Gadget - The Funeral March

Review

Nach dem tragischen Ausscheiden von NASUM sucht die Grindcore-Szene nach neuen Führern. GADGET können zu solchen werden, deren Zweitwerk „The Funeral March“ hievt den Grindcore in das neue Jahrtausend und beeindruckt mit einer unglaublich dichten und zerstörerischen Atmosphäre.
Der technische, aber trotzdem sehr schmutzige Endzeit-Grind von GADGET bewegt sich zwar meistens im ICE-Tempo, man scheut sich aber nicht vor Tempoverschleppungen, vertrackt, groovend bis hin zum zähflüssigen Lava-Doom („Out Of Pace“).
Es ist schwierig ein Highlight der Platte hervorzuheben, das Album wirkt als großes, alles zerstörendes Ganzes. Die Übergänge sind teils fließend, die Songs eher kurz – es gibt kaum Verschnaufpausen. Generell lässt einem die massive, bedrängende Stimmung kaum Luft zum Atmen. Die Rotorenblätter der Hubschrauber kreisen am Ende von „Everyday Ritual“ durch die Endzeit-Grindstimmung von GADGET.
Am Ende des „Funeral March“ findet man sich erschöpft auf dem Sessel wieder. Zermürbt von den sägenden Gitarren, aufgerieben von den Blasts, erschüttert von den tiefe Krater reissenden Growls.

Ich bin erschüttert.

Meisterhaft!

14.08.2006

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Funeral March' von Gadget mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Funeral March" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34603 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Gadget - The Funeral March

  1. Anonymous sagt:

    Unglaublich, was die 4 Schweden da abliefern.
    Der Vorgänger "Remote" war schon alles andere als durchschnittlich aber das hier sprengt alles weg…im wahrsten Sinne des Wortes.
    Gerade die "langsameren" (haha) Songs sorgen für die Abwechslung, die auf "Remote" doch etwas gefehlt hat.
    Neben den beeindruckenden techn. Fähigkeiten der Band sticht vor allem die unglaublich "böse" Atmosphäre von "The Funeral March" hervor, insbesondere in den teils fast schon doomig anmutenden Songs "Everyday Ritual", "Out of Pace" und "Tingens Förbannelse".

    Heftig! Genial!

    9/10
  2. pathfinder sagt:

    Ich mag Grind … Crust-Grind find ich fett … und Gadget liebe ich. Da kommt Grindtechnisch nur noch die Goremageddon von Aborted ran.

    10/10
  3. Matthias sagt:

    Zum Birne freipusten bestens geeignet, auch wenn ich finde, dass GADGET hier ein klein wenig hinter den großen NASUM zurückbleiben, zu denen GADGET durchaus hörbare Parallenen aufweisen. Ansonsten geile Scheibe. Grind on Bastards!

    8/10