Diamond Drive - I Am

Review

KURZ NOTIERT

Mit „I Am“ legen DIAMOND DRIVE eine druckvolle fünfte Platte hin, der man eigentlich nur eins ernsthaft vorwerfen kann: Es ist eine EP! Nach einem Blick in die Diskografie wird klar: EPs machen sie gerne mal, die fünf Dänen. Und dann packen sie auch noch derart viel Vortrieb und Wumms in die vier Tracks, allen voran „404“ und „Riot“, dass die knapp 19 Minuten Hörvergnügen schneller rum sind als nötig. Grundlegend ist man wohlversorgt mit Groove und Trash, Cleangesang und Shouts, und obendrein der einen oder anderen eingängigen Melodie („In The Shade“), sodass die wenigen Augenblicke Spannungsarmut in den Refrains von „404“ und „I am“ schnell verziehen sind. Noch dazu haben DIAMOND DRIVE der Scheibe in Eigenleistung einen stimmigen, satten Sound gegeben. Fetzt!

12.08.2015

Wird schon!

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'I Am' von Diamond Drive mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "I Am" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32605 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare