Sjelløs - Gestalt Der Nacht

Review

Dark Ambient ist ein Kapitel für sich. Es zu schaffen, lediglich mit wenigen Klängen eine Stimmung aufzubauen, ist eine Kunst, die nur wenige beherrschen. Zu oft arten die Ergüsse der Bands und Projekte dieses Genres in langweilige Eintönigkeit aus, oder aber sie erschaffen lediglich ein in unerträgliche Länge gezogenes Intro. SJELLØS ist ein noch recht junges Einmannprojekt, das sich wie viele andere daran versucht, eine Klanglandschaft aufzubauen, die es in sich hat.

Dabei gelingt es Alleinunterhalter Schattenherr ausgesprochen gut, mit seinen elf Stücken, den Hörer in eine Welt der Ruhe, der Dunkelheit, aber auch der Wärme zu entführen. Oft sind es weiche Synthie-Töne, die vordringen und einlullend wirken. Dass hier und da ein paar Ideen aus den Industrial genutzt werden, um das Material abwechslungsreicher zu machen, ist ebenso als gelungen hervorzuheben, wie die seltenen, aber sehr effektiven Riffs auf der E-Gitarre. SJELLØS bietet dabei zwar kein neues Hörerlebnis, ist aber dennoch soweit, dass „Gestalt Der Nacht“ zu einer sehr angenehmen Reise in die Dunkelheit werden kann. Voraussetzung ist dafür allerdings das aufmerksame Hören, das Eindringen in das Dickicht aus sanften Tastentönen und in der Luft schwingenden Melodien, die eben nur dann zur Einheit verschmelzen. Leider treten zwischendurch trotz allem ein paar Längen auf, die dem ganzen ein wenig die Intensität rauben. Das macht aber nichts, denn mit der „Seelenlos“ Trilogie am Ende des Albums läuft SJELLØS noch mal zur Hochform auf und vereint gekonnt die ausladenden Ambient Parts mit ein bisschen Zupfen auf der Gitarre und schafft es so zum Abschluss noch einmal, einen nebulösen Schleier ins Wohnzimmer zu tragen.

Das einzige Problem an „Gestalten Der Nacht“ ist das übliche Dark Ambient-Problem. Im Grunde passiert zu wenig, als dass man wirklich von Spannung reden kann. Viel mehr ist SJELLØS entspannend, etwas weltfremd und zurückgezogen, aber gerade dadurch sehr angenehm. Hörer dieses Genres sollten ruhig neugierig auf das Demo werden, und auch ich werde das Projekt weiter im Auge behalten. Bei „Gestalten Der Nacht“ ist ein schnelles Zugreifen lohnenswert, da es lediglich auf 100 Stück limitiert ist. Gute Reise!

23.11.2010

Chefredakteur

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Gestalt Der Nacht' von Sjelløs mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Gestalt Der Nacht" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33894 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare