Kein Cover

Vasaria - Vasaria

Review

Da stürzt das Unglück wieder über mich herein und ich muß eine dieser schrecklichen Gothic-Produktionen rezensieren… Nein, ganz so schlimm ist es nicht, auch wenn ich dem beiliegenden Werbezettel nicht so ganz zustimmen kann. Zwar haben Vasaria einen eigenen Stil, der aus den althergebrachten Elementen des Gothic-Rock wie dem filigranen Gitarrenspiel und gelegentlichen Keyboard-Einlagen und etwas härteren Rock/Metal-Tönen besteht und sich mit einer Stimme, die mal gequält wie ein Carl McCoy singt und an anderer Stelle an die grauenvolle Bergträllerei eines Pete Steels erinnert, paart. Große Neuigkeiten liefert das Projekt damit aber nicht, auch wenn sie angeblich in der New Yorker-Vampir Szene eine riesige Gefolgschaft haben sollen – was ich wiederum angesichts solcher Bands wie London After Midnight nicht so ganz verstehen kann.

Shopping

Vasaria - Vasariabei amazon4,00 €
24.01.1998

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Vasaria' von Vasaria mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Vasaria" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Vasaria - Vasariabei amazon4,00 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33186 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare