Bewitched
Bewitched

Interview

Der gute Vargher alias Marcus Norman ist nicht nur Sprachrohr von BEWITCHED, sondern werkelt auch noch nebenbei bei NAGLFAR, ANCIENT WISDOM und HAVAYOTH. In Kürze erscheint "Spiritual Warfare", das neue Album von BEWITCHED, welche die oldschooligen Schweden erneut mit ihrem typischen, wenn auch dieses Mal etwas düstereren und vielschichtigeren Sound zeigt. Durch seine ganzen Tätigkeiten scheint der gute Mann allerdings auch sehr beschäftigt, was evtl. der Grund für die manchmal etwas knappen Antworten sein könnte.

BewitchedHallo Vargher! Wie stehen die Dinge? Zuerst möchte ich dir zum coolen neuen Album „Spiritual Warfare“ gratulieren! Ich finde es dunkler und abwechslungsreicher als alles, was BEWITCHED zuvor veröffentlichten. Wie sind deine Gefühle über das neue Album und worin siehst du selbst die Unterschiede im Vergleich zu „Rise Of The Antichrist“?

Vielen Dank! Es ist großartig, wie du über das neue Album denkst. Das bedeutet, dass wir das Album auf diese Weise realisieren konnten, wie wir geplant hatten. Ich bin gerade sehr beschäftigt, da ich mich um die Promotion für BEWITCHED kümmere und wir auch noch das neue NAGLFAR Album aufnehmen, mein Zeitplan ist also wirklich sehr voll momentan. Ich stimme mit dir überein, „Spiritual Warfare“ ist unsere bisher dunkelste Schöpfung und wir sind mehr als glücklich mit dem Album. Verglichen mit „Rise Of The Antichrist“ ist es abwechslungsreicher, hat eine bessere Produktion und die neuen Songs selbst sind interessanter. Wir hatten viel Zeit, „Spiritual Warfare“ zu schreiben. Ich denke, dass zeigt sich auch, wenn man es anhört.

Die Aufnahmen begannen ja bereits im August 2005. Weshalb dauerte es dann aber so lange, bis „Spiritual Warfare“ nun kurz vor der Veröffentlichung steht?

Wir hatten einen sehr vollen Zeitplan mit NAGLFAR während dieser Periode. Außerdem mussten wir vieles von dem Material neu aufnehmen, da es einige technische Probleme gab.

Was waren damals die Gründe, das Label zu wechseln, weg von Osmose Productions hin zu Regain Records?

Wir hatten einfach das Gefühl, dass es Zeit für einige Wechsel wäre, Zeit, etwas anderes auszuprobieren.

Wie beschäftigt waren denn BEWITCHED in den letzten beiden Jahren?

Um ehrlich zu sein, ich muß gestehen, dass wir ziemlich faul waren. Zu guter Letzt kommt das Album nun aber raus, also möchte ich mich auch nicht darüber weiter beschweren. Eine gute Sache hat das Ganze allerdings auch, während der ganzen Zeit konnten wir viel neues Material erarbeiten, so dass ein weiteres Album nächstes Jahr aufgenommen wird.

Was ist eigentlich mit eurer Internetseite los? Da gibt es ja kaum Informationen zu sehen, ehrlich gesagt ist diese mehr als nur spärlich!

Ende November werden wir eine neue Internetseite online stellen, sobald das Album veröffentlicht wird.

BEWITCHED existieren ja mittlerweile schon länger als zehn Jahre. Wie fühlst du darüber und was denkst du, wenn du die ganzen Jahre eurer Karriere zurückblickst?

Es ist, als ob BEWITCHED immer noch nur an der Oberfläche von dem kratzen, was wir vollbringen können. Es gibt noch so vieles, was wir geben können, und natürlich fühlt sich das verdammt gut an. Die Anfänge waren großartig für uns, wir spielten einige Touren, danach kam dann aber alles ein wenig ins Stocken. Aber nun sind wir wieder zurück auf der Bildfläche, stärker als jemals zuvor und bereit, die Dunkelheit wieder raus zulassen!

Am Anfang eurer Karriere war der Black Metal auf dem Höhepunkt des Erfolges. Damals gab es auch viele, sagen wir Retro Black/Thrash Metal Bands, welche den Spirit der Achtziger mit Black Metal verbanden. Heutzutage gibt es nur noch wenige Gruppen, welche diesem oldschool Sound wie eben BEWITCHED frönen. Bist du stolz darüber, noch immer deine Blasphemie zu veröffentlichen?

Ich würde es nicht als Stolz bezeichnen, aber es ist einfach großartig zu wissen, dass wir niemals Kompromisse eingegangen sind, dass wir uns niemals angepasst haben und uns niemals von dem verabschiedet haben, wofür BEWITCHED stehen.

Wenn du die Geschichte von BEWITCHED zurückverfolgst, was hat sich denn im Laufe der Jahre verändert?

Nicht wirklich viel. Wir gingen durch die gleichen Dinge, wie es auch bei anderen Bands der Fall ist, wie beispielsweise einige Line-Up Veränderungen usw., aber nichts wird uns jemals aufhalten!

Wie ich oft lesen konnte bezeichnest du dich ja selbst als wahren Satanisten, das Ganze ist für dich also nicht nur Image. Bitte erzähle uns doch ein wenig von diesem Thema! Was bedeutet Satanismus für dich persönlich?

Ich wurde berührt von der Hand des Teufels, geboren in diese Welt, um seine Worte zu sprechen. Nichts mehr und nichts weniger. Er ist in mir „heisinme“.

Wie wichtig sind bei BEWITCHED die Texte, die Message?

Das ist genauso wichtig wie die Musik selbst. Ein Album besteht zu 50% aus Musik und zu 50% aus Texten. Es ist unmöglich, vollkommen glücklich mit einer Veröffentlichung zu sein, wenn man nicht all seine Energie in beide Teile einbringt. So ist es zumindest für mich persönlich.

Eure MCD „Encyclopedia Of Evil“ war ein toller Tribut an die glorreichen alten Bands, welche euch beeinflussten. Gibt es vielleicht Pläne, einen zweiten Teil dieser Platte zu veröffentlichen? Welche Gruppen würdet ihr gerne noch covern?

Nein, es wird von uns kein weiteres Coveralbum geben. Wir werden allerdings einige Coversongs aufnehmen, welche dann auf einigen kommenden, limitierten Veröffentlichungen Verwendung finden. Hierüber möchte ich in diesem Moment nicht mehr verraten, schaut einfach zu einem späteren Zeitpunkt unter www.bewitched.se nach weiteren News!

Ich konnte lesen, dass ihr euer Album „At The Gates Of Hell“ mittlerweile als Fehler von BEWITCHED bezeichnet? Warum denkt ihr so schlecht über diese CD?

Es ist ein gutes Album, aber kein gutes BEWITCHED Album, wenn du verstehst, was ich meine. Es wurde zu melodisch, aber wir können das nun nicht mehr ändern. Wir müssen es daher so akzeptieren wie es nun eben ist.

Drehen wir nochmals ein wenig am Zeitrad, welche Erinnerungen hast du noch an die legendäre World Domination Tour 1997 zusammen mit SWORDMASTER, DARK TRANQUILLITY und ENSLAVED?

Diese Tour war fantastisch, wir hatten zusammen mit allen involvierten Bands eine großartige Zeit und die Fans waren einfach der Killer! Es ist hart zu glauben, dass das alles nun fast zehn Jahre zurück liegt. Auf dieser Tour wurde auch unser Live-Album („Hell Comes To Essen“, Anmerk. d. Red.) aufgenommen.

Gibt es neben eurem Auftritt auf dem Party.San Open Air Festival im August 2007 eine weitere Möglichkeit, BEWITCHED in Deutschland live zu erleben?

Wie ich zuvor schon anmerkte, nehmen wir im Augenblick das neue NAGLFAR Album auf. Sobald dieses erledigt ist, werden wir uns darauf konzentrieren, eine passende Tour für BEWITCHED zu finden. Niemand ist also sicher vor der Kraft unseres Kultes! Das neue NAGLFAR Album wird in der ersten Hälfte 2007 veröffentlicht werden.

Was ist eigentlich gerade der neuste Stand bei deinen anderen Projekten ANCIENT WISDOM und HAVAYOTH?

Wir werden mit beiden Gruppen Anfang nächsten Jahres neue Alben aufnehmen. Keine Ruhe für die Bösen!

Du erschaffst immer verschiedene Arten von Musik mit verschiedenen Stimmungen. Gibt es eigentlich für dich einen Unterschied, ob du jetzt einen Song für BEWITCHED oder eine deiner anderen Bands schreibst?

Bei BEWITCHED und NAGLFAR sind alle Mitglieder in den kreativen Prozess involviert, allerdings mache ich bei ANCIENT WISDOM und HAVAYOTH alles selbst. Hierin liegt also schon ein wichtiger Unterschied. Es ist für mich wirklich schwierig, das zu beschreiben, ich nehme einfach meine Gitarre oder setze mich an das Piano, und irgendwas wird erschaffen. Ich denke, es hängt von meiner jeweiligen Stimmung ab, für welche Band die Musik passen wird.

Als schwedische Band, fühlst du eine gewisse Zugehörigkeit, eine Loyalität zur schwedischen Szene?

Nein, überhaupt nicht, wir spüren kein Verlangen, zu irgendetwas zu gehören. Ich unterstütze gute Bands, es könnte mir nicht gleichgültiger sein, woher sie kommen.

Was bedeutet Metal für dich?

Hingabe

Vielen Dank für das Interview! Die letzten Worte gehören dir!

Ich möchte mich bei dir für das Interesse an BEWITCHED bedanken, ich schätze deine Unterstützung. Testet das neue Album und haltet eure Augen nach der kommenden Tour offen!

04.11.2006

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33599 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare