ist mir nicht aufgefallen. Sollte mir das auffallen?
    Sag einfach konkret was dich stört (Betonung liegt auf konkret), dann kann man sehen, ob man was ändern kann. Wie gesagt, kritisieren ist einfach, es konkret zu bennenen was einen stört und Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten, da trennt sich die Spreu vom Weizen, also die hohle Kritik, von der Reflektierenden.

  30. destrukt. sagt:

    Dann drop ich in diesen interessanten und abwechslungsreichen Diskurs auch noch meine Top 10 ohne Reihenfolge:

    Decapitated – Cancer Culture
    Kardashev – Liminal Rites
    Temple of Void – Summoning the Slayer
    Artificial Brain – Artificial Brain
    Maul – Seraphic Punishment
    Lamentations – Passion of Depression
    Spire Of Lazarus – Soaked in the Sands
    Inanimate Existence – The Masquerade
    Cruz – Confines de la Cordura
    Hath – All That was promised
    Auf der Bank:
    Soreption – Jord
    Immolation – Acts of God
    Behemoth – Opus Contra Naturam
    The Halo Effect – Days of the Lost

    Newcomer des Jahres:
    Miscreance – Convergence

  31. Master sagt:

    Meine Top-5 Alben wären:

    Wiegedood – There’s always blood at the end of the road
    Ultha – All that has never been true
    Satyricon – Satyricon & Munch
    Bipolar Architecture – Depressionland
    Coldworld – Isolation

    Auch noch vieles was ganz gut war, ich aber nicht unbedingt als Top-Album des Jahres sehen würde.
    Ein paar Releases von denen ich mehr erwartet hatte, haben mich etwas enttäuscht (Ellende, Woods of Desolation, Misþyrming)

  32. findus sagt:

    @metal-tom: Volle Zustimmung, sehe das ganz genauso. Schön auch, dass die beiden das Geschriebene in ihren Kommentaren hier nochmal komplett bestätigen. Wenn ich einen Satz von Nili wie „Ich diskutiere auch gerne respektvoll und sachlich. Leider funktioniert das hier oft nicht.“ lese muss ich lauthals lachen (an wem das wohl oft liegt?). Zuerst dachte ich auch die beiden wären Troll- oder Flamewar-Accounts aber die beiden scheinen das wirklich nicht zu begreifen. Sonst ist es wohl kaum zu begreifen wie viel Zeit und Energie die hier rein stecken.

    Das metal.de hier teilweise aus meiner Sicht das ein oder andere Mal auch nicht das beste Händchen beim Eingreifen/Löschen/Kürzen von Beiträgen hatte (selbst schon am eigenen Leib erfahren) hilft da auch nicht unbedingt. Das hat auch nichts mit Fordern an metal.de zu tun. Mir ist auch klar, dass das die Leute hier ehrenamtlich machen. Insofern auch für mir zum Jahresende ein aufrichtiges Danke für eure Mühe.

    Aber so macht es nun einfach mal keinen Spaß teilzunehmen. Ich hatte mit Kazanian hier tatsächlich unter dem Lunar Aurora-Album mal sowas wie eine vernünftige Diskussion (falls du das liest, ich versuche noch auf deinen letzten Kommentar einzugehen, hatte bisher einfach keine Zeit und Muse). Aber wenn ich an die Kommentarwechsel mit Nili unter dem Ingested-Video denke… das ist mir echt zu doof auf Dauer. Da hält man sich lieber raus und amüsiert sich einfach von außen.

    Zu den besten Alben des Jahres kann ich gerade nicht so richtig was beitragen weil ich nur noch bedingt auf Neuveröffentlichungen achte. Macht aber trotzdem Spaß in den Listen der Redaktion und der User hier zu stöbern. Spontan fallen mir da

    Wiegedood – There’s always blood at the end…
    Lorna Shore – Pain Remains
    Ultha – All That Has Never Been True
    The Halo Effect – Days Of The Lost

    ein. Liste aber wie gesagt unvollständig. Vieles habe ich auch noch nicht gehört.

  33. Watutinki sagt:

    Scheint ja so, als würde Nili und ich alles falsch machen und ihr alles bestens. Vielleicht wäre ein guter Verbesserungsvorschlag, dass ihr auch mal in den Spiegel schaut und die Fehler nicht nur bei Anderen sucht.

  34. findus sagt:

    Niemand hat behauptet dass ihr für alles Schlechte hier verantwortlich seid aber viele hier haben hier halt keinen Bock auf den drölfzigsten flamewar oder die immer gleiche „NB ist das Übel der Welt“-Verschwörungstheorie.
    Sei euch natürlich unbenommen das hier so zu kommentieren aber viele sind da halt schnell wieder raus.

  35. nili68 sagt:

    Die Diskussion(en) zwischen Watutinki und mir zu den neuen …In The Woods liefen trotz unterschiedlicher Positionen z.B. recht zivilisiert ab. Vielleicht haben wir einfach ’ne andere Diskussionskultur (ohne Wertung.. naja..) als viele andere hier. Viele Flamewars sind auch einfach so, ohne Intention entstanden, weil jemandem eine andere Meinung nicht gepasst hat. Je nachdem, wie man das artikuliert, entsteht dann gleich so ’ne „Fuck You“ Einstellung“ und dann ist eh Schicht im Schacht.
    So und jetzt weiter mit superspannenden Listen-Threads. Irgendwie kriegen wir das Internet schon voll..

  36. Watutinki sagt:

    „aber viele hier haben hier halt keinen Bock auf den drölfzigsten flamewar oder die immer gleiche „NB ist das Übel der Welt“-Verschwörungstheorie.“

    Kann ich nachvollziehen und vielleicht ist Dir aufgefallen, dass ich mich diesbzgl. auch schon seit einiger Zeit deutlich zurückhalte, obwohl mir das Label wirklich ein absoluter Graus ist.
    Aber der einzige Grund weshalb es diese Flamewars zu dem Thema gab, war ein bestimmmter User, der hier zum Glück nicht mehr aktiv ist (hoffe ich) und wirklich alles was ich geschrieben habe, immer wieder darauf zurückgeworfen hat. Seitdem er weg ist, ist auch Ruhe im Schacht. Das Argument würde ich daher nicht mehr als gültig ansehen.

  37. nili68 sagt:

    Ich will dir, wie man so schön sagt, keinen Honig um’s Maul schmieren, aber IMO solltest du dich gar nicht zurück halten müssen, wenn es um NB und Ähnliches geht, selbst wenn ich das nicht ganz so extrem sehe wie du. Wenn das halt deine Meinung ist und dich beschäftigt.. Dass da u.U. ein Flamewar draus entsteht, dazu tragen ja mehrere bei. Man könnte es ja auch einfach ignorieren, ohne frecherweise zu erwarten, dass andere sich meinen Wünschen anpassen.

  38. motley_gue sagt:

    Ich bin sicher nicht einer derjenigen, die hier am häufigsten posten. Nicht mal annähernd. Ich hätt auch gar nicht die Zeit dazu. Aber ich schaue fast täglich rein, und lese zu für mich interessanten Artikeln oder Reviews auch immer mal Kommentare, weil mich die Meinung anderer doch ein wenig interessiert. Und hin und wieder schreib ich eben selbst mal ein paar Zeilen. Und noch nie wäre ich dabei von irgend jemandem angeschossen, niederargumenriert oder für doof erklärt worden. Und das doch tatsächlich trotz tlw abweichender Meinung. Ich versteh ehrlich gesagt nicht, was man hier aufzuziehen versucht. Für mich klingt das, wie wenn die Mamas ausrücken sollen, weil die kleinen sich nicht auf den Spielplatz trauen, weil der Nili und der Watu gar so wild sind. Mi Mi Mi. Schreibt einfach, und nehmt es nicht persönlich, wenn jemand seine Gründe für eine andere Meinung hat. Wenn sich jemand 10% der Bands schlecht reden muss, nur weil sie am falschen Vertrag unterschrieben haben, muss er das selbst wissen.

    Witzig: offenbar sehen das manche Bands oder auch Mitarbeiter vom Gott-sei-bei-uns-Label sogar ähnlich. Sonst wäre die Atomic Fire Geschichte wohl nie passiert.
    Auch witzig: von Napalm redet hier kaum wer, wobei hier das selbe Syndrom mMn fast noch heftiger auftritt.

    @metal.de: Korrekturfunktion wäre wirklich schon eine gigantische Verbesserung. Und ich hoffe noch auf ein Review der neuen Misþyrming.

  39. doktor von pain sagt:

    Mich stören die Kommentare hier auch nicht. Höchstens manchmal. Aber ich betrachte einiges hier als eine Art Running Gag. So wie in einer Sitcom, bei der der nervige Nachbar immer wieder reinplatzt. Gehört halt dazu.

  40. findus sagt:

    @motley_gue: Sorry, aber das geht doch am eigentlichen Kern der Sache vorbei. Wenn du andere Erfahrungen gemacht hast, gut für dich. Anderen gehts halt aber nicht so. Ich kann jetzt nur für mich sprechen aber nur mal ein Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit was ich so direkt mitbekommen habe zum neuen Lorna Shore-Album: Nili hackt die ganze Zeit auf der Band rum (mal solle sich doch golden Löckchen machen um ähnlich erfolgreich zu sein oder LS-Hörer hätten ADHS sind jetzt nur zwei Beispiele die mir auf die Schnelle einfallen).

    Versucht man deine eine normale Diskussion zu führen kommt seltenst was Konstruktives zurück. Klar kann ich das Ganze auch einfach ignorieren, ist mir auch klar, dass er hier nur Leute antriggern will (was auch immer seine Motivation dahinter ist, mir wäre meine Zeit dafür zu schade). Von den ganzen endlosen Grundsatzdiskussionen zwischen den beiden reden ich noch gar nicht. Das heißt auch nicht, dass ich immer gleich möchte, dass metal.de hier los zieht und die Kommentare hier löscht. Können die beiden gerne so handhaben.

    Aber ist das eine angenehme Diskussionskultur? Ich finde nicht. Und wie es scheint einige andere auch nicht.Was mache ich also also als Konsequenz? Ich verbringe weniger Zeit hier und habe auch weniger Lust mit zu kommentieren (von einem Forum will ich hier noch gar nicht reden). Ist doch eigentlich eine logische Sache oder?

    Ich verfasse hier jetzt schon wieder einen halben Roman zu einem Thema, das mich eigentlich nur peripher tangiert anstatt über Musik in einem Musik-Kommentarbereich zu reden. Kann man jetzt gerne als Geheule oder sonst was abtun, ich beschäftige mich dann halt lieber mit etwas anderem.

  41. nili68 sagt:

    Nicht angesprochen, aber da ich ja auch Gegenstand bin.. fällt mir dazu nur Folgendes ein:

    https://i.imgflip.com/67bxg1.jpg

  42. Watutinki sagt:

    „Versucht man deine eine normale Diskussion zu führen kommt seltenst was Konstruktives zurück. (…) Aber ist das eine angenehme Diskussionskultur?“

    Vielleicht musst Du das auch ein wenig Kontextbezogen betrachten. Es gibt einfach Themen wie Ausverkauf und NS, da ist eine rein sachliche Diskussion im Internet scheinbar kaum möglich. Wer seine Ruhe haben möchte oder nur rein sachlich diskutieren möchte, der sollte sich von derartigen Diskussionen fern halten. Es hängt da denke ich auch von einem selbst ab. Von NS Themen halte ich mich generell raus, da habe ich auch zu wenig Ahnung von und auch zu wenig Interesse.

    „Ich will dir, wie man so schön sagt, keinen Honig um’s Maul schmieren, aber IMO solltest du dich gar nicht zurück halten müssen, wenn es um NB und Ähnliches geht, selbst wenn ich das nicht ganz so extrem sehe wie du. Wenn das halt deine Meinung ist und dich beschäftigt.. Dass da u.U. ein Flamewar draus entsteht, dazu tragen ja mehrere bei. Man könnte es ja auch einfach ignorieren, ohne frecherweise zu erwarten, dass andere sich meinen Wünschen anpassen.“

    Was ich verstehen kann ist, dass man es nicht so einfach ignorieren kann, wie in einem normalen Forum. In einem normalen Forum gibt es einen Tread, nennen wir ihn mal Flameware und wenn man darauf keinen Bock hat, ignoriert man den einfach. Das geht hier bei der Kommentar Funktion nicht, wann kriegt diesen Flamewar unweigerlich mit. Daher brachte ich auch schon einmal die Idee mit der Filterung ein, damit man wenigsten echte Alben-Kommentare mit Wertung, von reinen Diskussionen einfach trennen kann.
    Den Mund möchte ich mir nicht verbieten, aber mir ist es manch mal auch zu viel. Deswegen bin ich froh, dass besagte Person hier nicht mehr aktiv ist und ich auch wieder Kritik äußern kann, ohne dass man mir gleich vorwirft, dass ich Musik nur aufgrund der Label Zugehörigkeit bewerte und dass ich nicht wüsste, wie hart die alle für ihr täglich Brot schuften müssen. Was auch immer das der Kunst selbst zu tun haben mag.

  43. nili68 sagt:

    Vielleicht bin ich da ja zu unsensibel, aber wenn ich auf einen Beitrag stoße, der mich null tangiert, fällt mir das nicht schwer, das zu ignorieren, wenn ich das wirklich will oder mir das einen Herzkasper beschert, wenn sich jemand über „meine“ Band lustig macht, z.B. Babymetal oder Female fronted Sympho-Metal. lol Dann scrolle ich halt ein paar Zentimeter weiter. No big deal, aber jeder Jeck ist anders. Jedenfalls erwarte ich nicht, dass sich mir unbekannte Personen meinen Wünschen anpassen.

  44. Watutinki sagt:

    Für mich bislang nichts so richtig dabei, bei der Jahres Topliste. Über Disillusion so weit vorne freue ich mich aber, wenn ich auch befürchte, dass Sie irgendwan den aus meiner Sicht falschen Schritt wagen könnten. Aber vielleicht täusche ich mich auch.
    Abfeiern würde ich Imperial Triumphant unter den Top 3, aber wenn ich das richtig verstehe, ist das wohl schon rein recnhungstechnisch nicht möglich.

  45. doktor von pain sagt:

    Crematory landen auf Platz 1, das ist doch wohl klar.

  46. nili68 sagt:

    Top 10 kriege ich wohl gar nicht zusammen. Ich kenne aber auch nicht alles. From the top of my head: Zeal & Ardor, Megadeth..

  47. Watutinki sagt:

    Ich befürchte das würde mir aufgrund des Geek-Faktors besser gefallen, als die tatsächliche Nr. 1. :))

  48. destrukt. sagt:

    Imperial Triumphant wirds wohl eher nicht. Die Platte polarisiert viel zu sehr. Hab mit seit 6 Monaten vorgenommen die mal zu hören, aber jedesmal brech ich nach 3 min ab und denk, das geht heute nicht 😀

  49. Watutinki sagt:

    Stimmt schon, muss man in der Stimmung für sein. Aber schwierige Alben sind deswegen nicht schlechter für mich, eher im Gegenteil. :))

  50. destrukt. sagt:

    Ne, schlechter auf keinen Fall, aber wenn die endgültige Bewertung halt durch die Bewertung aller einzelner Redakteure gebildet wird, gibts unter 10 Redakteuren halt 3 Leute, dies total geil finden, 5 Leute, für die es der letzte Müll ist und die verbliebenen 2 sagen, is ok… reicht dann halt nur zu ner durchschnittlichen Bewertung.
    Wenn ichs richtig überblicke, bleiben aber nur noch die schrottige Megadeth Scheibe (ja, ich weiß, ich hab mich mit Metal noch nie auseinandergesetzt und keine Ahnung von Metalgeschichte.), Blind Guardian oder Kreator als Contender.

  51. destrukt. sagt:

    Ah ne, Megadeth kam schon, zu früh geunkt.

  52. doktor von pain sagt:

    Megadeth wohl kaum, denn die stehen schon auf Platz 42…

  53. doktor von pain sagt:

    Hat sich mit deinem zweiten Post überschnitten.

  54. motley_gue sagt:

    Nach dem Header-Bildchen des Artikels fehlen noch Blind Guardian und Wiegedood. Fände ich ok. Kreator wäre eigentlich auch gesetzt für die Top 50. Nachdem inzwischen nur mehr drei fehlen…

  55. destrukt. sagt:

    Dann wirds wohl:
    3. Wiegedood
    2. Kreator
    1. Blind Guardian

  56. doktor von pain sagt:

    Oder Crematory belegt die ersten drei Plätze. Kann man nicht ausschließen.

  57. nili68 sagt:

    Egal, hauptsache nicht Kreator. *kotz*

  58. doktor von pain sagt:

    Och, Kreator sind mir mehr oder weniger egal. Die machen seit etlichen Jahren das gleiche solide Album – aber in die Jahres-Top-10 gehören die damit meiner Meinung nach auch nicht.

  59. nili68 sagt:

    Naja, in die Jahres Top 10 gehört so einiges nicht, aber bei solchen Listen entscheidet halt der Mob. 🙂

  60. nili68 sagt:

    Damit meine ich natürlich nicht Metal.de. So generell halt.. 😉

  61. doktor von pain sagt:

    Klar, da läuft es am Ende auf den kleinsten gemeinsamen Nenner hinaus.

  62. Watutinki sagt:

    Was man möglicherweise aber vielleicht auch etwas spannender gestalten könnte. Jeder hat ja so jedes Jahr seine Rodiamanten in der Hinterhand, die nicht dem kleinstem gemeinsamen Nenner genügen, aber trotzdem, oder gerade auch deswegen ziemlich besonders und genial sind. So wäre es möglich, dass jeder Redakteur bspw. zwei seiner Rohdiamanten nennt und aus allen zusammengenommen dann eine Top 20 Liste oder derartiges erstellt wird. Ist vielleicht etwas Arbeit, aber das Ergebnis dürfte deutlich interessanter sein, als eine Liste die mit Blind Guardian auf Platz 1 angeführt wird.

  63. sardine sagt:

    So hatte ich ja den Dezember Soundcheck verstanden, aber eben dass User ihre Diamanten einsenden können und dann die Redaktion diese Platten „probehört“ und davon die besten 10 bis 20 aussucht und dann im Soundcheck vorstellt. Aber da wurde ja wie es scheint per Zufall ausgewählt welche Alben vorgestellt werden. Ich befürchte dass dadurch viele Perlen verloren gegangen sind.
    Die Idee an sich fand ich aber sehr gut.

  64. EPIC sagt:

    2022 gabs`n Haufen coole Alben…

    Hier mal eine Top 10 mit Sachen / Bands, die ich entweder noch nicht kannte, oder die mich überrascht haben, dass sie wieder mal so eine Qualität abliefern:

    1. Rammstein – Zeit
    2. Confess – Revenge at all Costs
    3. Tymo – The Art of a Maniac
    4. Horror Section – PT. II
    5. Satyricon & Munch
    6. Corrosive – Death as a Process
    7. The Halo Effect – Days of the Lost
    8. Mind Patrol – Milking the Masses
    9. Blind Guardian – The God Machine
    10. Infidus -Endless Greed

  65. LightBearer sagt:

    Also um mal als Außenstehender meinen Senf dazuzugeben. Bei der Kommentarsektion schwanke ich oft zwischen Popcorn und Facepalm. Grund dafür sind die ständigen und völligen unnötigen Diskussionen zwischen diesem Watu und Stormy. Katastrophentourismus möchte man das nennen. Trägt aber halt auch dazu bei dass man selbst keine Lust hat sich an Diskussionen zu beteiligen, weils oft völlig unsachlich und überhaupt nicht um die Musik diskutiert. Ich blick halt nicht warum unter jede Platte von NB direkt als erstes drunterschreiben muss wie scheisse man NB findet. Kann man sich halt genauso gut sparen. Einfach mal die Fresse halten wenn man nix sinnvolles beizutragen hat. Soll ne Tugend sein, hab ich mir mal sagen lassen 😉

    Kudos raus an metal.de. Ihr macht nen tollen Job und ich lese eure Seite gerne.

    Hier noch meine Alben des Jahres unortiert und und ungeranked

    Fit for an autopsy – oh what the future holds
    Greg Puciato – Mirrorcell (sorry, DEP-Fanboy. Feier alles was der Boy macht)
    Rolo Tomasi – Where Myth becomes Memory
    Greyhaven – The Bright and beatiful world
    Ithaca – They fear us
    The callous Daoboys – Celebrity Therapist
    Counterparts – A eulogy for those still there
    Cult of Luna – The long road north
    Norma Jean – Deathrattle sing fr me
    Gaerea – Mirage
    Frontierer – Oxidized
    Machine Head – Ov Kingdom and Crown
    Fjort – nichts
    thoughtcrimes – Altered Pasts
    Blut aus Nord – Disharmonium
    Malevolence – Malicious Intend
    Polyphia – Remember that you will die

    Erst durch durch eure Top50 in meinen Fokus gerutscht, ziemlich geil, aber nicht lang genug damit beschäftigt um in mein Top wadweißich genannt zu werden
    Ibarki – Rashomon
    Gaupa – Myriad
    The Halo Effect – Days of the lost
    Tómarúm – Ash in realm of realm of stone icons
    Bipolar Architecture – Depressionland

  66. findus sagt:

    Ach ja Kreator, danke fürs Erinnern. Sehe das ganz ähnlich, Kreator liefern seit der Violent Revolution auf konstant hohem Niveau ab auch wenn ich gar nicht bestreiten möchte, dass sich spätestens nach der meines Erachtens nach überragenden Phantom Antichrist (selten habe ich so wenig Bedenken einem Album eine 10 von 10 zu geben) eine gewisse „Erfolgsformel“ eingeschlichen hat. Will ich einer Band mit der Historie aber auch gar nicht negativ auslegen.

    „Hate über alles“ ist für mich gerade aufgrund des starken Backkatalogs bisher die Enttäuschung des Jahres aber vielleicht muss ich der nochmal ein paar Runden auf dem Plattenteller geben. Irgendwas scheint sie ja zu haben, wird nicht nur hier so abgefeiert.

  67. Cyi sagt:

    Ich gebe meine 10 Alben aus dem Jahr 2022 auch mal bekannt….

    Watain – The Agony And Ecstasy Of Watain
    Midnight – Let There Be Witchery
    Kreator – Hate Über Alles
    Darvaza – Ascending Into Perdition
    Behemoth – Opvs Contra Natvram
    Panzerfaust – The Suns Of Perdition · Chapter III: The Astral Drain
    Darkthrone – Astral Fortress
    Mantar – Pain Is Forever And This Is The End
    Tzompantli – Tlazcaltiliztli
    Exhumed – To The Dead

  68. Watutinki sagt:

    @LightBearer: Kritik ist i.O., aber einen derartigen Blödsinn habe ich bislang nur von Mr. Stormy selbst hier gelesen. Chronischer Facepalm Alarm ad it’s best, kann ich da nur sagen.

  69. doktor von pain sagt:

    Stormy ist – zumindest offiziell – hier schon seit Monaten nicht mehr angemeldet.

  70. Watutinki sagt:

    Sag das nicht so laut, sonst kommt der LightBearer noch in Erklärungsnot. Will ja keiner.

  71. nili68 sagt:

    >Also um mal als Außenstehender meinen Senf dazuzugeben.<

    Postings die so anfangen, kann man eh vergessen. lol

  72. noehli69 sagt:

    Na dann nili, klär uns doch mal auf wie ein Post dMn anzufangen hat?
    Wat(t)u: Facepalm Alarm ist jedesmal angesagt wenn die Produktion zu nahezu jedem Album bemängelt wird welches nicht aus der Garage rumpelt.
    Dass ihr beiden erneut zu den Hauptprotagonisten unter diesem Artikel avanciert kommt euch nicht merkwürdig vor? …und ja Wat(t)u ein anderer hat angefangen , ich weiß.

    Zum Thema: viel schönes dabei , ich hätte noch „The Spirit“ bei zutragen, für mich unter den top20. Vielen Dank, zumindest an die produktiven Leserbeiträge und natürlich an die Redaktion, weiter so!

    Schönes Rest Jahr allen!

  73. metal-maniac sagt:

    „Postings die so anfangen, kann man eh vergessen. lol“

    Postings die mit lol enden, kann man eh vergessen. lol

  74. Watutinki sagt:

    „Wat(t)u: Facepalm Alarm ist jedesmal angesagt wenn die Produktion zu nahezu jedem Album bemängelt wird welches nicht aus der Garage rumpelt.“

    Fein noehli, jetzt bist Du leider auch auf diesem bedauernswert niedrigen Niveau angelangt. Wer eine vernünftige, sachliche Diskussionkultur wünscht, sollte so einen Blödsinn unterlassen. Entweder man artikuliert fair und ehrlich, oder muss sich dann am Ende nicht wundern. Am einfachsten ist es natürlich immer mir es in die Schuhe zu schieben.

  75. RockHard sagt:

    Glückwunsch an BLIND GUARDIAN zum Album des Jahres!

    Hochverdient, wie ich finde. Dass die Band im Herbst ihrer Karriere nochmal so ein Brett rausholt, hätte ich nicht erwartet! Höchstes Niveau! Besser kann man intelligenten Metal nichtspielen.

  76. LightBearer sagt:

    Ich würde fast behaupten dass ich mit meiner These recht hatte 😉

    @Watu: Du scheinst schwere emotionale Probleme zu haben. Anders kann ich mir nicht erklären dass man sich nonstop angegriffen fühlt und in alle Richtungen schießt wenns mal Gegenwind gibt. Buff mal einen und chill! Oder such dir nen guten Therapeuten. Die Welt da draußen ist nicht so feindselig wie du denkst 😉

    Ich glaube du brauchst einfach ein bisschen Liebe. In diesem Sinne fühl dich ganz doll gedrückt :*

    Schöne Feiertage allerseits

  77. Watutinki sagt:

    „Ich würde fast behaupten dass ich mit meiner These recht hatte 😉“

    Klar, ich akzeptiere nur Mucke mit Garagen Sound. Du scheinst nur das verstehen und akzeptieren zu wollen, was Dir gerade so in Deinen Kram passt. Wenn es Bei Dir in einer Diskussion zu nicht mehr reicht, als zu solchen blödsinnigen Phrasen, dann ist das wohl deine Diskussionkultur. Ich mach‘ mir mal einen Merker und werden dein Schreibsel zukünftig richtig einordnen, dann brauche ich auf den Unsinn von Dir nicht näher einzugehen.

    „@Watu: Du scheinst schwere emotionale Probleme zu haben. Anders kann ich mir nicht erklären dass man sich nonstop angegriffen fühlt und in alle Richtungen schießt wenns mal Gegenwind gibt. Buff mal einen und chill! Oder such dir nen guten Therapeuten. Die Welt da draußen ist nicht so feindselig wie du denkst 😉“

    Wieder dieses niedrige Niveau, Leute auf persönlicher Ebene anzugehen. Frage mich wer hier die Probleme hat.

  78. destrukt. sagt:

    Die Wiegedood also… dann komm ich wohl nicht drum rum doch mal in die Platte reinzuhören, auch wenn mir das Etikett Black Metal sagt, dass die Wahrscheinlichkeit irgendwo im einstelligen Bereich liegt, dass mir das gefällt. Aber man wird sehen….

  79. doktor von pain sagt:

    Wenn Blind Guardian tatsächlich die 1 ist (wovon ich mal ausgehe), dann sind die Alben der ersten drei Plätze alle in CD-Form in meinem Besitz. Und keines davon hat aus meiner Sicht mehr als 8 Punkte verdient – aber so ist das eben mit besagtem kleinsten gemeinsamen Nenner.

  80. nili68 sagt:

    Zwar (noch) nicht in meinem Besitz, aber Blind Guardian wäre okay.

  81. Watutinki sagt:

    Ist mir persönlich etwas zu glatt, mir fehlt die HdR Atmosphäre und natürlich der obligatorische Garagen Sound, der 666 Mal von Tape kopiert wurde.
    Kann ich aber auch mit leben.

  82. doktor von pain sagt:

    Klar, das ist schon okay. Und Blind Guardian bekommen vermutlich Bonuspunkte, weil die mittlerweile nur zirka alle 50 Jahre ein Album rausbringen.

  83. elLargo sagt:

    Ich gönne es BG, auch wenn ich nicht über ein bestehendes Ranking urteilen oder meckern möchte:

    Ultha ???

    Die „all that has never been true“ hat hier Top Bewertungen bekommen.

  84. doktor von pain sagt:

    Wenn ich das richtig sehe, hat das Album von Ultha hier nur exakt eine Top-Bewertung erhalten, weil es bei gar keinem Soundcheck vertreten war – also hat es nur ein Rezensent bewertet. In dem Fall ist es kein Wunder, dass das Album auch hier nicht gelistet ist.

  85. Wattutinki sagt:

    Zwei der ersten drei Plätze sind auf Nuclear Blast erschienen. Ein Schelm der Böses, aber auch ein weiteres Zeichen, warum Metal.de bei der Sanktionierung offensichtlicher NB Trolle so zurückhaltend ist. Irgendwie muss sich so eine Seite auch finanzieren, dafür habe ich Verständnis. Leider ist es manchmal etwas zu offensichtlich und auf Kosten der User, die hier versuchen eine ehrliche Meinung zu vertreten und sinnvolle Diskussionen zu führen.
    Hätte mir da zumindest für diese Top 50 einen etwas neutraleren Umgang gewünscht.

  86. doktor von pain sagt:

    Apropos Trolle: Hier haben wir mit Doppel-T-Wattutinki ja unseren.

  87. Watutinki sagt:

    Wisst ihr liebe metal.de Crew, wenn ihr Doppel-T-Watu einmal löschen solltet und es dann wieder Monate dauert, bis ihr Doppel-A-Watu oder who ever löscht, dann könnt ihr es natürlich auch gleich sein lassen. Da würde ich mich an dessen Stelle ja zurecht kaputtlachen. Nur bitte dann im Gegenzug nicht die Leute hier zu sachlichem Verhalten ermutigen oder gar ermahnen, das hat dann was von Doppelmoral, auch wenn das in Deutschland gerade in Mode ist.

    Ob ich mitbekommen habe, dass ein eigenes Ressort in’s Leben gerufen wurde?
    War die Frage ernst gemeint?

  88. nili68 sagt:

    Doppelmoral war schon immer überall in Mode. Das ist einfach eine menschliche Eigenschaft, wie der Selbsterhaltungstrieb.

  89. RockHard sagt:

    Das ist ja schon sehr dreist und unverschämt, den Redakteur*innen hier vorzuwerfen, sie würden käuflich und korrupt sein.
    Das ist Rufmord und geht gar nicht!!!! Wenn man so etwas öffentlich behauptet, muss man es auch belegen können! Ansonsten gilt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Mund halten!

  90. doktor von pain sagt:

    Don’t feed the troll.

  91. motley_gue sagt:

    Doppel-T und viele andere wollen einfach nicht verstehen, dass solche Jahreslisten ein Beliebtheitswettbewerb von mehreren Redakteuren sind. Damit ist logisch, dass in den Top-Platzierungen nicht Sachen sind, die künstlerisch besonders Avantgarde sind oder eine ausgesprochene Nische bedienen, sondern solche, die bei allen Stimmberechtigten ziemlich bis sehr gut ankommen. Und ja, damit sind eben auch Labels überdurchschnittlich vertreten, die eben genau solche Bands als Schwerpunkt sehen und umgekehrt solchen Bands ein sattes Vertriebs- und Marketingpaket bieten.
    Damit hat so eine Wertung zwangsläufig nichts mit dem erlesenen Geschmack einzelner Elitisten zu tun. Von dem her finde ich es eigentlich eine wahre Sensation, dass ein sperriges Ding wie Wiegedood auf Platz 2 landen kann, was aber wiederum für metal.de spricht.
    Aber es ist erwiesen, dass in der Gruppenpsychologie das Elitendenken umso ausgeprägter ist, je kleiner eine Gruppe ist. Extremfall wäre damit eine Einzelmeinung.

  92. Thanus sagt:

    Bis „Imaginations from the Other Side“ war ich ein Riesenfan von Blind Guardian. Immer wieder habe ich seither probiert, weil die Bewertungen so hoch ausgefallen waren und bin immer wieder gescheitert. Das neue Album war mir ein besonderes Anliegen, da viele Rezensionen von einem gewissen Back to the Roots sprachen. Ich bin wieder gescheitert. Für mich bleibt das auch nach dem x-ten Durchlauf hauptsächlich aufgrund des unerträglichen Gesangs mit die schlimmste denkbare Art von Musik. Und „The God Machine“ hat es geschafft, mir alle alten Alben zu vermiesen.

  93. Herbchandler sagt:

    BM-lastige Lieblingsliste aus ’22:

    – Ultha – All that has never been true
    – Atteigär – Tyrannemord
    – Gaerea – Mirage
    – Misthyrming – Med hamri
    – Djevel – Naa skrider natten sort
    – Hilning – Råtijinn
    – Szivilizs – Grabsuchtslieder
    – Mantar – Pain is forever and this is the end
    – Riot City – Electric elite
    – Hagathorn – Björndansen

    Die Panzerfaust ist im Resümee der Scheibenumrundungen dann doch rausgeflogen, viele Platten die rotiert sind, waren noch von ’21 (Tardigrada, Ungfell, Fluisteraars…) oder viel älter. War trotzdem ein gutes Jahr.

    Vielen Dank ans Team von metal.de!

  94. Headcleaner sagt:

    Top 10 querbeet. Wieder realtiv viel Zeug, das bei metal.de leider nicht stattfindet, aber für solchen special interest gibt es ja andere Seiten und Foren. Und best-of-Listen Anfang Dezember fand ich schon immer bescheuert, fallen dadurch doch knapp 10% der Veröffentlichungen eines Jahres raus.

    The Wolves of Avalon – Y Gododdin
    Messa – Close
    Menace Ruine – Nekyia
    King Dude & Der Blutharsch – Black Rider On The Storm
    Negative Plane – The Pact
    Syndrome 81 – Prisons Imaginaires
    Eric Wagner – In the Lonely Light of Mourning
    Stangarigel – Na Severe Srdca
    Kampfar – Til Klovers Takt
    Véhémence – Ordalies

  95. Hansi sagt:

    Oh mein Gott, hätte ich die Kommentare hier doch nur früher gelesen, ich hätte mir meine Antwort bei dem Borknagar Artikel gespart.
    Von mir auch großes Lob an alle bei Metal.de und einen guten Rutsch. 😊

  96. Watutinki sagt:

    Wenigstens habe ich was inhaltlich beigetragen. Wo ist denn Deine Liste? Wie auch im anderen Thread weisst Du mit deinem God mode anspruch zwar alles besser, aber inhaltlich beitragen tust Du nahezu nichts.

  97. Hansi sagt:

    Ich habe mir die Mühe gemacht, den Artikel und die meisten der Kommentare zu lesen.
    Das man eine Liste schreiben muss, wenn man kommentieren will, kann ich nicht lesen. Was ich lesen kann, sind Forderungen von Dir. Forderungen an andere Nutzer und Forderungen an die Redaktion. Ich kann mich täuschen, ich kenne Dich auch erst seit gestern und kann nur nach dem gehen, was ich lese, aber dass ausgerechnet Du anderen einen Gottkomplex unterstellst, ist ein Witz. Du glaubst das wäre hier Deine Seite, auf der Du zu bestimmen hast, was andere schreiben und denken dürfen und Du bist immer das arme Opfer der bösen anderen, oder? Krass. Verlangst Du jetzt von der Moderation meine Löschung?

  98. Watutinki sagt:

    Ja wenn man wie Du natürlich nicht mit Kritik umgehen kann, soviel zum Thema Gottkomplex, dann wundert mich Dein Geschreibsel natürlich nicht.

  99. Hansi sagt:

    Don’t feed the Troll!

  100. noehli69 sagt:

    Tja Hansi , die Erfahrung durften wir alle schon machen…außer Nili, dem ist eh alles wurscht.
    Irgendwas in den Raum geschwurbelt, in die Opferrolle geschlüpft , dann soll man den Käse gefälligst wiederlegen. abschließend noch dieses, du hast angefangen und ich hab 3xmal mehr als du, Kindergarten-Blabla.. und die Forderderung an die Redaktion den Wiedersacher doch bitte zuentfernen, gähn .
    Kaum einer lässt sich darauf hier noch ein, ignorieren geht auf Grund der hohen Frequenz der „Kommentare“ nun auch nicht immer.
    Stillschweigend die Hand ins Gesicht klatschen, hilft oft schon.

  101. Watutinki sagt:

    Ach, da kommen jetzt die Richtigen aus der Deckung, gemeinsam stark gegen Einzelne, „Circle the wagons“ und immer schön pauschalisieren – man kennt es.

    Was falsch daran ist die Löschung eines Accounts zu fordern, der sich für einen anderen User ausgibt, worum ich zuvor mehrfach gebeten habe, das wisst auch sicher nur ihr Beiden selbst (da hat der Hansi wohl nicht richtig gelesen). Aber wahrscheinlich sehe ich mich hier wieder nur unnötigerweise in der Opferrolle. Erklärungen wird es von euch natürlich nicht geben, wo käme ich denn dahin.

  102. Lysolium 68 sagt:

    Sind viele Bands in der Liste die ich auch favorisiere. Meine ganz eigene Liste wäre natürlich schon ein wenig anders:
    01. Arkham Witch – Swords Against Death
    02. Acid Witch – Rot Among Us
    03. Porcupine Tree – Closure – Continuation
    04. Imha Tarikat – Hearts Unchained – At War With A Passionless World
    05. Trail of Dead – XI Bleed here now
    06. Panzerfaust – The Suns of Perdition – Chapter III- The Astral Drain
    07. Imperial Triumphant – Spirit Of Ecstasy
    08. Major Parkinson – Valesa – Chapter I Velvet Prison
    09. Crippled Black Phoenix – Banefyre
    10. Megadeth – The Sick, The Dying… And The Dead!
    Sind natürlich noch viel mehr aber diese waren und sind in Heavy Rotation.
    Bedanken möchte ich mich bei allen die diese Seite am Leben halten; man liest ja doch gerne hier.
    Beste Neujahrswünsche an alle!

  103. Hansi sagt:

    @noehli69 Mein Gesicht ist schon gerötet vom Klatschen. 😉 Ich verstehe nur nicht, warum Watutinki hier Narrenfreiheit besitzt. Allein der Stinkefinger fällt unter §185 StGB.
    Das ganze Auftreten ist komplett gewollt und nicht echt. Da sind Beleidigungen auch nicht zu entschuldigend. Hätte ich ihn schon vorher gelesen, ich hätte nicht versucht aufzuklären. Darauf legt er es an, um dann andere anzugreifen. Solche Typen können ganze Foren kaputt machen.

    Ich wünsche allen einen guten Rutsch.

  104. Watutinki sagt:

    Mir ist eigentlich egal was Du schreibst, den ganzen Unsinn kenne ich schon. Aber dieses Angebiedere, Geschleime, ist echt widerlich.

  105. Headcleaner sagt:

    „Was falsch daran ist die Löschung eines Accounts zu fordern … “

    Dein erster Fehler ist, dass du dich hier anscheinend in der Position siehst, überhaupt irgendwelche Forderungen stellen zu können. Die Leute von metal.de haben wahrlich Besseres zu tun, als sich andauernd um irgendwelche Trollkriege zu kümmern.

    Allen einen guten Rutsch und eine sanfte Landung!

  106. Watutinki sagt:

    „Dein erster Fehler ist, dass du dich hier anscheinend in der Position siehst, überhaupt irgendwelche Forderungen stellen zu können.!

    Du hast recht, ich kann nichts fordern, das habe ich auch nicht. Aber ich kann durchaus etwas kritisieren und genau das habe ich getan. Ich habe vorher mehrfach darum GEBETEN, diesen Fake Account zu löschen, es ist nichts passiert. Bei meiner „Neujahrsansprache“ habe ich das dann mit deutlicheren Worten kritisiert. Ich wüsste nicht, was falsch daran ist.
    Man wird hier bei metal.de ABSOLUT ZURECHT ermahnt, freundlich und sachlich miteinander umzugehen, aber derartige Fake Account lässt man monatelang am leben. Das passt nicht zusammen. Ich finde schon, dass ich das kritisieren darf und damit auch nicht falsch liegen (meine Meinung).