Eskimo Callboy
Interview zu "We Are The Mess"

Interview

Eskimo Callboy

Vor wenigen Tagen hat „We Are The Mess“, das zweite Album von ESKIMO CALLBOY,  das Licht der Welt erblickt. Die Diskussionen über die Musik und das Album sind schon wieder voll im Gange. Was die Jungs selbst zu ihrem neuen Werk sagen, warum es nicht immer einfach ist Mitglied von ESKIMO CALLBOY zu sein und warum man am Ende trotzdem immer Spaß an der Sache hat, lest ihr hier:

1. Servus Jungs! Erstmal Gratulation zum neuen Album „We Are The Mess“! Seid ihr soweit zufrieden mit eurem neuen Output?

Zufrieden und erleichtert. Nach dreimonatigem Kampf gegen die eigenen Bandkollegen und das berühmte KreaTIEF haben wir, denke ich, Gott sei Dank eine ganz passable CD abgeliefert. Wir sind soweit zufrieden, aber natürlich müssen die Leute da draußen entscheiden ob wir es verkackt oder hinbekommen haben.

2. Ihr wart nun schon das dritte Mal im Studio, spielt sich so langsam die Routine ein? Oder gibt es immer noch viel Schweiß und Blut, bis so ein Album fertig ist?

Haha! Ja wie bereits erwähnt, war es diesmal sogar noch eine ganze Ecke stressiger. Man versucht natürlich das was man vorgelegt hat, immer noch eine Idee besser zu gestalten. Das Problem ist, dass wir diesmal einfach nicht die Zeit gefunden haben, um uns ausgiebig mit dem Songwriting zu beschäftigen. Irgendwann hieß es dann drei Monate Vollgas und ab ins Studio.

3. Seid ihr bei der Arbeit am Album wie bei „Bury Me In Vegas“ vorgegangen, oder gab es diesmal Änderungen?

Wir sind schon etwas anders vorgegangen, weil wir diesmal vieles selber in die Hand genommen haben, wie das Recorden und Mixen. Wir waren auch, trotz des Zeitdrucks, mehr auf die Ausarbeitung der Songs fokussiert, um einfach nochmal einen draufzusetzen.

4. „We Ware The Mess“ klingt unverwechselbar nach ESKIMO CALLBOY: Dicke Riffs, gute Laune und chaotische Partystimmung. Mit „Never Let You Know“, „Ghosts Of The Night“ und „Broadway’s Gonna Kill Us“ haben sich aber diesmal auch ein paar ernstere Texte eingeschlichen, deren Geschichte nicht nur von Party handelt. Sind die Callboys erwachsener geworden?

Erwachsener geworden würde ich nicht sagen. Man schreibt die Texte auch immer Stimmungsabhängig oder hat beim hören des Instrumentals immer einen kleinen Film im Kopf der perfekt mit dem gehörten harmoniert. Die Songs haben vom Instrumental her einfach viel Raum für ernstes Textmaterial geboten und das haben wir ausgenutzt. Aber Asi-Atzen-Party-Metal wird es auch weiterhin geben

5. Ihr seid ja in der Metalszene nach wie vor nicht gerade unumstritten, gerade weil ihr recht unkonventionell in Erscheinung tretet. Juckt euch das nach einigen Jahren Bandbestehen noch, oder hört man bei Kritik inzwischen gekonnt weg?

Wir hören natürlich nicht weg, aber machen mittlerweile einfach unser Ding. Wenn die Kritik vernünftig geäußert wird, setzen wir uns auch gerne mit jedem Kritiker auseinander. Leider ist es ja heutzutage nur so, dass die mit den kleinsten Eiern und der größten Klappe, sich die Anonymität des Internets zu Nutze machen, um ihre Kritik zu äußern.Meine Mama hat immer gesagt, echte Gespräche führt man unter vier Augen und die hat mir auch ohne Facebook, Twitter, Instragram etc. mit Hausarrest das Leben schwer gemacht.  

6. Trotz diverser negativer Stimmen – euren Erfolg kann euch keiner absprechen. Ihr wart bereits international auf Tour, viele eurer Release-Shows sind schon ausverkauft und ihr dürft regelmäßig headlinen. Hat euch der Erfolg überrumpelt? Und könnt ihr eurem „normalen Leben“ abseits der Bühne noch genauso nachgehen?

Überrumpeln ist ein gutes Stichwort. Irgendwann kam der Punkt, an dem wir uns entscheiden mussten, ob wir alles auf eine Karte setzen und für das brennen was wir lieben. Gott sei Dank stehen wir bei ESKIMO CALLBOY alle mit Leib und Seele hinter dem was wir tun, und sind absolut dankbar für alles was wir erleben durften. Was die meisten Leute nicht verstehen ist, dass du mit der Band aufstehst und ins Bett gehst und wir unheimlich viel was privat so abläuft einfach Zuhause liegen lassen, um unser Ding zu machen. Hochzeiten, Geburtstage, Urlaube oder Familienfeste sind mittlerweile rar gesät und das mit sich zu vereinbaren, ist manchmal alles andere als leicht.

7. Kommen wir nochmal zum Album. Habt ihr für „#elchtransformer“ wirklich in Amerika angerufen?

Haha, natürlich !

8. Abgesehen von den vorhin angesprochenen ernsteren Tracks gibt es auch wieder massig Party, Saufen und Bettgeschichten. Ist das alles maßlos überzeichnet oder würdet ihr euch als echte Partytiere bezeichnen?

Wären wir nicht alle glücklich vergeben, wären wir vermutlich mit Leidenschaft die asozialste Metalband Deutschlands! Aber das wäre ja auch zu einfach. Natürlich hauen wir auf die Kacke, aber was Bettgeschichten angeht, sind wir alle ziemlich lieb und lassen nur der Kreativität und den Gedanken freien Lauf!

9. Jetzt geht es wohl erst mal auf die Bühnen raus, um euer Album live zu präsentieren. Was habt ihr an Shows und Touren geplant? Und kommen auch Festivals im Sommer? Eure Auftritte auf dem Summerbreeze und Wacken vor zwei Jahren blieben auch bestimmt bei euch in Erinnerung, oder?

Zunächst geht es jetzt im Januar auf Mini-Clubtour und nach einem kleinen Abstecher ins schöne Japan, sind wir mit unseren Homies von I WRESTLED A BEAR ONCE, HER BRIGHT SKIES und TO THE RATS AND WOLVES auf Europatour. Für den Sommer ist auch schon einiges geplant, was aber noch nicht verraten wird. Das Summerbreeze war neben dem Wacken auch eines der Festivals wo wir ziemlichen Schiss hatten, dass die Leute sich mit allen Bierflaschen aus dem Zeltlager bewaffnen und dann pünktlich zur Stagetime das Zelt stürmen. Wir wurden eines besseren belehrt und hatten einen unvergesslichen Tag mit viel Bier, Schnaps und Sonnenbrand. Wir haben auch mittlerweile das Gefühl das gerade in Metalkreisen, Vorurteile wenig Gewicht haben und sich die Leute grundsätzlich erst mal mit allem auseinandersetzen.

10. Man kann euch nur das Beste mit dem Album wünschen und ich Danke euch für das Interview! Die letzten Worte gehören euch!

Wir freuen uns tierisch auf die Touren und auf eine Menge Spaß mit unseren Metal-Atzen!!!!
Bleibt uns treu, lest ein Buch auf und tragt immer einen Fahrradhelm!
Reinhauen!!!!

From Eskimo with Love !

Galerie mit 22 Bildern: Eskimo Callboy - With Full Force
11.01.2014

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30185 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Eskimo Callboy auf Tour

02.11.18metal.de präsentiertEskimo Callboy - Tour 2018Eskimo Callboy und AttilaLKA Longhorn, Stuttgart
03.11.18metal.de präsentiertEskimo Callboy - Tour 2018Eskimo Callboy und AttilaReithalle, Dresden
04.11.18metal.de präsentiertEskimo Callboy - Tour 2018Eskimo Callboy und AttilaHuxley's Neue Welt, Berlin
Alle Konzerte von Eskimo Callboy anzeigen »

1 Kommentar zu Eskimo Callboy - Interview zu "We Are The Mess"