NME.MINE
"Life Without Water" - Song By Song

Special

Die Songs der Scheibe „Life Without Water“ werden von Sänger Patric „Smighty“ Schmidt kommentiert.

NME.MINE

1. A Day Like This

Unser Opener und gleichzeitig auch unsere Single. Dieser Song zeichnet sich besonders durch seine treibende Energie und seine Melodien als ein sehr typischer Song unsererseits aus.

2. The End Of Prayer

Ein Song, der aus Gegensätzen besteht. Zum einen die Härte in der Strophe, und zum anderen das leichte Pop-Appeal im Refrain. Textlich beschreibt er in klaren Bildern den Zustand unseres heutigen Daseins. Er möchte aber auch aussagen, dass jeder Einzelne für diesen Zustand auch einen gewissen Anteil an Verantwortung mit sich trägt.

3. Trend: Depression

Sehr melodisch. Textlich bezieht sich dieser Song auf das lethargische Verhalten und das Selbstmitleid Einzelner, die nie zufrieden sein können. Eine klare Ansage, dass man seinen Arsch hochbekommen muss, um etwas verändern zu können. Am Anfang hatten wir nur die Anfangsmelodie und den Gesang. Doch der Song entwickelte sich ziemlich schnell. Unserer Meinung nach der Eingängigste.

4. Save Me

Wir spielen ihn sehr gerne live. Wohl technisch einer der anspruchsvolleren. Inhaltlich beschreibt er einen Typen, der nur auf seine Vorteile fixiert ist. Und dazu ist ihm jedes Mittel recht.

5. Unlove

Ursprünglich im Proberaum als Ballade gemeint, entwickelte er sich dann doch substanziell zu einem am Ende hin heftigerem Song. Er beschreibt die bedingungslose Liebe mit ihrer Verzweiflung und ihrer Unausweichlichkeit. Teilweise ein Zustand von Blindheit.

6. Sold Out Belief

Klare Ansage an den kaputten Zustand unserer Gesellschaft. Musikalisch durch die härtere Seite inspiriert. Sehr energiegeladen und treibend.

7. Last Day

Wuchtig, kantig, schleppend. Grosse Gefühle ausdrückend, textlich niederschmetternd.

8. Stab Me Down

Unser ältester Song. Einer unserer Lieblinge, der sich bis heute noch jung gehalten hat und unweigerlich auf die Scheibe musste.

9. Out Of Envy

Einer der Songs, bei dem wir für uns neue Rhythmen ausprobiert haben. Sehr emotional und textlich Neid und Narzissmus beschreibend.

10. Silent Awakening

Sehr getragen und in der Härte zurückhaltend. Dafür aber auf den Höhepunkt abzielend. Der Weckruf, seine Träume zu verwirklichen. Ein Song, der sich im Proberaum fast von alleine Schrieb.

11. The Bloodking

The Bloodking. Purer Hass, der sich ausschließlich in der Strophe entlädt. Extremer Gegensatz wieder zum weichen, zerbrechlichen Refrain. Der Missbrauch von Macht und Kontrolle und das gehen über Leichen werden angeprangert.

24.11.2005

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34300 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare