Hypnosia - Extreme Hatred

Review

Also wenn man die Band Hypnosia und ihr neues Album „Extreme Hatred“ mit etwas vergleichen kann, dann sind es Kreator, Kreator und nochmals Kreator. Hypnosia knüpfen also demnach lückenlos an die alten Kreator – Alben zu Endless Pain, Renewal und Coma of Souls Zeiten an. Ich sollte aber hierzu gleich mal hinzufügen, dass es Hypnosia wirklich verstehen, dies auf eine perfekte und musikalisch anprechende Art umzusetzen. Die seit 1995 aus nur drei Köpfen bestehende Thrash/Death Combo aus Schweden lassen das gute 80er Thrash Flair wieder aufleben, wirken aber dabei nicht wie irgendein billiger Retro-Bullshit. So muß sich Thrash weiterhin, auch anno 2001, anhören. Was mir ein wenig missfällt bei Hypnosia´s „Extreme Hatred“ ist das Cover. Kitschiger könnte es doch wohl kaum sein. Trotzdem, der Inhalt ist Thrash vom Feinsten und an die Adresse von alten Kreator Fans sei gesagt: Kauft euch das Teil und ihr werdet begeistert sein…

Shopping

Hypnosia - Extreme Hatredbei amazon13,99 €
06.04.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Extreme Hatred' von Hypnosia mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Extreme Hatred" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Hypnosia - Extreme Hatredbei amazon13,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33131 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Hypnosia - Extreme Hatred

  1. Black Abyss sagt:

    Ganz netter Zeitvetreib ist mir aber zu unabwechslungsreich. Ich bevorzuge die "Violent Intensy" weil man da einfach noch agressiver zu Werke geht.

    7/10
  2. Bont sagt:

    Highspeed-Thrash auf höchstem Niveau, das ist Hypnosia. Wer nicht so auf ständig durchgetretenes gaspedal steht, liegt hier falsch, auch wenn die Schweden ein solides instrumental abliefern. In den Songs gibts interessante Lyrics, tolle Soli und immer wieder extrem gelungene Tempowechsel.

    9/10