Tenside, The Sleeper & Our Last Oath
live in Stuttgart

Konzertbericht

Billing: Our Last Oath, Tenside und The Sleeper
Konzert vom 26.01.2019 | Juha West, Stuttgart

Tenside & The Sleeper Konzert Stuttgart

Wenn man sich einen Woche nach dem Konzert an den Konzertbericht macht und zuerst die Witze über die sächsische Aussprache der Bandnamen wieder ins Gedächtnis kommen, dann war a) das Konzert nicht ganz so toll oder b) man hatte viel obskuren Spaß.

Den Abend eröffnen die lokalen OUR LAST OATH. Schon 2012 haben sie sich zusammengefunden. Mit „Distance“ veröffentlichten sie 2014 eine EP veröffentlicht, die noch tief im Death Metal und ein wenig im Metalcore verwurzelt war. Hier benutzte man auch schon cleane Vocals. Von der Band übrig blieben nur Gitarrist Robin und Bassist Fabian, die sich 2018 entschlossen neue Bandmitglieder zu suchen und eine neue EP aufzunehmen.

Progressiven Core nennen sie das jetzt und passen weder in die Djent- noch in die Metalcore-Schublade. Auch live fragt man sich manchmal was die Band da jetzt gerade veranstaltet: Zwischen druckvollen härteren Parts, taucht plötzlich auch ein Gitarrensolo auf, das auch zu BON JOVI passen würde. Auch der cleane Gesang könnte etwas besser in die Songs integriert werden. Aber für einen Opener machen OUR LAST OATH ihre Sache schon gut und passen musikalisch auch gut zur nächsten Band.

THE SLEEPER kommen ursprünglich aus Leipzig, haben sich aber mittlerweile auch über hunderte Kilometer verstreut. Musikalisch gibt es auch hier progressiven Metalcore auf die Ohren. Den Leipzigern merkt man ihre Live-Erfahrung von teilweise fast 15 Jahren sofort an. Sie füllen die Bühne aus, es gibt freundliche Ansagen, man bedankt sich bei allen Bands und bei dem Publikum und lächelt sogar zwischen den Liedern. Als Sänger Steven dann auch noch den neuen Bassisten immer knuddelt, wird die Frage laut ob der immer so gut gelaunt sei. THE SLEEPER schaffen live eine Wand aus den neuen Songs der „Apparatus„-EP und des „Aurora„-Albums. Auch die cleanen Vocals fügen sich besser in die Songs ein als bei der ersten Band. Für mich und die meisten Konzertbesucher sind THE SLEEPER die Gewinner des Abends.

Schon 2004 gegründet, flogen die Münchner TENSIDE bisher immer unter meinem Radar unter durch. Sieben Alben und Touren durch Asien stehen zu Buche. Aber an diesem Abend sind beim letzten Lied der Band nur noch 20 Leute im Konzertraum. Stuttgart scheint keine Lust zu haben auf den Mix aus Groove und Nu Metal. Mal klingen TENSIDE wie MACHINE HEAD, dann wieder wie EMIL BULLS. Alles sehr professionell umgesetzt und sogar mit eigenem Gitarrentechniker neben der Bühne, aber heute will der Funken nicht auf das Publikum überspringen. Vier oder fünf Leute haben ihren Spaß und tanzen sich die Füße wund, aber TENSIDE müssen auf einen anderen Abend hoffen um das Stuttgarter Publikum zu erobern.

06.02.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31293 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare