Grabesmond - Xenoglossie

Review

Klang das Debutalbum von Grabesmond noch ein wenig unausgreift und erinnerte mehr an eine Introsammlung für nicht existente Black Metal Platten, so hat sich der Sound doch stark weiterentwickelt. Die Protagonistin setzt auf Abwechslung und verbindet ihren Dark Ambient mit mittelaltlichen und Folkelementen, die teilweise sogar mit echten Instrumenten eingespielt wurden. Meist sehr ruhig, teilweise ein wenig flotter wurden hier Elektronik, Samples, Gesang und „echte“ Instrumente miteinander verwoben, sodaß man dieser Scheibe durchaus gerne zuhört. Etwas wirr klingt die ganze Sache schon noch und auch kann man den genialen Dargaard nicht das Wasser reichen, aber dennoch wurde hier ein recht solide Platte geschaffen, die sich Fans von NeoFolk oder Dark Ambient Bands ruhig einmal anhören sollten.

Shopping

Grabesmond - Xenoglossiebei amazon7,00 €
25.11.1999

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Xenoglossie' von Grabesmond mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Xenoglossie" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Grabesmond - Xenoglossiebei amazon7,00 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32628 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare