Cro-Mags - Alpha-Omega (Re-Release)

Review

KURZ NOTIERT

2010 erschien zuletzt eine Neuauflage des dritten CRO-MAGS-Albums „Alpha – Omega“. Nach bereits sechs Monaten war sie ausverkauft. Für Divebomb Records Grund genug, dieses Jahr eine weitere Auflage zu bringen. Die liefert neben den Albumtracks den altbekannten Bonus-Song „Omega Jam“. Das Remastering ist ebenfalls das Gleiche wie bei der 2010er Auflage. Da sich der fette Sound immer noch hören lassen kann, war hier aber auch kein Bedarf für weitere Nachbearbeitung. Dazu kommt ein neues Interview mit CRO-MAGS-Gitarrist Gabby Abularach und ein überarbeitetes Booklet. Musikalisch überzeugt „Alpha – Omega“ auch 24 Jahre nach Veröffentlichung. Der in „The Other Side Of Madness (Revenge)“ oder „Eyes Of Tomorrow“ praktizierte Crossover Thrash hat in den letzten Jahren Bands wie DR. LIVING DEAD oder MUNICIPAL WASTE definitiv als Blaupause gedient. Die Musik der CRO-MAGS ist heute so aktuell wie eh und je. Dank einer gelungenen Neuauflage sollten jungen Fans dieses Sounds den Klassiker unbedingt nachholen. Wer allerdings schon die 2010er-Auflage besitzt, kann aufgrund von wenig neuem Material von einem Neukauf absehen.

11.09.2016

"Irgendeiner wartet immer."

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Alpha-Omega (Re-Release)' von Cro-Mags mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Alpha-Omega (Re-Release)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32739 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare