Thy Veils
Thy Veils

Interview

Das Rumänische Projekt Thy Veils verleiht auf dem mittlerweile vierten Album dem Zwielicht eine Stimme. "The Diaphanous Depressions" ist eine Reise auf weichen Klangteppichen in das menschliche Unterbewusstsein. Daniel gab per mail, die er sogar in Deutsch verfasste, einige Einblicke.

Thy VeilsDer Name Thy veils trifft eure Musik sehr gut. Was war zuerst: der Name oder die Musik? Der Begriff „Thy“ ist dem Altenglischen entnommen – in wie weit fühlt Ihr Euch der Zeit dieser Sprache verbunden?

Die Musik war lange vor dem Namen; fast 2 Jahre waren schon seit den ersten Kompositionen vergangen, bis ich den Name wählte. Das Wort „thy“ hat nicht unbedingt eine Verbindung mit der historischen Zeit sondern mehr mit dem Begriff des Alten, des Poetischen …

„The science of combining extremes is Thy Veils „brand““ – „The Diaphanous Depressions“ klingt sehr ausgewogen. Hat sich die Musik im Vergleich zu den vorherigen Alben, die ich leider nicht kenne, stark verändert oder bezieht sich dieses Zitat eher auf die Inhalte mit denen Du Dich auseinandersetzt?

Musikalisch und konzeptionell hat „The Diaphanous Depressions“ etwas von jeden Album das zuvor erschienen ist. Es ist eine Konklusion von allem was ich bis zu diesem Moment komponiert/geschaffen habe. Es kein Zitat von mir und aus diesem Grund bin ich mir nicht sicher um was für Extreme es geht. Es kommt darauf an, wie man die Musik erfasst. Die Struktur und die Kenntnisse die jeder hat, das Zusammenführen von bestimmten Elementen kann als Ergebnis etwas Extremes erzeugen oder aber das Gegenteil: es kann eine beruhigende Harmonie erwecken.

Philosophie scheint einen Einfluss auf Deine Musik zu haben. Kannst Du einen Einblick in die Gedanken hinter Thy Veils geben?

Ich glaube nicht, dass Thy Veils direkt von gewissen philosophischen Konzepten beeinflusst ist und ich möchte diese auch nicht durch diese Musik verbreiten. Aber es gibt eine bestimmte alte Idee, die man immer wieder im Thy Veils Universum finden kann: die Bestimmung ist nicht so wichtig wie die Zurücklegung des Weges. Es ist wichtiger für mich, dass diese Musik dem Hörer Fragen über sich selbst zu stellen fähig ist. Thy Veils sucht nach Selbstbeobachtung, Empfindung, Geist …

Unterschiedliche ethnische Einflüsse können in der Musik von Thy Veils ausgemacht werden. Gibt es irgendwelche kulturellen Vorraussetzungen, um Deine Musik vollends verstehen zu können oder ist Empfindung das Einzige, was der Hörer braucht, um Thy Veils zu erfahren?

Um dem Hörer eine vollständige Erfahrung zu ermöglichen, wenn er/sie diese Musik anhört, wäre es wünschenswert, dass seine/ihre allgemeinen Kenntnisse ziemlich ausgedehnt sind. Aber das ist nicht unbedingt notwendig. Es ist wahr, das es sehr wichtig für mich ist Emotionen zu vermitteln und ich versuche das generell unabhängig von Vorkenntnissen des anderen zu machen.

Treppen, Bögen und Fenster illustrieren sowohl das Album als auch die Hompeage. Zu welcher Welt ist Thy Veils ein Tor oder Zugang?

Jeder von uns hat eine innere Welt, gebildet aus Gefühlen, Erfahrungen, Wünschen die wir bis zu diesem Moment haben.. Es ist eine persönliche Welt in jedem von uns, mit welcher wir eine intime Beziehung haben und einen großen Einfluss auf unser Leben ausübt. Eine Welt die tief in uns rauscht und mit welcher wir nicht immer in Harmonie sind. Die Musik von Thy Veils verweist auf diese Welt.

Was zeigt das Cover der CD und in welcher Verbindung steht es zur Musik?

Das Bild kann man als die Repräsentation einer Seele interpretieren die drei andere verirrte Seelen nach sich zieht und leitet. Die Photographie nach welcher dieses Bild gemacht worden ist, wurde von Dan Florin Spataru erschaffen, in einen sehr alten rumänischen Kloster.

Dumitru Ungureanu beschreibt das Album als „… a journey to the centre of beings, there were pain dwells“. Ist Schmerz oder Leid eine Quelle der musikalischen Inspiration?

Ich kann sagen, dass Schmerz und Leid unter anderem eine Inspirationsquelle oder vielleicht eher eine schöpferische Energiequelle war. Jetzt sind alle diese Sachen weit weg von mir, hinter mir. Mit diesem vierten Album habe ich diese Sachen beendet.

Wenn „The Diaphanous Depressions“ eine Reise wäre, wo würde sie enden?

Die Geschichte endet mit einer Konklusion: „Wind Anywhere“. Es gibt keine Antworten für die Sehnsucht des Wanderers nach Wissen, aber er/sie realisiert das Wandern wichtiger ist als die Wanderung zu beenden und so ist der depressive Zustand diaphan. Eigentlich endet die Geschichte nicht, sondern sie definiert sich noch einmal neu und so muss sie wieder gelebt werden.

Die menschliche Stimme ist einige Male zu vernehmen. Besitzt diese ein spezielle Funktion, da der überwiegende Teil des Albums aus purem Klang besteht?

„The Diaphanous Depressions“ ist das einzige Album in dem die Stimme vorkommt. Ihre Rolle ist es, die Geschichte des Albums zu erzählen, den Weg der Person zu punktieren, bestimmte Gefühle der Person zu beschreiben. Ich wollte dass der Hörer die Anwesenheit des Erzählers fühlt und so habe ich dem Album eine Erzählungsatmosphäre gegeben, eine Chronik der Erlebnisse die in der Vergangenheit passiert sind.

Wer ist Desorien ?

Desorien ist eine Figur und seine Geschichte wird in dem Album „The Diaphanous Depressions“ erzählt. Es ist eine Figur mit welcher ich mich manchmal identifiziere und ebenfalls andere Hörer.

In welcher Weise unterscheidet sich Deiner Meinung nach Musik von anderen Arten der Kunst und welches ist der Hauptcharakter bzw. die Stärke der Musik?

Wir sprechen von allgemeinen Dingen und meine Meinung über diese Differenzen unterscheidet sich nicht von anderen Meinungen die bekannter sind und von anderen besser erklärt wurden. Persönlich bin ich musikalisch sensibeler als vergleichsweise hinsichtlich anderer Kunstformen und darum hat Musik eine extrem wichtige Rolle in mein Leben.

„The diaphanous depressions“ wurde über Dein eigenes Label Nonnut Muzik veröffentlicht. Welcher Art sollte Musik sein, die über dieses Label veröffentlicht wird?

Nonnut Muzik wird in Zukunft keine anderen Produkte veröffentlichen. Die Aktivität dieses Labels ist fest an Thy Veils gebunden. Aber wenn ich Alben von anderen Musikern veröffentlichen sollte, dann müssten diese „Fusion“ Musik enthalten.

Welche anderen Bands aus Rumänien kannst Du empfehlen? Wie wichtig ist es für Dich mit Thy Veils außerhalb von Rumänien bekannt oder geschätzt zu werden?

Es gibt viele Bands in Rumänien die ich empfehlen könnte. Ich weis aber nicht in wie fern sie den Lesern bekannt sind. Wenn ich aber doch eine Antwort geben sollte dann sind es … Implant pentru Refuz, Blazzaj, Negura Bunget, Archaos, Arc Gotic … Für mich ist es ebenso wichtig wie für jeden anderen Künstler (glaube ich), dass er so bekannt wie möglich wird. Viele Aspekte motivieren diesen Wunsch, aber der wichtigste Wunsch ist für mich zu wissen wie meine Musik von Leuten mit verschiedenen Mentalitäten verstanden wird, von Leuten die aus unterschiedlichen Kulturen kommen.

Welche Pläne bestehen für die Zukunft ?

Ich habe sehr viele zukünftige Pläne. Ich hoffe, dass sich viele in diesem Jahr konkretisieren. Außerdem ein neues Album, die Musik für einige Kunstausstellungen und Videos, das wichtigste für mich ist die Umsetzung des Projektes Thy Veils vom Studio auf die Bühne, so das ich mir zur Zeit eine Team suche, bestehend aus guten Musikern, mit denen wir diese Musik auf Bühne führen.

03.05.2003

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34161 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare