Kurotokage - Call To The Deep

Review

Ein wenig aufschlussreicher als der Begriff Kurotokage dürften die Namen Nicholas d. Faure und Axel-Christine Demetz sein, die sich bislang mit ihrem Projekt Asmorod um ambiente Klänge verdient gemacht haben. Mit Kurotokage (Schwarze Eidechse) verleihen die beiden Franzosen ihrem Interesse für asiatischen Klang und Kultur Ausdruck und greifen bei der Namenswahl auf ein Buch des japanischen Schriftstellers Hirai Taro (1894 – 1965) , der unter dem Pseudonym Edogawa Rampo – phonetisch an Edagar Allan Poe angelent -veröffentlichte, zurück. Ein leichter Hauch des Horrors und Ungreifbaren schwingt in den Stücken mit, mal offenkundig in gepressten Atemzügen oder latent in regnerischen Klangsberieselungen. Vor allem durch seine Variabilität kann „Call to the deep“ gegenüber mancher Ambient Platte, die vor sich hin rauscht, gewinnen. Paukenschläge zerschmettern die klangliche Weite tibetanischer Einsamkeit, um dichte, treibende Klänge einzuläuten, die ein asiatisches Flair versprühen. Nur greift man für meinen Geschmack ein wenig zu oft auf diese Wendungen zurück und lässt zudem aufgebaute Spannungsbögen unvollendet in Stille versinken. Wer sich für Asmorod oder Lustmord begeistern kann, sollte dieser Platte allerdings auf jeden Fall Gehör schenken.

02.06.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Call To The Deep' von Kurotokage mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Call To The Deep" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34165 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare