COSMITERRA - Origin

Review

Viel hat man von dem Kölner Quintett noch nicht gehört. 2011 erschien ihre Debüt EP „Capture The Light“, die noch nicht durchgehend überzeugen konnte. Seit dem ist bei den Jungs offenbar einiges passiert, denn ihre zweite EP mit dem schlichten Namen „Origin“ ist dem Erstling nicht nur Meilenweit voraus, sie schafft es sogar im Vergleich mit den „großen“ Namen ein deutliches Ausrufezeichen zu setzen. Die Großen wären in diesem Fall Einflüsse wie Tool, Long Distance Calling oder Karnivool. Aber dies nur zur groben Orientierung, denn COSMITERRA selbst haben mit ihrer Musik genug zu sagen. „Origin“ ist ein sphärisches, detailreiches und faszinierendes Abenteuer geworden, das die 22 Minuten Spielzeit im Fluge vergehen lässt. Die fünf Songs stehen in enger Beziehung zueinander, so dass die EP auch als einziger, überlanges Stück gehört werden kann. Die Stimmung wandert von verträumt bis zu hart nach vorne rockend – das Spiel mit der Dynamik haben die Jungs super verinnerlicht. Die Songs sind stets ausgewogen, durchdacht komponiert und super arrangiert. Die Gitarren weben schöne Klangteppiche, Delays und Reverbs entfalten sich sinnig über ein schön perkussives Drumming zu dem dicke Bassläufe kommen. Und darüber zeig Giulio, welche Facetten seine Stimme mittlerweile auffahren kann. Selbst die hohen Töne werden souverän abgegriffen – Respekt. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass „Origin“ in Eigenregie entstanden ist. Das ist einerseits aufgrund der sehr hohen Qualität des Inhalts beeindruckend, bietet aber auch den einzigen Wehrmutstropfen. Die Drums sind leider nicht druckvoll genug und vor allem die Snare klingt oft zu spitz und fällt ab und an aus dem Gesamtsound heraus. Doch dies ist meckern auf hohem Niveau – für Genreliebhaber haben COSMITERRA ein wirklich spannendes und vor allem sehr homogenes Stück Musik kreiert. Diesen Geheimtipp kann man sich übrigens zum selbst bestimmten Preis bei Bandcamp herunterladen. Oder man besorgt sich gleich die schlicht-schöne CD.

19.10.2013

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Origin' von COSMITERRA mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Origin" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 35018 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare