Sole Syndicate - Last Days Of Eden

Review

SOLE SYNDICATE haben sich dem melodischem Metal verschrieben, in welchem gelegentlich Einflüsse aus dem Hard- und Stadionrock durchschimmern. Mit keinen 1000 Fans auf Facebook und erst einem vier Jahre alten Album veröffentlichen die Schweden nun ihren Zweitling „Last Days Of Eden“. Echte Newcomer also, doch was kann die beim italienischen Label Scarlet Records veröffentlichte Scheibe?

SOLE SYNDICATE – Stadionrock fürs Radio

Als langjähriger Musikfan neigt man meistens dazu, neu entdeckte Interpreten mit Musiker*innen aus dem ähnlichen Genre zu vergleichen. Manchmal kommen auch Akzente aus Nachbargenres zum Vorschein. Die erste Assoziation, die beim Hören von „Last Days Of Eden“ in den Sinn kommt, sind die SCORPIONS. Der Aufbau der Lieder nimmt sich die Hannoveraner zum Vorbild und die Stimmlage des Sängers Jonas Månsson könnte auch Klaus Meine, gepaart mit einem Schuss Jorn Lande oder Pasi Rantanen (THUNDERSTONE) sein.

„Last Days Of Eden“ enthält zehn Lieder, die über weitere Strecken im stampfenden Tempo oder balladesk daher kommen. Einige Songs, wie zum Beispiel das eingängige „Glory Days“ würden auch in einem, nicht auf Metal ausgelegten, Radio nicht weiter auffallen. Interessant wird es, wenn SOLE SYNDICATE wie auf „Brothers“ das Tempo anziehen und einen flotten Rocker aufs Parkett bringen.

„Last Days Of Eden“ tut keinem weh, eckt nicht an

Mit einem vernünftigem Label im Hintergrund haben im Jahr 2020 die wenigsten Bands noch ein Problem damit, Alben in vernünftiger Aufnahmequalität herauszubringen. So geht es auch SOLE SYNDICATE. „Last Days Of Eden“ ist druckvoll und differenziert produziert und professionell eingespielt. Allerdings schafft es das Album nur an wenigen Stellen, aus der Masse an Veröffentlichungen herauszubrechen und die Spannung zu halten. So zum Beispiel im bereits erwähnten „Brothers“ oder auch mit den stakkatoartigen Passagen in „Pain Is Only An Illusion“. Genrefans sollten SOLE SYNDICATE auschecken, denn die tägliche Dosis Melodic Metal mit Hard-Rock-Einfluss kann man sich bei „Last Days Of Eden“ auf jeden Fall abholen.

Shopping

Sole Syndicate - Last Days of Edenbei amazon16,39 €
13.11.2020

Unguided we were, Unguided we will be.

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Last Days Of Eden' von Sole Syndicate mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Last Days Of Eden" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Sole Syndicate - Last Days of Edenbei amazon16,39 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32838 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare